Obsessive Liebe

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Obsessive Liebe, von lat. obsidere: in Anspruch nehmen; besetzt halten; belagern; bedrücken, ist eine intensive Art von Liebe, in der die Gedanken unabhörlich und in großer Intensität um die geliebte Person kreisen. In der Anfangszeit einer Liebesbeziehung, in der Phase der Verliebtheit, ist obsessive Liebe etwas Normales. Wenn obsessive Liebe zur Besessenheit wird und insbesondere wenn sie vom anderen nicht erwidert wird, kann sie krankhaft sein, in die Psychose führen. Der Ausdruck obsessive Liebe ist auch eine Bezeichnung eines der sechs Liebesstile im Modell von John Alan Lee und wird dort auch als Mania bezeichnet.

Obsessive Liebe als intensive Liebe

Obsessive Liebe kommt von Obsession, Besessenheit. Der Ausfdruck Obsession kommt vom Lateinischen obsidere, in Anspruch nehmen, besetz halten. Obsessive Liebe ist Liebe die so stark ist, dass man sie nicht mehr unter Kontrolle hat, sondern dass diese Liebe das Denken, Fühlen und Handeln des Liebenden besessen hält. Obsessive Liebe ist intensive Liebe. Obsessive Liebe ist eine tiefe Liebe, in welcher der Liebende aus seinem eigenen Ego, aus seinem Alltag, aus der Normalität heraus gerissen wird. Obessive Liebe kann Grundlage für tiefe Erfahrungen und eine Neubewertung des Lebens werden. Es kann geschehen, dass "ganz normale Menschen" plötzlich von obsessiver Liebe ergriffen werden. Eine solche obsessive Liebe kann im Sinne der Persönlichkeitsentwicklung als Lebensphase sehr wertvoll sein. Diese Art von obsessiver Liebe kann zur aufopfernden Liebe für den anderen werden, von der Ichbezogenheit weg führen.

Anfänge von Verliebtheit haben oft Kennzeichen einer obsessiven Liebe. Junge Mütter und Väter haben oft eine Art obsessiver Liebe zu ihrem Neugeborenen.

Im Lauf einer Beziehung ist es wichtig, eine obsessive Liebe reifen zu lassen in Vertrauen, in gegenseitiger Liebe, die einander auch Freiraum lässt.

Obsessive Liebe als krankhafte Liebe

Obsessive Liebe wird insbesondere zum Problem, wenn die geliebte Person diese Liebe nicht erwidert. Obsessive Liebe kann zum Wahrnehmungsverlust führen und den Liebenden im Wahn halten, dass die andere Person einen "tief im Inneren" wirklich liebt. Obsessive krankhafte Liebe kann als Grundlage Unsicherheit, Angst, mangelndes Selbstwertgefühl, mangelndes Vertrauen zum Leben haben.

Obsessive Liebe kann zu Stalking führen, zu kriminellen Handlungen.

Obsessive Liebe kann krankhaft sein, in die Psychose führen und der psychiatrischen Behandlung bedürfen.

Obsessive Liebe eines Elternteils zu einem Kind kann zu Überfürsorglichkeit führen und das Kind mit Liebe einengen. Auch Eltern müssen lernen, ihre Kinder sich selbst entwickeln zu lassen, ihren Kindern Freiraum zu geben.

Obsessive Liebe als einer der sechs Liebesstile

Der amerikanische Sozialpsychologe John Alan Lee hat das Modell der sechs Liebesstile entwickelt. Ein Liebesstil in dieser Definition ist eine Art und Weise des Denkens, Fühlens und Handelns in einer Liebesbeziehung. Einer der sechs Liebesstile ist dabei Mania, was als eifersüchtige Liebe, besitzergreifende Liebe, rasende Liebe und eben auch als obsessive Liebe übersetzt werden kann.

Hier eine kurze Aufzählung dieser sechs Liebesstile, die du in diesem Wiki ausführlich erläutert findest unter dem Hauptstichwort Sechs Liebesstile:

Mania als Liebesstil ist hier normalerweise nicht als krankhaft zu verstehen. Mania, obsessive Liebe, ist eine intensive Liebe, in welcher der andere auf emotional intensive Weise im Mittelpunkt des Sehnens, Denkens und Fühlens steht. Diese Art der obsessiven Liebe ist charakterisiert von extremen Gefühlsschwankungen: Große Liebe, Erfüllung, Dankbarkeit wechseln sich ab mit Eifersucht, Verlassensängsten und Verzweiflung.

Mehr zum Thema Mania als Liebesstil unter den Hauptstichwörtern Mania und Eifersüchtige Liebe.

Tipps bei obessiver Liebe

Wenn du selbst unter obsessiver Liebe leidest, hier ein paar Tipps:

  • Sorge dafür, dass du dich um deinen Alltag kümmerst. Vernachlässige nicht deine Arbeit und deine Pflichten
  • Übe Yoga und Meditation. So findest du Zugang zu den Tiefen deiner Selbst, und Zugang zu einer Gelassenheit
  • Übe Selbstbeherrschung. Handle nicht aus jedem Impuls heraus
  • Übe Introspektion. Und überprüfe deine Annahmen anhand der Realität
  • Sprich mit jemandem über deine obsessive Liebe. Manchmal hilft das Sprechen, die Intensität der obsessiven Liebe etwas zu mildern
  • Schreibe über deine obsessive Liebe. Auch das Schreiben hilft, die Emotionalität zu lindern
  • Falls die obsessive Liebe zu einem wirklichen Problem für dich oder andere wird, dann suche professionelle Hilfe bei einem Psychotherapeuten oder Psychiater

Wenn jemand zu dir obsessive Liebe empfindest und du keine Liebe zu ihm/ihr empfindest und du unter der obsessiven Liebe des anderen leidest, hier ein paar Tipps:

  • Erkläre dem anderen klar, dass du keine Liebe zu ihm/ihr empfindest
  • Vermeide, mit dem anderen Zeit zu verbringen. Lass dich insbesondere nicht aus falsch verstandenem Mitgefühl dazu verleiten, doch mit dem anderen allein zu sein, ihm/ihr ein Lächeln zu schenken etc. Ignorieren ist die bessere Strategie
  • Erkläre dich nicht immer wieder auf's Neue
  • Eventuell bitte andere, mit dem Betreffenden Zeit zu verbringen, ihn auf andere Gedanken zu bringen, etwas mit ihm/ihr zu unternehmen
  • Falls der andere bis zum Stalking geht, erkläre dem anderen, dass du das nicht wünschst und drohe mit der Polizei. Notfalls schalte die Polizei ein
  • Falls dich die obsessive Liebe des anderen sehr belastet, suche professionelle Hilfe bei einem Psychotherapeuten oder Psychiater
  • Verbringe Zeit in einem Yoga Ashram - so kommst du auf andere Gedanken. Suche die räumliche Trennung vom anderen
  • Übe Yoga und Meditation. Das hilft dir, dein inneres Gleichgewicht zu bewahren und die Kraft zu bekommen, das Notwendige zu tun

Wenn jemand zu dir in obsessiver Liebe entflammt ist, hier ein paar Tipps:

  • Schätze dich glücklich, dass jemand dich so sehr liebt
  • Sage dem anderen, dass auch du ihn/sie liebst
  • Sage dem anderen öfter, dass du ihn liebst
  • Sage dem anderen, was du an Bedürfnissen hast - der andere wird gerne darauf eingehen, seine Obsession bekommt ein Objekt, auf das eer sich stürzen kann
  • Unterlasse Handlungen, die dem anderen berechtigten Grund zur Eifersucht geben könnten
  • Bei räumlicher Trennung melde dich öfter, per Telefon, SMS, Email, Skype etc.
  • Akzeptiere, dass der Preis der intensiven Liebe durch einen solchen Partner ist, dass er dich öfter kontrolliert und dich mit großen Gefühlsschwankungen überhäuft. Intensive Liebesbezeugungen werden sich abwechseln mit Vorwürfen und großen Zweifeln deiner Liebe
  • Hilf dem anderen, eigenen anderen Interessen nachzugehen bzw. überhaupt erst wieder zu finden
  • Eventuell suche Hilfe in einer Partnerberatung, Eheberatung

Obsessive Liebe zu Gott

Auch zu Gott kann man eine immense Liebe spüren. Eine obsessive Liebe zu Gott kann ein Charakteristikum sein eines Mystikers, eines Bhaktas, Gottesverehrers. Wenn man Gott liebt von ganzem Herzen, von ganzer Seele, mit all seinem Sein, wirkt das auf andere wie eine obsessive Liebe. Diese Art der Gottesliebe kann tatsächlich viele Charakteristika der obsessiven Partnerliebe annehmen:

  • Gott steht im Mittelpunkt des Lebens
  • Die Sehnsucht Gott zu erfahren ist wichtiger als alles andere
  • Die Erfahrung der Gegenwart Gottes führt zu immensem Glücksgefühl
  • Der Schwund der Erfahrung der Gegenwart Gottes kann zu Verzweiflung und Verlassenheit führen
  • Gott zu dienen, Gott zu spüren, Gott zu erfahren, wird zum Zentrum des Lebens

Obsessive Gottesliebe kann für Außenstehende krankhaft wirken. Natürlich kann obsessive Gottesliebe auch eine Flucht sein. Jedoch haben die meisten Menschen, die Gottverwirklichung erreicht haben, von anderen den Vorwurf obsessiver Gottesliebe bekommen. Vermutlich ist weniger die obsessive Liebe an sich Grund für die Psychose, in die manche Menschen rutschen, die obsessive Gottesliebe haben. Vielmehr ist die mangelnde Unterstützung und das Unverständnis der Mitmenschen der Grund dafür.

Siehe auch