Ahura Mazda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ahura Mazda: (Avestisch: Ahura Mazda "Herr der Weisheit") Höchster Gott im Zoroastrismus. Ahura Mazda ist der höchste Gott der Zoroastrier, die glauben, dass er der Schöpfer des Universums ist. Ahura Mazda ist der "Avestan" (proto-indo-iranische Sprache) Begriff, Ahura steht für die richtigen Gottheiten, die den falschen Gottheitenen, den "Daeves", entgegengesetzt sind. Mazda wird allgemein als der Name der Gottheit verstanden und bedeutet so wie der Sanskrit Begriff "Medha" Intelligenz oder Weisheit. Deshalb steht Ahura Mazda für den Weisen Herrn oder den Herrn der Weisheit.

Ahura Mazda ist der höchste Wesen

Höchster Gott der Zoroastrier

Ahura Mazda ist der höchste Gott der Zoroastrier, die sich heute selbst Parsis nennen. Die Religion hat ihre Ursprünge in den Lehren von Zarathustra aus dem Jahre 600 v. Chr. Die bildliche Beschreibung von Ahura Mazda ist der Vater von zwei Zwillingsgeistern, Spenta Mainyu und Angra Mainyu. Während der erste der Heilige Geist ist, ist der zweite bekannt als Ahriman, der Zerstörerische. Im Altertum glaubte man, dass Ahura Mazda Himmel und Erde erschaffen habe, sowie die sozialen Strukturen und den Beschützer der Könige und von allen rechtschaffenen Menschen. Zarathustra wählte Ahura Mazda von den anderen Göttern aus, positionierte ihn in eine gehobene Stellung (Status) und der Dualismus der frühen Zoroastrier wandelte sich zu einem Monotheismus in der nur ein Gott eine Existenz hat.

Ahura-Mazda ist einiges der wichtigen Prinzipien im Zoroastrismus, der persischen Religion. Ahura-Mazda ist wörtlich der Herr der Weisheit, der Schöpfergott. Er verkörpert die Macht des Lichtes. Er ist der Schöpfer und Erhalter der Welt wie auch Schöpfer und Erhalter der Menschheit und damit allen Lebens. Ahura-Mazda ist also derjenige, an dem man sich wenden kann, um Weisheit zu erlangen. Sein Gegenspieler ist Ahriman.

Gott der prophetischen Offenbarung

Ahura Mazda ist der Gott der prophetischen Offenbarung und wird mit Wahrheit und Rechtschaffenheit verbunden. Er gewährt seinen Jüngern das Feuer, das als das Symbol der Wahrheit empfangen wird. Deshalb brennt idealerweise in den Feuertempeln die göttliche Flamme fortlaufend um Seine Präsenz anzuzeigen. Da Ahura Mazda als der Schöpfer aller physischen Dinge betrachtet wird und da alle Schöpfungen nach der göttlichen Vorsehung entstehen, sind es genau die Verletzungen der Ordnung, die deshalb als Verletzungen gegen die sichtbaren und unsichtbaren Schöpfungen agieren. Er ist unnahbar und unsichtbar wegen seiner Heiligkeit und deshalb erfolgten alle Kontakte mit den Propheten durch mediale Attribute, die Amesha Spentas gennant werden.

Siehe auch

Literatur

  • Die Geburt des Monotheismus im alten Iran. Ahura Mazda und sein Prophet Zarathushtra, von Harald Strohm, ISBN 978-3770556953

Seminare

Jnana Yoga und Philosophie

08.03.2019 - 10.03.2019 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Ananda Schaak,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Swami Divyananda,

Astrologie

30.06.2019 - 05.07.2019 - Themenwoche: Astrologie
Die alte indische Astrologie (Jyotish) wird meist vedische Astrologie genannt, aber nicht weil sie in den Veden steht. Sie ist eine der Vedangas, ein Zweig der Vedas, der auf die vedische Zeit fäl…
Veda Chaitanya,
21.07.2019 - 26.07.2019 - Themenwoche: Yoga und Astrologie
Yoga und Astrologie – eine Einheit? Erschließe dir die Zusammenhänge der Sternenschau – Astrologie – der ältesten Symbolsprache und reichsten Wissenschaft der Menschheit, die ähnlich dem…
Arjuna Wingen,