Minanatha

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Minanatha (Sanskrit: मीननाथ mīna-nātha m.) wörtl.: "Fisch-Herr" (Mina-Natha), Herr der Fische; Name eines in der Hatha Yoga Pradipika unter dem Namen Mina erwähnten Yogameisters (1. Kapitel, Vers 5); Name eines legendären Nath-Siddhas bzw. Yogis, der, falls identisch mit Matsyendranath (s.u.), von einem Fisch verschluckt, aus dessen Bauch heraus die Unterweisung Shivas an Parvati mithörte.

Minanatha ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Shiva Mantra

Minanatha मीननाथ mīna-nātha Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Minanatha, मीननाथ, mīna-nātha ausgesprochen wird:

Minanatha und Matsyendranatha

Häufig wird davon ausgegangen, dass Minanatha und Matsyendranatha sich auf ein und denselben Yogameister beziehen, der im 7. oder 10. Jahrhundert n. Chr. gelebt haben soll, da beide Namen "Herr der Fische" bedeuten. Dagegen weist die in der Hatha Yoga Pradipika (HYP 1.5-9) gegebene Liste der Schülernachfolge darauf hin, dass es sich hierbei um zwei verschiedene Meister der sogenannten Natha-Tradition handelt, die bis auf Adinatha, den "uranfänglichen Herrn" (ein Name Shivas), zurückgeht.

Als zweiter Meister nach Adinatha wird der legendäre Matsyendra ("Herr der Fische") genannt, der auch Matsyendranatha heißt, da an jeden Namen dieser Liste die Bezeichnung Natha "Herr, Meister" gehängt werden kann. Dieser habe als Fisch (oder im Bauch eines Fisches) Shivas Yogaunterweisung belauscht und sei dann von diesem als Yogameister initiiert worden. Dann folgen drei weitere Meister mit den Namen Shabara (Natha), Anandabhairava (Natha) und Chaurangin (Natha). Dann wird Mina ("Fisch"), d.h. Minanatha genannt, gefolgt von Goraksha ("Kuhhirt") bzw. Gorakshanatha, dem berühmten Verfasser des Goraksha Shataka:


śrī-ādinātha-matsyendra-śābarānanda-bhairavāḥ |
cauraṅgī-mīna-gorakṣa-virūpākṣa-bileśayāḥ || HYP 1.5 ||
...
ity ādayo mahā-siddhā haṭha-yoga-prabhāvataḥ |
khaṇḍayitvā kāla-daṇḍaṃ brahmāṇḍe vicaranti te || HYP 1.9 ||


"Adinatha (Shiva), Matsyendra, Shabara, Anandabhairava, Chaurangin, Mina, Goraksha, Virupaksha, Bileshaya, ... - diese und weitere vollendete Meister (Mahasiddha), die durch die Macht (Prabhava) des Hatha Yoga den Stab (Danda) des Todes ("der Zeit", Kala) zerbrochen haben, wandeln in der Welt (Brahmanda) umher."

Mina bzw. Minanatha wird nun in einem Vers des Goraksha Shataka (Version 2, Vers 2) als der Meister des Goraksha (vgl. Vers 3) gepriesen (śrī-mīna-nāthaṃ bhaje), was durch die unmittelbare Aufeinanderfolge dieser beiden Meister in der Liste der HYP (1.5) gestützt wird. Somit wären Matsyendra bzw. Matsyendranatha dem 7. Jahrhundert, und Mina bzw. Minanatha sowie dessen Schüler Goraksha Natha dem 10. Jahrhundert n. Chr. zuzuordnen.

Der Spirituelle Name Minanatha

Minanatha, Sanskrit मीननाथ mīnanātha m., ist ein Spiritueller Name und bedeutet Fisch-Herr, Herr des Fisches, Name eines legendären Nath-Siddhas bzw. Yogis, der, falls identisch mit Matsyendranath, von einem Fisch verschluckt, aus dessen Bauch heraus die Unterweisung Shivas an Parvati mithörte. Minanatha kann Aspiranten gegeben werden mit Shiva Mantra.

Minanatha bedeutet der Herr der Fische. Mina heißt Fisch und Natha heißt Herr. Minanatha ist auch ein Beiname von Matsyendranath. Matsyendranath – nach ihm ist auch Ardha Matsyendrasana benannt – gilt als der erste menschliche Guru des Hatha Yoga. Hatha Yoga beginnt mit Shiva Adinatha und er hat den Yoga Matsyendranath gegeben. Matsyendranath, auch Matsyendranatha genannt, ist Minanath, der Herr der Fische. Fische stehen auch für Emotionen, Gefühle, für Prana.

Wenn du Minanath heißt, dann soll das bedeuten, dass du deine Gefühle und Emotionen etc. beherrschen willst und dass du mit ihnen gut umgehen kannst und umgehen willst. Du willst von Shiva die höchste Weisheit empfangen und intensiv Sadhana praktizieren.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch