Maitreya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maitreya (Sanskrit: मैत्रेय maitreya m.) freundlich, gütig, voller Freundschaft. Maitreya kommt von Maitri, Güte, Wohlwollen, Liebe. Maitreya ist jemand, der von Güte, von Wohlwollen erfüllt ist. Maitreya heißt also freundlich und wohlwollend. Maitreya ist auch der Name einiger Heiliger sowie der Name des künftigen Buddhas. Im Raja Yoga und im Buddhismus spielt Maitri Bhavana, die Kultivierung von liebevoller Güte, eine wichtige Rolle.

Güte, Wohlwollen, Liebe

Maitreya मैत्रेय maitreya Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Maitreya, मैत्रेय, maitreya ausgesprochen wird:

Sukadev über Maitreya

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Maitreya

Maitreya ist zum einen ein Adjektiv und Maitreya ist auch ein Name, auch ein spiritueller Name. Maitreya ist jemand, der voller Maitri ist. Und Maitri ist Liebe, Mitgefühl und Freundlichkeit. Maitreya, also jemand, der voller Liebe, Mitgefühl und Freundlichkeit ist. Oder Maitreya heißt einfach "liebevoll“, "mitfühlend“ und "freundlich“. Mitra heißt ja auch Freund.

Maitreya ist auch der Name eines Rishis. Es gibt den Rishi namens Maitreya, der in manchen der Upanishaden und in machen der Veden erwähnt wird. Maitreya, der war sicherlich besonders freundlich, mitfühlend und liebevoll und deshalb hat er diesen Namen bekommen. Maitreya ist auch der Name eines künftigen Buddhas. In der Mahayana Tradition des Buddhismus gibt es ja auch verschiedene Buddhas, die waren und kommen werden, und dort heißt es, dass der Maitreya künftig kommen wird und er wird ein neues Zeitalter, ein neues Goldenes Zeitalter der Liebe und des Mitgefühls einleiten. Und immer wieder heißt es, dass Maitreya sich inkarniert hätte, aber er scheint immer noch nicht im öffentlichen Wirken zu sein, vielleicht dauert es ja auch noch eine ganze Weile.

Bis dahin kannst du selbst Maitreya werden, also, du kannst freundlich werden, liebevoll werden, bzw. du bist es ja eigentlich. Du kannst aber diese Eigenschaft von Maitri in dir weiter kultivieren, du kannst die Eigenschaft von Maitri immer stärker durch dich hindurch fließen lassen. Und so kannst du selbst Maitreya, freundlich und liebevoll werden bzw. immer mehr Maitreya werden und immer mehr die Eigenschaft von Maitreya zum Ausdruck bringen. Wenn du mehr wissen willst über Maitreya oder auch über Maitri und wie du Freundlichkeit und Güte kultivieren kannst, dann gehe auf unsere Internetseite, Yoga Vidya. Gib oben im Suchfeld "Maitri“ ein und dann findest du viele Meditationstechniken zur Kultivierung von Maitri, von Liebe und Güte, und auch einige Informationen, was du im Alltag machen kannst, um inmitten der Herausforderungen, inmitten von Kränkungen, inmitten von Schwierigkeiten, Maitri erfahren kannst, kultivieren kannst, entwickeln kannst.

Maitreya im Buddhismus

Maitreya wird gemäß der buddhistischen Lehre als der zukünftige Buddha betrachtet. Er wird ein Bodhisattva sein, dessen hauptsächliche Arbeit sein wird, absolute Erleuchtung zu erlangen und das Wissen des reinen Dharma zu verbreiten. Nach den buddhistischen Texten wird Maitreya der Nachfolger von Gautama Buddha sein.

Buddha der Liebe

In allen buddhistischen kanonischen Texten können Verweise auf die Prophezeihungen über Maitreya gefunden werden. Fast alle Anhänger des Buddhismus glauben, dass diese Voraussage wahr werden wird. Im Sanskrit-Kanon, Maitreyavyakara, wird gesagt, dass Menschen und sogar Götter Maitreya als einen Lehrer des Tantra verehren werden.

Der Name Maitreya bedeutet wörtlich übersetzt "liebende Güte". Es kann auch einen Freund bedeuten. Es wird gesagt, dass das Erscheinen von Maitreya durch eine Anzahl von Ereignissen gekennzeichnet ist. Eines wird sein, dass sich die Ozeane in ihrer Größe verringern, so dass Maitreya leicht durch sie reisen kann. Die gegenwärtige Existenz der Menschen wird sich durch die Ankunft des zukünftigen Buddas erhöhen. Durch seine Hilfe werden die Menschen von Angesicht zu Angesicht mit Wahrheit und Dharma kommen.

Es gibt viele Theorien über den Ursprung von Maitreya. Während einige glauben, dass er dem zoroastrischen Mithra ähnlich ist, sind andere der Ansicht, dass das Konzept ursprünglich aus dem hinduistischen Kalki stammt. Eines der interessantesten Dinge über Maitreya ist, dass er durch verschiedene Arten der Malerei dargestellt wurde. Die Kunst des Greco-Buddhismus in der Region Ghandhara portraitiert den zukünftigen Buddha als einen zentralasiatischen oder nordindischen Edelmann, der eine Wasserphiole in seiner linken Hand hält. In einigen Plätzen sieht man ihn auch, wie er eine Weisheitsurne oder Bumpa hält. Von diesem Buddha wird angenommen, dass er im Tushita-Himmel lebt.

In der Form des Budai wird Maitreya sitzend dargestellt mit beiden Füßen auf dem Boden. Diese Körperhaltung deutet an, dass er den Aufstieg zum Thron noch nicht vollendet hat. Er wird entweder in der Kleidung eines Bhikshu gesehen oder als ein indischer Herrscher. Wenn er als Bodhisattva dargestellt wird, dann sieht man ihn geschmückt stehend, mit einer kleinen Stupa in seiner Krone.

Im Mahayana Buddhismus wird weithin angenommen, dass Maitreya die fünf Abhandlungen enthüllt hat. Weitgehend auf der Basis der dritten Umdrehung des Dharma-Rades stellen sie wichtige Texte dar, weil sie die Grundlagen der Yogachara-Tradition darstellen.

Der Spirituelle Name Maitreya

Maitreya, Sanskrit मैत्रेय maitreya m, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Zu einem Freund gehörig, freundlich;, Name eines zukünftigen Buddha. Maitreya kann Aspiranten gegeben werden mit Soham Mantra, Tryambaka Mantra.

Maitreya heißt „zu einem Freund gehörig“, „freundlich“. Mitra heißt Freund und Maitri bedeutet Güte bzw. Wohlwollen .Maitreya heißt derjenige, der von Güte und Wohlwollen erfüllt ist und voller Weisheit und Mitgefühl zum Wohle aller Wesen wirken möchte.

Siehe auch

Literatur

  • Indische Sphären von Heinrich Zimmer, Rascher Verlag Zürich und Stuttgart, 1963, 2. Auflage
  • Buddhistische Legenden von Heinrich Zimmer, Insel Verlag Frankfurt am Main, 1985, 1. Auflage
  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Indische Meister

21.02.2020 - 23.02.2020 - Vedanta Jahresgruppe mit 4 Wochenenden - Start up Wochenende
Ein Jahr der Klärung, der Erkenntnis Deiner wahren Natur und des Wachsens grenzenloser Freiheit. Dein Leben wird leicht werden!Werde Teil der Vedanta Jahresgruppe. Wir enthüllen während dieses i…
Sita Devi Hindrichs,
03.04.2020 - 05.04.2020 - Meditationen aus dem Vijnana Bhairava Tantra
Sri Vijnana Bhairava Tantra ist ein praktischer historischer Text für die Meditation - ein Gespräch zwischen Shiva und Parvati über die Meditations Praxis. Darin werden 112 Meditations Techniken…
Dr. Nalini Sahay,

Bhakti Yoga

14.02.2020 - 16.02.2020 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Jürgen Wade,
21.02.2020 - 21.02.2020 - Om Namah Shivaya Singen
12 Stunden Singen des Mantras Om Namah Shivaya. Die Teilnehmer wechseln sich beim Singen ab. Das Singen des Mantras Om Namah Shivaya ist eine machtvolle Erfahrung von Hingabe, Liebe und Transformat…

Multimedia

Yoga Meister die die Verwirklichung erreicht haben – HYP Teil I.6

Segnungen der Meister- HYP Teil I. 5

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch