Kavacham

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kavacham heißt Schutzfeld/Energie. Ein gutes Energiefeld hast Du dann, wenn Du Dich im Bauch zentriert fühlen kannst, gut mit der Erde verwurzelt bist, Dich von hinten gestärkt fühlst, von oben inspiriert und nach vorne offen oder weit bist. Mit Kavacham kannst du Dein Energiefeld aufbauen. Kavacham steht auch für Schutzfeld/Rüstung. Der Mensch braucht Bewegung, mit Kavachamübungen kannst Du sie Dir zwischendurch sehr leicht nehmen. Bleibe anschließend und zwischendurch einen Moment ruhig stehen und spüre nach. Genieße das Gefühl von Lebendigkeit, Kraft und Energie.

Yantra des Sahasrara Chakras

Sukadev über Kavacham

Es kann passieren dass Du viele Anforderungen hast, dass Du auch unangenehme Erfahrungen hast. Gerade hoch sensible Menschen haben das Gefühl der Enge im Brustkorb, das Gefühl das so viel auf sie hinein strömt, dass so viele Anforderungen da sind – „Du sollst dieses tun“, „Du solltest jenes tun“, „Du hättest dieses besser machen sollen“, usw..

In unserer heutigen Zeit ist das vermutlich eine Sache, die sehr viele Menschen betrifft. Es ist auch gar nicht falsch wenn du viele Anforderungen hast, die auf dich einströmen. Die Schwierigkeit hast du dann, wenn sie auf Deiner Aura hängen und Du sie nicht loslassen kannst. So hilft Dir Kavacham zum Beispiel dabei das Energiefeld Deines Herzens zu befreien.

Kavacham mit Handgesten

Kavacham mit Handgesten hilft Dir bei der Harmonisierung des Energiefeldes. Du wirst Dich nach vorne hin frei fühlen, im Bauch zentriert, mit der Erde verwurzelt, und von hinten gestärkt. Es ist gut viele Anforderungen zu haben, auch von selbst viele Anforderungen zu haben, aber sie müssen Dir nicht direkt auf dem Herzen liegen. Sie können von etwas weiter weg sein. Kavacham hilft Dir dabei dein Energiefeld frei zu räumen und Dein inneres Gleichgewicht zu spüren.

Mit Handgesten kannst du im Kavacham dein Energiefeld von Fremdenergien befreien.

Technik

  1. Stelle Dich so hin wie es für Dich angenehm ist. Gib die Füße hüftbreit auseinander. Füße/Zehen können leicht aus einander gehen. Brustkorb sanft nach vorne gewölbt, Schultern nach hinten. Dann atme ein paar Mal mit dem Bauch ein und aus.
  2. Ein gutes Energiefeld hast Du dann, wenn Du Dich im Bauch zentriert fühlen kannst. Der Bauch ist warm wie die Sonne, daher Sonnengeflecht. Du fühlst Dich gut verwurzelt in die Erde hinein. Die Erde nährt Dich. Du fühlst Dich von hinten gestärkt und von oben inspiriert, nach vorne entweder offen oder weit.
  3. Jetzt spüre nochmals mit den Füßen in die Erde hinein, als ob Du dich verwurzelt fühlst. Dann kannst Du leicht in die Knie gehen und die Handflächen zum Boden hin geben. Wenn Du magst können die Hände den Boden berühren, wenn Du aber nicht so flexibel bist, kannst du die Hände aber auch 50 Zentimeter oberhalb vom Boden halten und einfach nur die Handflächen zum Boden geben und spüre so die sanfte Energie von Mutter Erde in Dich hinein strömen.
  4. Dann richte Dich langsam mit gebeugten Knien auf und dann gib so die Handrücken bewusst nach hinten, Du kannst auch die Arme leicht nach außen geben. Jetzt bekomme das Gefühl, dass Du von hinten geschützt bist. Sei es eine große Hand die Dich von hinten segnet und schützt, Sei es ein großer Meister oder Engelswesen oder ein Krafttier das Dich von hinten schützt. Dann hebe die Arme so nach oben wie eine Art „Y“ und stelle Dir vor Inspiration und Licht strömt von oben in Dich hinein. Und dann senke langsam die Arme. Spüre wieder von unten Verwurzelung und Erde, von hinten Schutz und von oben Inspiration.
  5. Um Dich nach vorne hin frei zu fühlen kannst Du Handgesten machen. Dann nutze erst einmal die rechte Hand und gehe mit ihr nach vorne außen und oben. Und dann wieder zurück. Und dann die Linke Hand nach vorne außen und oben. Dann mache im Wechsel linke Hand und rechte Hand nach vorne außen und Oben.
  6. Dann mache es nach vorne und außen. Und dann nach unten und außen. Stelle Dir jetzt vor dass du das Energiefeld deines Brustkorbs und deines Rumpfes nach vorne weiter ausdehnst, nach vorne und außen. Dann kannst Du auch die Hände nach unten geben und es auch etwas intuitiv machen. Gerade wenn Du das Gefühl hast dass so vieles auf Deinem Herzen ist, viele Anforderungen auf Dir lasten – schiebe sie nach außen und vorne. Schiebe sie nach unten vorne und außen, jedoch nicht direkt vor Dich, sonst sind sie wieder vor Dir, sondern nach außen.

Es ist gut viele Anforderungen zu haben, auch von selbst viele Anforderungen zu haben, aber sie müssen Dir nicht direkt auf dem Herzen liegen. Sie können von etwas weiter weg sein.

Dann senke langsam die Arme und spüre wie du dich jetzt frei fühlst, verwurzelt mit der Erde, Schutz von hinten, Inspiration von oben, nach vorne ausstrahlend.

Kavacham für ein freies Herz

Hiermit kannst Du:

  1. Dein Energiefeld herstellen
  2. Ängstlichkeit überwinden
  3. Dich gut voller Freude und Liebe fühlen

Durchführung

Bildliche Darstellung des Anahata Chakras
  • Zentrierung/Verbindung mit dem Energiefeld: Du kannst zunächst einmal im Bauch tief ein und ausatmen, dich im Bauch zentrieren. Du kannst Dir Wurzeln vorstellen von der Erde. Du kannst Dir vorstellen dass Du von hinten Schutz hast, von oben Inspiration.
  • Energiefeld erweitern: Und dann spüre in deinen Brustkorb hinein. Jetzt nimm Deine Hände, Du kannst deine Handrücken in die Nähe des Brustkorbs geben und dann schiebe mit Deiner rechten Hand Dein Energiefeld nach rechts außen hoch. Und mit der linken Hand nach links außen hoch. Und dann spüre ob da etwas ist in der Mitte deines Herzens und schiebe es mit der rechten Hand nach rechts außen hoch. Und schiebe es nach links außen. Und schiebe etwas nach rechts unten und nach links unten. So kannst Du ein paar Mal mit den Händen schieben, nach rechts oben, nach links oben, nach Rechts zur Mitte und nach unten und so weiter.
  • Anforderungen zur Seite schieben: Dann kannst Du einen Moment lang die Arme senken. Dann werde Dir bewusst welche Anforderungen vielleicht auf Dich zukommen. Vielleicht denkst Du „ich sollte dieses machen“. Dann nimm Deine Hand und schiebe Dein „Ich sollte dieses machen“ in die Richtung die Dir als angemessen erscheint. Vielleicht nach rechts oder nach links. Du kannst es zwei Mal in die Richtung schieben. Am Besten dieses erste „Sollen“ nur in eine Richtung. Dann senke den Arm.

Ich meine es ist gut wenn Anforderungen da sind, so entwickelst du dich weiter. Sie sollten dir nur nicht zu sehr auf dem Herzen hängen.

Jetzt kannst du überlegen, vielleicht gibt es noch etwas anderes was du solltest. Dann überlege in welche Richtung Du das schieben willst. Du kannst es ein Paar Mal dorthin schieben, mit einer Hand, wenn du willst aber auch mit beiden Händen.

Und dann ist diese Anforderung ein Bisschen von Dir weg. Und die mag dich ja ab und zu mal anfeuern und beflügeln und energetisieren aber sie sollte dich nicht lähmen und dir Ängste geben.

Kavacham zur Befreiung von Anforderungen anderer Menschen

Vielleicht gibt es einen Menschen, der Dich immer bedrängt irgendetwas zu tun und vielleicht hängt der mit seinen Anforderungen auch auf deiner Brust und auf Deinem Herzen. Schiebe auch ihn irgendwohin. Am Besten zur Seite. Es kann nach oben links sein, nach oben rechts, nach unten links, nach unten rechts. Wenn Du magst kannst Du auch in verschiedene Richtungen schicken, aber auch in eine Richtung. Dann kannst du Dir sagen, „Lieber oder liebe sowieso, schön dass du viel von mir hältst und viele Anforderungen hast und jetzt habe ich dir einen guten Platz zugewiesen. Ab und zu kannst Du mir etwas sagen aber manchmal ist es gut wenn Du schweigst. Das gilt natürlich für das was in deiner Vorstellung ist.

Vielleicht kannst du an noch jemanden denken oder eine Anforderung und du kannst dir vorstellen diesen irgendwo nach rechts oder links oben zu schieben, ihm dankbar zu sein dass er da ist, eine innere Anforderung oder eine Äußere, aber er soll nicht auf deiner Pelle hängen.

Jetzt kannst Du entspannt bleiben. Jetzt hast du ein sehr gutes Energiefeld. Du bist verwurzelt mit der Erde, von hinten geschützt, von oben inspiriert. Die verschiedenen Anforderungen, die du Dir selst stellst, oder die andere an Dich stellen sind außen, vorne, rechts, vorne, links vorne – wo auch immer – sie können Dich anfeuern und energetisieren – aber Du bist nach vorne direkt frei und weit. Du kannst Energie nach vorne ausstrahlen, du kannst dich für das, was von vorne kommt öffnen. Und die Anforderungen können dich energetisieren aber sie lähmen Dich nicht. So freue dich ein starkes Energiefeld zu haben, bereit zu sein für alles, was das Leben noch mit Dir vor hat.

Kavacham verhilft dir zu einem machtvollen Energiefeld, auch zu einem guten Umgang mit Angst und Ängsten. Es ist auch eine Gute Übung um viel bewirken zu können, mit viel Kraft und Energie.

Kavacham Intuitive Lockerungsübung

Chakras.jpg

verwende diese Anregungen für Deine persönliche intuitive Kavacham - Lockerungsübung:

  • Stelle Dich zunächst einmal ganz entspannt hin.
  • Dann kannst du sanft beginnen etwas zu wippen
  • Dich nach links und rechts drehen, die Arm dabei locker schlenkern lassen, oder auch die nach vorne oder hinten, oder auch sanft auf den Zehen vor und zurück wippen.
  • Oder auch mit den Armen Bewegungen machen
  • und mit den Schultern
  • Nimm Dir einen Moment Zeit Dich einfach intuitiv so zu bewegen, wie es Dein Körper jetzt will.
  • Eventuell willst Du die Ferse jetzt auch etwas hochgeben, vielleicht knackst es ein Bisschen,
  • oder die Schulter drehen und die Arme und Hände etwas bewegen,
  • oder die Arme nach oben geben und Dich dorthin räkeln und strecken,
  • Raum machen mit den Armen,
  • oder auch den Kopf mal hängen lassen.
  • Die Schultern vorgeben und nach hinten und unten sie etwas drehen.
  • den Kopf sanft drehen. Mache es so wie es für Dich angenehm ist, wie Du merkst dass es für Deinen Kopf und Nacken gut ist (Nicht für alle ist weites Drehen des Kopfes nach hinten gut). Mach es so wie es für Dich gut ist.

Der Mensch braucht Bewegung, die kannst Du Dir zwischendurch nehmen. Wenn du so weit bist, bleib einenen Moment wo weiter stehen und genieße das Gefühl von Lebendigkeit, Kraft und Energie.

Kavacham zur Aktivierung nach Oben

mit Kavacham kannst Du Dein Ajna Chakra öffnen, dadurch wird Dein Geist klar, Deine Intuition wird gestärkt

Diese Kavacham Übung verhilft Dir zur besonderen Energiefeldaktivierung nach oben. Hiermit kannst Du dein Stirnchakra (Ajna Chakra öffnen). Stirnchakra öffnen heißt:

Zunächst stehe ruhig und gerade. Füße hüftbreit auseinander, oder so wie es angenehm ist, Zehen so wie es angenehm ist, Hauptgewicht auf den Versen. Atme ein paar mal tief in den Bauch ein und aus. Ausatmen vollständig, Bauch geht hinein, einatmen sanft, Bauch geht hinaus. Fühle Dich zentriert im Bauch. So fängt es immer immer an bei allen Kavacham Übungen. Fühle Dich verwurzelt in den Erde, genährt von der Erde. Fühle Dich geschützt von Hinten und Dein Herz offen nach Vorne. Jetzt gib beide Hände zur Stirn hin, ohne die Stirn zu berühren und beim Einatamen gib die Arme nach außen und beim Ausatmen die Finger zur Stirn. Wiederhole dies ein paar Mal und stelle Dir dabei vor das Du das Energiefeld der Stirn weiter ausdehnst. Hiermit aktivierst du Das Ajna Chakra. Du kannst Dir auch noch überlegen ob Du die Hände beim Einatmen noch etwas weiter nach vorne gibst, mache es aber auch intuitiv. Vielleicht spürst Du auch langsam ein sanftes Pulsieren in der Stirn oder eine Lebendigkeit. Dann halte die Arme vorne oder außen in einer Stellung wo Du merkst, dass dies hilft dass Du dein Stirnchakra weit fühlst. Halte die Augen dabei entspannt und schließlich senke die Arme und fühle weiter dieses sanfte Pulsieren in der Stirngegend.

Kavacham für das Vishuddha Chakra

Mit der Übung "Kavacham für das Vishuddha Chakra" Übung kannst Du das Energiefeld Deiner Kehle (Vishuddha Chakra) stärken und weiten. Hierdurch verbesserst Du Dein Ausdrucksvermögen und steigerst Deine Kreativität.

Siehe auch

Weblinks

Literatur

Seminare

Atem-Praxis

25. Mar 2016 - 27. Mar 2016 - Prana-Yoga
Lerne einen kraftvollen neuen Weg im Yoga kennen. Du wirst wie aus einer intensiven Kur erfrischt, gereinigt, gestärkt und mit vielen neuen Ideen nach Hause zurückkehren. Beim Prana-Yoga steht di…
Bhajan Noam,
03. Apr 2016 - 08. Apr 2016 - Nordsee Special: Trance Atem Kriyas
Das Seminar ist in russisch mit deutscher Übersetzung. Das Seminar umfasst folgende Bereiche:Trance Atem Kriyas Trance Atem Kriyas sind eine Methode, die dich von tiefsitzenden Spannungen und nega…
Andrei M. Lobanov,Svetlana A. Lobanov,

Energiearbeit

25. Mar 2016 - 27. Mar 2016 - Prana-Yoga
Lerne einen kraftvollen neuen Weg im Yoga kennen. Du wirst wie aus einer intensiven Kur erfrischt, gereinigt, gestärkt und mit vielen neuen Ideen nach Hause zurückkehren. Beim Prana-Yoga steht di…
Bhajan Noam,
25. Mar 2016 - 27. Mar 2016 - Chakra-Yoga - Schwerpunkt Swadhisthana und Manipura
Lerne alles über das zweite und dritte Chakra: Swadhisthana- und Manipura-Chakra und das sie verbindende Element. Ihre Symbolik, Einflussbereiche im physischen Körper, psychische Ebenen, Entwickl…
Vani Devi Beldzik,

Kundalini Yoga

25. Mar 2016 - 27. Mar 2016 - Chakra-Yoga - Schwerpunkt Swadhisthana und Manipura
Lerne alles über das zweite und dritte Chakra: Swadhisthana- und Manipura-Chakra und das sie verbindende Element. Ihre Symbolik, Einflussbereiche im physischen Körper, psychische Ebenen, Entwickl…
Vani Devi Beldzik,
25. Mar 2016 - 27. Mar 2016 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Ramashakti Sikora,

Indische Schriften

25. Mar 2016 - 03. Apr 2016 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Jnana Yoga und Vedanta, indische Schriften und Philosophie-Systeme, Unterrichtstechniken, Hatha Yoga, Sportmedizin, Entspannung und Stressmanagement. Jnana Yoga und Vedanta: Vedanta, die Philosophi…
Swami Saradananda,
27. Mar 2016 - 01. Apr 2016 - Themenwoche: Vedanta im täglichen Leben und Veda-Rezitationen mit Swami Tattvarupananda
Du hast die Möglichkeit, auch ohne ein spezielles Seminar zu buchen, jeden Tag einen inspirierenden Vortrag von Swami Tattvarupananda zu besuchen, z.B. zu Themen wie „Vedanta im täglichen Leben…
Swami Tattvarupananda,

Meditation

03. Apr 2016 - 08. Apr 2016 - Yoga der Achtsamkeit auf Körper und Atmung
Mit dem Mittel der Achtsamkeit lässt sich Lebensqualität und Gesundheit verbessern und Stress bewältigen. Der Weg des Yoga ist auch ein spiritueller Erfahrungsweg, der die Kontrolle über Gedank…
Karuna M. Wapke,
03. Apr 2016 - 08. Apr 2016 - Nordsee Special: Trance Atem Kriyas
Das Seminar ist in russisch mit deutscher Übersetzung. Das Seminar umfasst folgende Bereiche:Trance Atem Kriyas Trance Atem Kriyas sind eine Methode, die dich von tiefsitzenden Spannungen und nega…
Andrei M. Lobanov,Svetlana A. Lobanov,

Asana Intensivseminare

25. Mar 2016 - 27. Mar 2016 - Asana-Intensiv-Meditativ
Die Yoga Asanas werden lange gehalten, was verbunden mit Achtsamkeit und Konzentration in die Tiefen der Meditation führt. Das lange meditative Halten der Asanas ermöglicht es, die Energie im Kö…
Krishnadas Rebmann,
25. Mar 2016 - 27. Mar 2016 - Asana intensiv
Ein Durchbrucherlebnis für deine Yoga Asana Praxis! Du arbeitest intensiv an den Asanas. Lerne mal spielerisch und entspannt, mal konzentriert und systematisch fortgeschrittene Asanas. Techniken u…
Dorananda Trotno,