Geheimniskrämerei

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geheimniskrämerei - Überlegungen und Tipps. Geheimniskrämerei ist eine geheimnisvolles Gehabe, eine Geheimnistuerei. Geheimniskrämerei ist ein Verhalten, bei dem man so tut, als hätte man wichtige Geheimnisse, ein wichtiges Wissen, das man nicht preisgeben kann. Das Wort Geheimniskrämerei enthält das Wort Krämer, also ein kleiner Kaufmann, der Alltagswaren, Kram, verkauft. Wenn dieser Krämer nicht sagen wollte, woher er die Waren hat und aus was sie bestehen, dann ist das Geheimniskrämerei. Der Ausdruck Geheimniskrämerei wird meist verwendet dafür, dass jemand ein relativ banales Wissen nicht mit anderen teilen will. Meist ist Offenheit und der Wunsch, Wissen und Fähigkeiten zu teilen, besser als Geheimniskrämerei.

Güte, wichtig bei Geheimniskrämerei

Umgang mit Geheimniskrämerei

Vielleicht ist in deiner Umgebung jemand ein Geheimniskrämer. Er sagt, er wüsste noch vieles, will dir es aber nicht sagen. Wenn er nur rausrücken würde damit… Das Klügste wäre, du beachtest ihn nicht weiter. Versuche jetzt nicht, ihm zu viel Aufmerksamkeit zu schenken, sondern wenn er dir sagt, es wäre ein Geheimnis und er wüsste noch so viel, dann beachte es einfach nicht oder sage: "Sag einfach, was du zu sagen hast und ansonsten lasst uns tun, was zu tun ist." Gib dem, der so geheimniskrämerisch ist nicht so viel Aufmerksamkeit. Tue das, was zu tun ist und mäßige auch deine Sensationssucht.

Geheimnisskrämerei und Offenheit

Es ist nicht klug sich hinter einer falschen Maske zu verstecken

Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2016

Es gibt Menschen, die neigen zur Geheimniskrämerei und es gibt andere, die neigen zur großen Offenheit. Was ist besser? Wenn Du schon einige Vorträge von mir gehört hast, kennst Du vermutlich meine Antwort, die besagt, beides ist wichtig. In manchen Kontexten ist Geheimniskrämerei etwas besser. Und in anderen Kontexten ist Offenheit etwas besser. Allerdings meine ich, in den meisten Kontexten ist Offenheit etwas besser. Zu viel Geheimniskrämerei führt eher dazu, dass Menschen merken, da stimmt irgendetwas nicht. Und die Geheimnisse werden doch irgendwann mal offensichtlich werden. Wir sind heutzutage in einer Gesellschaft, wo die staatlichen Geheimdienste jedes Telefonat aufzeichnen können, jede E-Mail mitlesen können. Wo sie auf jedem Handy können, was Du gerade sagst. Auf jedem Handy letztlich schauen können, Handy’s haben eine Kamera, die meisten Computer haben inzwischen eine Kamera, Geheimdienste können das alle anschalten. Und nicht nur die Geheimdienste. Menschen haben Infrarot Kamera und alles Mögliche, und Du könntest erstaunt sein, was technisch versierte Menschen alles von Dir sehen, hören können. Geheimniskrämerei fällt daher sowieso schon mal auf. Natürlich, Du könntest probieren im Internet Deine Privatsphäre zu bewahren usw. Bis zu einem gewissen Grad könntest Du einiges tun. Aber letztlich: Geheimniskrämerei dauerhaft funktioniert nicht.


Vielleicht gibt es ein paar Dinge, wo es klug ist, wo Du Geheimnisse hast. Und angenommen, Du hast ein Kind: Krame nicht in seinem Handy uns Smartphone rum und auch nicht in, falls noch Dein Kind irgendwo sehr altmodisch ist, ein Tagebuch zu führen auf Papier. Schau Dir das nicht an. Spioniere auch nicht Deinem Partner hinterher. All das ist nicht gut, um Vertrauen zu bekommen. Aber mache selbst keine allzu große Geheimniskrämerei. Manche Dinge kannst Du für Dich behalten. Manchmal ist es schön, das ein oder andere Geheimnis zu haben. Aber ansonsten, in der Mehrheit der Fälle, ist Offenheit wichtig.

Auch bei Verhandlungen: Man sagt häufig, es wäre klug, sich nicht in die Karten schauen zu lassen. Seine Argumente irgendwo bei sich zu behalten. Ich meine es ist viel besser, Du sagst, worum es Dir geht. Du sagst offen Deine Anliegen. Und Du erzählst, was für Dich wichtig ist. Du bittest auch den anderen dann auch zu sagen, was sind seine Anliegen, was ist für ihn oder sie wichtig. Anstatt zu große Geheimniskrämerei zu machen, offen und ehrlich zu sein. Selbst in Verhandlungen ist meistens das das Beste. Oder auch, wenn Du Dich irgendwo für einen Job bewirbst: Offenheit ist gut. Warum willst Du einen Job bekommen, wo Du eingestellt wirst für etwas, was Du nachher nicht liefern kannst? Warum willst Du als jemand eingestellt werden, der Du nicht bist? Du wirst die ganze Zeit dazu nur beschäftigt sein und Geheimnisse irgendwie zu verbergen.

Daher: In der Mehrheit der Fälle ist Offenheit leichter. Auch wenn Du Fehler gemacht hast, musst Du nicht zu viele Geheimnisse darum herum machen. Du musst auch nicht jeden Fehler allen erzählen, das ist auch nicht nötig. Aber, mache keine große Geheimniskrämerei daraus. Und auch noch wichtiger: Tue auch nicht so, als ob Du noch mehr weißt oder kennst, was Du gar nicht weißt oder kennst. Mache aus Deinen Fähigkeiten auch nicht eine allzu große Geheimniskrämerei. Am besten ist Offenheit und Ehrlichkeit.

Geheimniskrämerei in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Geheimniskrämerei gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Geheimniskrämerei - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Geheimniskrämerei sind zum Beispiel Dunkle Machenschaften, Versteckspiel, Heimlichkeit,, Verschwiegenheit, Loyalität .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Geheimniskrämerei - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Geheimniskrämerei sind zum Beispiel Offenheit, Ehrlichkeit, Geradlinigkeit, Lauterkeit, Unhöflichkeit, Neugier, Undichtheit, Geschwätzigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Geheimniskrämerei, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Geheimniskrämerei, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Geheimniskrämerei stehen:

Eigenschaftsgruppe

Geheimniskrämerei kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Geheimniskrämerei sind zum Beispiel das Adjektiv geheimniskrämerisch, das Verb krämern, sowie das Substantiv Geheimniskrämer.

Wer Geheimniskrämerei hat, der ist geheimniskrämerisch beziehungsweise ein Geheimniskrämer.

Siehe auch

Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Meditation für Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg
Lasse Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg sich in deinem Leben einstellen – Eigenschaften, die unsere heutige Welt so dringend benötigt. - Wie? Chitra hilft dir mit ihrer Leichtigkeit…
Chitra Sukhu,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation