Unwirtlichkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unwirtlichkeit - Überlegungen und Tipps. Unwirtlichkeit ist die Eigenschaft eines Landes, einer Gegend, in der man nicht bleiben will. Unwirtlichkeit ist auch das Gegenteil von Gastfreundschaft. Manche Menschen mögen andere nicht einladen, mögen andere nicht bewirten. Ihnen kann man Unwirtlichkeit zuschreiben. Allerdings ist die korrektere Verwendung des Begriffs diejenige, die sich auf eine Gegend eine Landschaft bezieht: Wo Menschen nicht überleben können, wo etwas entweder zu kalt, zu karg, zu heiß oder zu trocken ist, da kann man das Attribut Unwirtlichkeit vergeben. So spricht man von der Unwirtlichkeit der Wüste, von der Unwirtlichkeit der Antarktis, der Unwirtlichkeit von großen Teilen von Sibirien. Unwirtlichkeit kann auch mit Schönheit verbunden sein. Manchmal sind die unwirtlichsten Gegenden von außergewöhnlicher Schönheit. Hier kann man die Schönheit der ungestörten Natur genießen - ohne dort verweilen zu müssen.

lebensfreude, der Gegenpol zu Unwirtlichkeit

Unwirtlichkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Unwirtlichkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Unwirtlichkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Unwirtlichkeit sind zum Beispiel Öde, Abgelegenheit, Unbelebtheit, Ausgestorbenheit, Ungastlichkeit, Ungemütlichkeit, Gespenstigkeit, Abgeschiedenheit, Isoliertheit, Unfreundlichkeit, Unbewohnbarkeit, Trostlosigkeit, Unzivilisiertheit, Naturbelassenheit, Menschenleere .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Unwirtlichkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Unwirtlichkeit sind zum Beispiel Gemütlichkeit, Gastlichkeit, Belebtheit, Zivilisiertheit, Bewohnbarkeit, Wohnlichkeit, Behaglichkeit, Heimeligkeit, Komfort, Freundlichkeit, Bequemlichkeit, Verwöhntheit, Materialismus . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Unwirtlichkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Unwirtlichkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Unwirtlichkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Unwirtlichkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Leiden

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Unwirtlichkeit sind zum Beispiel das Adjektiv unwirtlich , sowie das Substantiv Unwirtlicher.

Wer Unwirtlichkeit hat, der ist unwirtlich beziehungsweise ein Unwirtlicher.

Siehe auch

Entspannung und Stressmanagement Yoga Vidya Seminare

Seminare Entspannung und Stressmanagement:

05.07.2020 - 10.07.2020 - Autogenes Training Kursleiter Ausbildung
In der Autogenes Training Kursleiter Ausbildung lernst du Kurse in Entspannung zu konzipieren und Teilnehmer im Autogenen Training anzuleiten. Autogenes Training nach J.H. Schultz ist eine Tiefenen…
Michael Büchel,Roswitha Breitkopf,
05.07.2020 - 10.07.2020 - Waldbaden - Shinrin Yoku Achtsamkeitswoche
Eine Achtsamkeitswoche zum Entschleunigen, zur Rückverbindung, Klarheit und Selbstreflektion. Shinrin Yoku: Waldbaden bedeutet „die Waldatmosphäre einatmen“. Lass uns schlendern und achtsam d…
Narayani Kreuch,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation