Meditieren zur Ruhe kommen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meditieren zur Ruhe kommen: Mit Meditation kommst du gut zur inneren Ruhe. Tipps und Anregungen, wie du meditieren nutzen kannst, um innere Gelassenheit zu entwickeln.

Im Yoga geht es auch darum, die Gedanken zur Ruhe zu bringen.

Sukadev über das zur Ruhe kommen durch Meditation

Hilft meditieren, um zur Ruhe zu kommen? Wie sollte ich meditieren, um zur Ruhe zu kommen? Gibt es spezielle Meditationstechniken, die mir helfen zur Ruhe zu kommen?

Das sind einige Fragen, auf die ich eingehen will. Mein Name ist Sukadev von Yoga Vidya.

Grundsätzlich: Meditieren hilft, um zur Ruhe zu kommen. Wir können sagen, Meditation heißt zur Ruhe zu kommen. Man kann sagen, dass Meditation bedeutet den Geist zu erheben, die Gedanken ruhiger werden zu lassen und dann eine Ebene zu erreichen, die jenseits aller Gedanken ist.

Yogis sagen, in der Tiefe deines Wesens bist du Ruhe selbst. Gehe in die Tiefe deines Wesens und erfahre dich dort als Ruhe. In diesem Sinne: Ja, Meditation heißt zur Ruhe zu kommen. Wie machst du es, in der Meditation zur Ruhe zu kommen? Das ist gar nicht so schwer. Meditiere einfach. Man könnte jetzt Meditationstechniken unterscheiden. Es gibt zum Beispiel die Mantrameditation, mit der rufst du praktisch die innere Ruhe an. Wenn du „Om“ wiederholst oder „Om Namah Shivaya“ ist das die Anrufung der Tiefe deines Wesens, in der Ruhe ist. Du könntest auch sagen, dass du ein Göttliches anrufst, das dich in die Ruhe führen wird.

Eine zweite Form der Meditation ist die sogenannte Achtsamkeitsmeditation. Dort lernst du, alles andere einfach nur zu beobachten. Du könntest deine Meditation auch mit einer kleinen Affirmation einleiten. Ich führe dich ein und du kannst schauen, ob diese Meditation dich in die Ruhe führt:

„Sitze ruhig und gerade für die Meditation, so wie es angenehm ist. Atme ein paar Mal tief mit dem Bauch ein und aus. Konzentriere dich zunächst besonders auf den Bauch, während die Luft ein und aus strömt. Dann nimm wahr, was an der Oberfläche deines Geistes ist. Vielleicht merkst du noch etwas innere Unruhe. Dann sage innerlich, an der Oberfläche meines Geistes ist eine gewisse Unruhe und es gibt gute Gründe dafür. An der Oberfläche des Geistes sind Sorgen und es gibt gute Gründe dafür. In der Tiefe meines Wesens ist tiefe Ruhe und Stille. Auf der Oberfläche meines Geistes denke ich an vieles. Auf der Oberfläche meines Fühlens ist Unruhe, weil ich nicht weiß wie ich alles bewältigen soll. Aber in der Tiefe meines Wesens ist jetzt und in jedem Moment Freude, Stille und alle Kraft. Egal was an der Oberfläche meines Geistes ist, in der Tiefe meines Wesens bin ich Ruhe und Stille. Ich weiß, schon bald wird aus der Tiefe meines Wesens Ruhe und Vertrauen, Freude und Mut auch an die Oberfläche meines Geistes gehen. Aus der Tiefe meines Wesens wird Ruhe, Mut und Vertrauen mein ganzes Denken und Fühlen durchdringen. Jetzt werde ich mich mit dem Om, mit Kraft aufladen.

Atme sanft ein und sanft aus. Einatmen Om, Ausatmen Om. Einatmen Om, Ausatmen Om. Konzentriere dich jetzt auf den Punkt zwischen den Augenbrauen und Mitte der Stirn. Vertiefe wieder den Atem und wiederhole geistig: Ich bin voller Kraft und Energie. Mir geht es gut. Ich freue mich auf den weiteren Tag. Inmitten aller Herausforderungen weiß ich, tief in mir selbst ist die Ruhe und die Quelle aller Kraft. Om Shanti.“

Video: Meditieren zur Ruhe kommen

Kurzes Vortragsvideo über "Meditieren zur Ruhe kommen":

Kurzer Vortrag von Sukadev in Sachen Entspannung, aus der Gruppe von Vorträgen rund um Meditieren.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Meditieren

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Meditieren:

Meditieren zur Ruhe kommen - Weitere Infos zum Thema Entspannung und Meditieren

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Entspannung und Meditieren und einiges, was in Verbindung steht mit Meditieren zur Ruhe kommen: