Roga

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roga (Sanskrit: रोग roga m.) Krankheit, kranke Stelle, Gebrechen, auch Kummer; Prächtige Kostwurz (Kebuka) oder Arabische Kostwurz (Costus arabicus).

Ayurveda und Hatha Yoga beschäftigen sich damit, Roga zu heilen. Roga wird gerne als Folge von Bhoga, Genuss ohne Sinn und Verstand, gesehen. Es gibt das Sprichwort: Bhoga ohne Yoga gibt Roga.

Kummer allein.jpg

Sukadev über Roga

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Roga

Roga heißt Krankheit, Roga heißt auch Leiden, Roga steht auch für Kummer. Roga umfasst sowohl körperliches Roga, also körperliche Krankheit, wie auch geistig-emotionale Roga, auch das gibt es. Roga, also Kummer und Leiden, aber auch körperliche Krankheit. Die Grund-Roga ist letztlich die Abwendung vom Selbst.

Wenn du nicht weißt, wer du wirklich bist, bist du in Dukha, in Leiden, und damit in Roga, der Urkrankheit unterworfen. Körper ist Roga unterworfen, letztlich auch die Psyche ist Roga unterworfen. Von allem Roga kommst du letztlich weg, indem du dein wahres Selbst verwirklichst. Aber auch auf einer relativen Ebene gilt es, Roga zu vermeiden durch Yoga. Es gibt auch dieses Sprichwort: Bhoga ohne Yoga gibt Roga. Bhoga heißt Genuss.

Genuss ohne Yoga, also ohne spirituelle Praxis, Yoga-Praxis, oder auch ohne Gesundheitsbewusstsein, führt zu Roga, zu Krankheit. Aber Bhoga mit Yoga führt zu Gesundheit. Du kannst ruhig genießen, aber zusammen mit Yoga, so kannst du Roga vermeiden. Also, Roga, Krankheit, körperliche Krankheit und geistiges Leiden, gilt es, zu vermeiden durch Yoga.

Roga in der Charaka Samhita

Die Charaka Samhita teilt Krankheit (Roga) in drei Arten ein: endogen (Nija), exogen (Agantu) und psychisch (Manasa). Im ersten Buch (Sutra Sthana 11.45) heißt es hierzu:

Es gibt dreierlei Krankheiten (Roga): endogene (Nija), exogene (Agantu) und psychische (Manasa) Krankheiten. Eine endogene Krankheit entsteht aufgrund der körperlichen Doshas. Eine exogene Krankheit entsteht aufgrund von Geistern (Bhuta), Gift (Visha), Wind (Vayu), Feuer (Agni), Kampf (Samprahara) usw. Eine psychische Krankheit entsteht aufgrund des Nichterlangens (Alabha) von Erwünschtem (Ishta) und des Erlangens (Labha) von Unerwünschtem (Anishta).

Verschiedene Schreibweisen für Roga

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Roga auf Devanagari wird geschrieben "रोग", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "roga", in der Harvard-Kyoto Umschrift "roga", in der Velthuis Transkription "roga", in der modernen Internet Itrans Transkription "roga".


Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

25. Jan 2019 - 27. Jan 2019 - Karma und Reinkarnation
Die Beschäftigung mit Karma, den grundlegenden Gesetzen vom Sein, vermittelt eine lebensbejahende Grundeinstellung. Die Reinkarnationslehre hilft dir, Ereignisse und zwischenmenschliche Beziehunge…
Ramashakti Sikora,
15. Feb 2019 - 17. Feb 2019 - Die Leichtigkeit des Seins
Dieses Seminar inspiriert, die Leichtigkeit des Seins im Alltag erlebbar zu machen. Hilfreich sind dabei die Weisheit des Vedanta, die Philosophie Shankaracharyas und anderer Meister. Kay begleitet…
Kay Hadamietz,

Indische Schriften

11. Jan 2019 - 13. Jan 2019 - Raja Yoga 1
Raja Yoga ist der Yoga der Geisteskontrolle. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 1. Kapitel der Yoga Sutras von Patanjali. Darin geht es um Gedankenkraft, Geisteskontrolle und positives D…
Mohini Wiume,
18. Jan 2019 - 20. Jan 2019 - Raja Yoga 3
Der Yoga der Geisteskontrolle. 3. und 4. Kapitel der Yoga Sutras von Patanjali, Entwicklung der Gedankenkraft, Meditationserfahrungen, übernatürliche Kräfte, Hilfe aus dem Inneren - Kontakt mit…
Anantadas Büsseler,