Heimlichkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heimlichkeit - Wortdefinition und praktische Tipps. Heimlichkeit bedeutet, dass man etwas vor jemand anderem geheim hält. Man kann vor jemand anderem Heimlichkeiten haben. Heimlichkeit kann auch bedeuten Verborgenheit und Unbemerktheit. Man kann in aller Heimlichkeit etwas tun. Man kann ein Heimlichkeitskrämer sein. Man kann jemandem große Heimlichkeit nachsagen, also eine gewisse Verschlossenheit.

Der Fuchs ist ein Symbol der Schlauheit, auch von Heimlichkeit

Heimlichkeit kommt vom Wort Heim, also Zuhause. Heimlich ist das, was zum Haus gehört. Man kann es sich irgendwo heimlich machen, also gemütlich machen. Was man zuhause macht, ist vor den Augen anderer verborgen. So bekam der Ausdruck heimlich zunächst die Nebenbedeutung verborgen, später wurde dies zur Hauptbedeutung. Heimlichkeit kann auch Unauffälligkeit sein, vertraute Gemeinschaft und Geheimnis, auch Vertraulichkeit.

Umgang mit Heimlichkeit bei Anderen

Es gibt Menschen, die lieben Heimlichkeit. Es gibt Menschen, die machen heimlich viel Gutes und wollen nicht, das andere das bemerken. Wenn dem so ist, dann tu so, als ob du es nicht siehst. Es gibt Menschen, die heimlich nicht so gute Sachen tun. Solche Heimlichkeiten solltest du aufdecken. Und es gibt manche Menschen, die einfach ein höheres Bedürfnis für ihre Privatsphäre haben und es nicht wollen, das andere ihnen in die Karten gucken. Respektiere diese Notwendigkeit, dieses Bedürfnis nach Privatsphäre. Spioniere ihnen nicht nach. Wenn jemand mehr für sich behalten will ist es am klügsten, das zu respektieren.

Heimlichkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Heimlichkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Heimlichkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Heimlichkeit sind zum Beispiel Tarnung, Heimlichtuerei, Verschleierung, Verschwiegenheit, Loyalität .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Heimlichkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Heimlichkeit sind zum Beispiel Aufrichtigkeit, Offenheit, Zugänglichkeit,, Oberflächlichkeit, Unaufrichtigkeit, Vortäuschung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Heimlichkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Heimlichkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Heimlichkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Heimlichkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Heimlichkeit sind zum Beispiel das Adjektiv heimlich, das Verb verheimlichen, sowie das Substantiv Heimlichtuer.

Wer Heimlichkeit hat, der ist heimlich beziehungsweise ein Heimlichtuer.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

16.06.2019 - 20.06.2019 - Asana Intensiv - sanftes Üben
Gerade durch sanftes Üben einer Asana in Verbindung mit dem natürlichen Atemrhythmus kannst du leicht in fortgeschrittene Yoga Stellungen hineinkommen. Der Weg in die Asana und die Asana selbst w…
Tara Devi Ziener,
19.06.2019 - 23.06.2019 - Achtsamkeits-Meditation
Die Achtsamkeits-Meditation (Vipassana) geht auf die durch Buddha vor seiner Erleuchtung praktizierte Übung zurück. So wie er intuitiv die Wahrheit finden wollte, betrachtest du einfach nur alle…
Jochen Kowalski,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation