Kapalika

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kapalika (Sanskrit: कापालिक kāpālika m.) (1) Name eines in der Hatha Yoga Pradipika erwähnten Yogameisters (1. Kapitel, Vers 7);

(2) ein Mitglied eines "südlichen Zweigs der Pashupata Sekte", die auf asketische Weise Shiva verehrt. Dazu trägt er den Schädel (Kapala) eines Menschen mit sich herum und nutzt diesen auch als Bettel- und Esschale.

(3) Kapalika ist auch eine Bezeichnung Shivas.

Shiva

Sukadev über Kapalika, Schädelträger

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Kapalika

Kapalika – Schädelträger, ein Beiname von Shiva. Kapala heißt Schädel. Kapalika ist der Schädelträger, Beiname von Shiva. Kapalika ist Shiva aus verschiedenen Gründen. Shiva ist Kapalika, er wird manchmal mit einem Schädel in der Hand dargestellt. Das sind zwar heute nicht mehr die populären Darstellungen von Shiva, aber auf älteren Darstellungen hat man öfters Shiva gesehen mit einem Schädel in der Hand. Und das soll heißen, Shiva ist auch Kala, die Zeit, die kommt, alles zu vernichten. Wenn Shiva Kapalika ist, dann soll das heißen, was von dir letztlich übrig bleibt sind Schädel, Skelett, Knochen. Zumindest bleiben die ein bisschen länger übrig als der Rest.

So kannst du dir bewusstmachen, Fleisch wird vergehen, Muskeln werden vergehen, Haare werden vergehen, gut, irgendwann vergehen auch die Knochen. Aber zunächst mal bleiben nach dem Tod diese Teile übrig. Es ist es nicht wert, all seine Energie dort hineinzustecken, die obersten zwei Millimeter des Körpers zu pflegen usw. Es ist es nicht wert, das ganze Geld auszugeben, nur um den Körper ein paar Jahre länger zu erhalten. Es ist gut, sich um den Körper zu kümmern, es ist gut, etwas zu tun, denn auch in der Schönheit manifestiert sich Gott. Aber Shiva ist Kapalika, der Schädelträger, was auch heißt, die Zeit, Kala, wird alles zu Skeletten verkommen lassen.

Shiva ist auch Kapalika im Sinne von einem, der dir hilft, über das Ewige zu meditieren. Es gibt auch Darstellungen, wo Shiva im vollen Lotos sitzt und dabei meditiert und dann sieht man neben ihm einen Schädel. Und so kannst du meditieren, du siehst zum einen Shiva und neben Shiva siehst du den Schädel. Und so weißt du, du kannst entweder enden wie dieser Schädel, oder du kannst mit Shiva eins werden. Du kannst sagen: „Shivoham, ich bin Shiva.“ Und als Shiva, als Göttliches, wirst du auch die Vergänglichkeit überwinden. Kapalika – Schädelträger, Beiname von Shiva.

Siehe auch

Literatur

Seminare

27. Aug 2017 - 01. Sep 2017 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Kirtans und Mantras m klassischen indischen Stil zu lernen. Du lernst- Kir…
Ram Vakkalanka,
10. Nov 2017 - 12. Nov 2017 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,