Kharaparnini

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Leucas aspera)
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Leucas aspera of Kadavoor" © 2009 Jeevan Jose, Kerala, Indien Copyright

Kharaparnini (Sanskrit: खरपर्णिनी kharaparṇinī f.) wörtl.: "die Raublättrige" (Khara-Parna); eine Heilpflanze aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae): Leucas aspera. Die Pflanze ist auch oft unter ihrem tamilischen Namen "Thumbai" bekannt. Sie findet ihre Verwendung in der Medizin und in der Landwirtschaft.


Namen und Synonyme

  • englischer Name: common leucas
  • lateinische Namen: Leucas aspera, Leucas dimidiata, Leucas obliqua, Phlomis aspera, Phlomis dimidiata, Phlomis esculenta u.a.
  • Hindi: गूमा gūmā, गॊफा gophā, छोटा हल्कुसा choṭā halkusā
  • Nepali: बोकेझार bokejhār
  • Kannada: ತುಂಬೆಗಿಡ tumbagiḍa
  • Tamil: முடிதும்பை muṭitumbai, தும்பை tumbai


Bilder

220px-Leucas_aspera_at_Kadavoor.jpg

300px-Leucas_aspera_at_Gandipet%2C_Hyderabad%2C_AP_W2_IMG_9054.jpg


Swami Sivananda über Leucas aspera

Auszug aus dem Buch "Practice of Nature Cure" (1951) von Swami Sivananda, S.189-190. Divine Life Society

Thumbai ist eine kleine Kräuterpflanze. Es gibt auch eine andere Sorte, die man Großer Thumbai oder Elefanten-Thumbai nennt. Die Blätter und die Blumen werden verwendet. Sie sind abführend, schleimlösend, stimulierend und menstruationsfördernd. Die Blätter sind gut gegen Kobragift, bei Kopfschmerzen, Husten, Bronchitis mit Schleim, Darmträgheit, Lähmung, Rheuma, Zusammenbruch und Augenproblemen.

Träufle einige Tropfen des Safts in die Nase bei Schlangenbiss. Reibe die Stelle, die gebissen wurde, mit dem Saft ein. Der Patient kann einige Blätter kauen, wenn er wieder zu Bewusstsein kommt. Das Gift wird vernichtet. Der Sud der Blume ist gut bei Katarrh oder Schnupfen. Nimm 20 Tropfen des Safts der Blume. Gib einen Teelöffel Honig dazu. Das ist ebenfalls gut bei Katarrh oder Schnupfen.

Zehn Tropfen des Safts der Blume mit zehn Körnern Dattelpulver helfen bei Darmerkrankungen bei Kindern. Gib ihnen das zweimal täglich. Zwei oder drei Tropfen des Safts der Blume, in die Nase getröpfelt, werden unheilbare Kopfschmerzen heilen. Bei Zusammenbruch und Typhus kann man die Blume in Muttermilch einweichen und dann den Saft in die Augen sprühen. Gebe die Blume in Sesamöl, erhitze das Öl, dann kühle es ab. Trage das Öl auf dem Kopf auf und nimm ein Bad. Das ist gut bei Schwere im Kopf, Kälte in der Nase, im Kopf usw.

Siehe auch

Literatur

Seminare

Ayurveda

02. Nov 2018 - 04. Nov 2018 - Behandlung der 36 Marmapunkte an den Füßen
Weiterbildung für Ayurveda-Therapeuten, Ayurveda-Masseure, Physiotherapeuten, Masseure und interessierte Laien.Erlerne die Marmapunkt Massage an den Füßen. Sie ist eine ganzheitlich wirkende The…
Bhajan Noam,
02. Nov 2018 - 04. Nov 2018 - AyurYogaThaiMassage (AYTM) & Passive Yoga - Die Kunst der Berührung
AyurYogaThaiMassage (AYTM) ist eine einzigartige Körpertherapie in der Tradition des Leibarztes Buddhas. Sie ist das Bindeglied zwischen Ayurveda und Yoga, und wird auch als passives Yoga bezeichn…
Lara-M. Vucemilovic,

Naturspiritualität und Schamanismus

26. Okt 2018 - 28. Okt 2018 - Erdheilungsseminar
Mutter Erde ist dankbar für jeden Menschen, der mit ihr zusammen am globalen Aufstieg mitwirken möchte. Durch achtsamen Umgang mit ihr vertiefst du deine Verbindung zur Natur. Du lernst viele Tec…
Satyadevi Bretz,
09. Nov 2018 - 11. Nov 2018 - Das Feld der Ahnen
Wir leben zwar als freie Individuen, doch energetisch gesehen unterliegen wir dem Einfluss unserer Ahnenlinie. Unser heutiges "So-sein" wird durch Gene, Ahnenkarma und Sozialisation geprägt. In di…
Maharani Fritsch de Navarrete,