Mada

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Ayurveda bezeichnet Mada eine Krankheit

1. Mada (Sanskrit: मद mada m.) bedeutet Heiterkeit, gute Laune, Begeisterung, Aufgeregtheit, Rausch und Trunkenheit, Berauschung, berauschende Substanz, Leidenschaft, aber auch Liebesrausch, Geilheit, Brunst. Außerdem bezeichnet Mada Hochmut, Übermut, Dünkel und Arroganz sowie Rauschtrank, Wabenhonig und den Brunstsaft eines Elefanten.

Mada ist nach dem Vishnu Purana einer der Nachkommen von Brahma. Mada ist einer der Erben von Brahma. Im Mahabharata wurde Mada als Dämon (Asura) beschrieben, der vom Weisen Chyavana erschaffen wurde. Gott Indra, der König der Götter, fürchtete Mada aufgrund seiner Strenge; er war auch bekannt als "Betäuber".


2. Mada (Sanskrit: मदा madā f.) die Heilpflanze Leea aequata (Kakajangha).


3. Mada (Sanskrit: माड māḍa m.) Maß, Quantität; eine Fischschwanzpalmenart aus der Familie der Palmengewächse (Arecaceae): Caryota urens.


Mada ("Rausch") im Ayurveda

Im Ayurveda ist Mada einer der krankhaften Zustände und Syndrome. Mada kann sich hier auf eine fieberhafte Aufregung bzw. das Fieber beziehen. Laut Caraka jedoch sind Mada, Murccha und Sanyasa Zustände schwerere und ernstere Krankheiten bezogen auf die Ursachen, Symptome und Behandlungen.

Der Mängel an Intelligenz und Gedächtnisvermögen sind die Hauptsymptome von Mada. Die Drogen bzw. Nahrungs- und Genussmittel, die Mada verursachen, werden Madakara genannt.

Es gibt 4 Arten von Mada Roga:


Mada (Caryota urens) im Ayurveda

Verwendung

Die Fasern der Blattscheiden der Fischschwanzpalmenart Caryota urens sind sehr dauerhaft und werden zu Seilen verarbeitet. Aus den Blütenständen wird Palmwein und Zucker gewonnen.

Namen und Synonyme

  • englische Namen: toddy palm, wine palm, jaggery palm, solitary fishtail palm
  • lateinischer Name: Caryota urens
  • Hindi: सल्फी salfī
  • Marathi: भेरली माड bherlī māḍ
  • Kannada: ಬಗನಿ bagani, ಬೈನೆ ಮರ baine mara
  • Malayalam: ചൂണ്ടപ്പന cūṇṭappana
  • Telugu: జీలుగ jīluga
  • Tamil: கூந்தற்பனை kūndaṟpaṉai

Eine Liste mit Sanskrit-Synonymen findet sich in Raja Nighantu 9.91.

Bilder

300px-Caryota_urens.jpg

220px-Caryota_urens_%28Maria_Serena%29.jpg

200px-Caryota_urens_0005.jpg

Mada in der indischen Mythologie

Im Mahabharata wird Mada als "ein angsteinflößender, offenmundiges Monster beschrieben, das von dem Weisen Chyavana erschaffen wurde. Mada hatte Zähne und Backenzähne von bedeutungsschwerer Länge und Kiefer, von dem einer die Erde und der andere den Himmel umschloss. Indra und die anderen Götter gerieten in seine Kinnlade, wie Fische in den Mund eines Seeungeheuers.


Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare