Ahura Mazda

Aus Yogawiki

Ahura Mazda: (Avestisch: Ahura Mazda "Herr der Weisheit") Höchster Gott im Zoroastrismus. Ahura Mazda ist der höchste Gott der Zoroastrier, die glauben, dass er der Schöpfer des Universums ist. Ahura Mazda ist der "Avestan" (proto-indo-iranische Sprache) Begriff, Ahura steht für die richtigen Gottheiten, die den falschen Gottheitenen, den "Daeves", entgegengesetzt sind. Mazda wird allgemein als der Name der Gottheit verstanden und bedeutet so wie der Sanskrit Begriff "Medha" Intelligenz oder Weisheit. Deshalb steht Ahura Mazda für den Weisen Herrn oder den Herrn der Weisheit.

Ahura Mazda ist der höchste Wesen

Höchster Gott der Zoroastrier

Ahura Mazda ist der höchste Gott der Zoroastrier, die sich heute selbst Parsis nennen. Die Religion hat ihre Ursprünge in den Lehren von Zarathustra aus dem Jahre 600 v. Chr. Die bildliche Beschreibung von Ahura Mazda ist der Vater von zwei Zwillingsgeistern, Spenta Mainyu und Angra Mainyu. Während der erste der Heilige Geist ist, ist der zweite bekannt als Ahriman, der Zerstörerische. Im Altertum glaubte man, dass Ahura Mazda Himmel und Erde erschaffen habe, sowie die sozialen Strukturen und den Beschützer der Könige und von allen rechtschaffenen Menschen. Zarathustra wählte Ahura Mazda von den anderen Göttern aus, positionierte ihn in eine gehobene Stellung (Status) und der Dualismus der frühen Zoroastrier wandelte sich zu einem Monotheismus in der nur ein Gott eine Existenz hat.

Ahura-Mazda ist einiges der wichtigen Prinzipien im Zoroastrismus, der persischen Religion. Ahura-Mazda ist wörtlich der Herr der Weisheit, der Schöpfergott. Er verkörpert die Macht des Lichtes. Er ist der Schöpfer und Erhalter der Welt wie auch Schöpfer und Erhalter der Menschheit und damit allen Lebens. Ahura-Mazda ist also derjenige, an dem man sich wenden kann, um Weisheit zu erlangen. Sein Gegenspieler ist Ahriman.

Gott der prophetischen Offenbarung

Ahura Mazda ist der Gott der prophetischen Offenbarung und wird mit Wahrheit und Rechtschaffenheit verbunden. Er gewährt seinen Jüngern das Feuer, das als das Symbol der Wahrheit empfangen wird. Deshalb brennt idealerweise in den Feuertempeln die göttliche Flamme fortlaufend um Seine Präsenz anzuzeigen. Da Ahura Mazda als der Schöpfer aller physischen Dinge betrachtet wird und da alle Schöpfungen nach der göttlichen Vorsehung entstehen, sind es genau die Verletzungen der Ordnung, die deshalb als Verletzungen gegen die sichtbaren und unsichtbaren Schöpfungen agieren. Er ist unnahbar und unsichtbar wegen seiner Heiligkeit und deshalb erfolgten alle Kontakte mit den Propheten durch mediale Attribute, die Amesha Spentas gennant werden.

Siehe auch

Literatur

  • Die Geburt des Monotheismus im alten Iran. Ahura Mazda und sein Prophet Zarathushtra, von Harald Strohm, ISBN 978-3770556953

Seminare

Jnana Yoga und Philosophie

16.09.2022 - 18.09.2022 Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Prof Dr Catharina Kiehnle, Nirmala Erös
16.09.2022 - 18.09.2022 Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und Mantra…
Sukadev Bretz, Atman Shanti Hoche, Shankara Girgsdies

Astrologie

02.10.2022 - 07.10.2022 Themenwoche: Astrologie und Chakras
Jeden Tag widmen wir uns einem astrologischen Planeten und einem Chakra. Nach dem einführenden Vortrag werden wir in die Meditation gehen. So kannst du den jeweiligen astrologischen Planeten und die…
Omkari Silvia Schumann
28.10.2022 - 30.10.2022 Themenwoche: Die Psychologische Astrologie - ein Weg zur Selbstfindung
Du beschäftigst dich mit folgenden Themen: Grundlagen der psychologischen Astrologie, Psychologische Astrologie - der Weg vom Unbewussten zum Bewusstsein, Beruf und Berufung - die psychologische Astr…
Tino Netzkau