Ganesha Mantra Meditation

Aus Yogawiki
Ganesha im 21. Jahrhundert

Ganesha Mantra Meditation - In dieser Meditation verbindest du Japa, eine Fantasiereise und Visualisierung von Ganesha. Du stellst dir Ganesha vor, in seiner Gegenwart zu sein, seinen Segen zu empfangen. Dabei wiederholst du geistig den Ganesha Mantra.

Oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ Meditation

Ganesha - Der Gott des Neuanfangs mit seinen Tablas und seinem Reittier Musika

- Auszug aus dem Buch "Mantra Meditation" von Sukadev Bretz -

- Lange Meditationspraxis mit Visualisierung des Segens von Ganesha - zwanzig Minuten -

Reise in deiner Fantasie mit Om Gam Ganapataye Namaha Japa Meditation zu Ganesha. In dieser Mantra Meditationsanleitung verbindest du Japa und Visualisierung von Ganesha, Sohn Shivas, Elefantengott, Überwinder aller Hindernisse. Sukadev leitet dich dazu an, dir Ganesha im Dschungel vorzustellen, dir vorzustellen, in der Gegenwart von Ganesha zu sein, den Segen von Ganesha zu empfangen. Sukadev rezitiert ein paar Mal das Mantra Om Gam Ganapataye Namaha. Anschließend folgt eine längere Zeit der Stille, gefolgt von den Abschluss-Mantras.

Praxisanleitung - Ganesha Mantra Meditation

Oṃ oṃ oṃ
Sitze ruhig und gerade für die Meditation.
Sitze so, dass du die nächsten zwanzig Minuten ruhig und entspannt sitzen kannst.
Da Meditation etwas Wunderschönes ist, lächle von innen heraus.
Atme ein paar Mal tief ein und aus.

1. Stelle dir vor, vor dir ist Ganesha, der elefantenköpfige Gott.

Gemütlich vor dir.
Mit seinem langen Rüssel, mit seinen großen Ohren.
Seinen liebevollen Augen.
Er hat einen Elefantenkopf und einen menschlichen Körper.

2. Du verneigst dich vor Ganesha, bittest Ganesha um Segen.

In deiner Vorstellung setzt du dich dann wieder auf und du siehst, wie Ganesha seine rechte Hand hebt in Segen.
Aus dieser Hand strömt eine Lichtenergie und diese Lichtenergie berührt dein Herz, bringt dein Herz zum Pulsieren.
Du spürst Freude und Liebe.
Diese Freude und Liebe im Herzen durchströmt dich bis zu den Füßen und Händen.

3. Ganesha lächelt dir zu und aus seinen lächelnden Augen kommen Güte, Licht, Energie, Kraft, die dich ganz durchdringen.

In der Mitte von Ganeshas Stirn öffnet sich sein drittes Auge.
Und von dort kommt eine Segensenergie und berührt dein drittes Auge.
Lässt dich pulsieren in Freude und Liebe und im Bewusstsein göttlicher Gegenwart.
Und dieser Segen von Ganesha erhebt dich in eine andere Dimension.
Spüre diesen Segen von Ganesha dich ganz erheben.

4. Und du hörst dabei den heiligen Mantra

Oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ
oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ
oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ
oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ
oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ
Fühle dich ganz in dieser Segensenergie.
Wiederhole den heiligen Mantra geistig und spüre, wie du dir mit diesem Mantra der Unendlichkeit und der Ewigkeit bewusst wirst.
Wenn dein Geist sehr ruhig wird, kannst du auch den Mantra wegfallen lassen und nur diese Ruhe spüren.
Oder wiederhole immer wieder den Mantra im Bewusstsein göttlicher Gegenwart.
oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ
oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ
oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ
Etwa fünfzehn Minuten Stille

5. Du weißt, es ist Zeit die Meditation abzuschließen.

gajānanaṃ bhūta-gaṇādi-sevitaṃ
kapittha-jambū-phala-sāra-bhakṣitam
umā-sutaṃ śoka-vināśa-kāraṇaṃ
namāmi vighneśvara-pāda-paṅkajam
Du verneigst dich in deiner Vorstellung vor Ganesha.
Und du weißt, die Kraft dieser Meditation, der göttliche Segen, wird dich weiter begleiten.
Du kannst dich beschützt fühlen, voller Freude und Liebe.
Und du weißt, viel Gutes wird durch dich geschehen.
Oṃ oṃ oṃ
śuklāmbaradharaṁ viṣṇuṁ śaśivarṇaṁ caturbhujam
prasannavadanaṁ dhyāyēt sarvavighnōpaśāntayē
oṃ śāntiḥ śāntiḥ śāntiḥ

Video - Praxisanleitung - Ganesha Mantra Meditation

Video - Ganesha Sharanam Kirtan

Julia singt das Sharanam Ganesha. Es bedeutet übersetzt "Ganesha Sharanam" kann übersetzt werden mit: "Ich suche Zuflucht in Ganesha." oder "Suche Zuflucht in Ganesha!"

Siehe auch

Literatur

Seminare

Meditation Anfänger

03.03.2023 - 05.03.2023 Deinem Herzen folgen
Was will ich wirklich? Fühle ich, was ich will, oder denke ich nur, was ich will? Oft ist unser Kopf lauter als unser Herz. Im Alltag haben wir verlernt genau hin zum Herzen zu horchen. Dieses „Horch…
Mario Langewald
24.03.2023 - 26.03.2023 Ayurveda Meditationstechniken
Meditation ist die höchste aller Yoga Praktiken. Meditation ist mehr als nur Schließen der Augen und ruhiges Sitzen: Sie bedingt Harmonie in Körper, Geist, Sinnen und Prana (Lebensenergie). Du lernst…
Jyotidas Neugebauer
31.03.2023 - 02.04.2023 Moonlight Yoga
Die meisten Aktivitäten stehen im Zeichen der Sonne, dem männlichen Aspekt. Sie sind gekennzeichnet durch Hitze, Anstrengung und Willenskraft. Der Mond symbolisiert dagegen Kühle, Weiblichkeit, Entsp…
Radhika Siegenbruk, Maik Piorek
31.03.2023 - 02.04.2023 Die inneren Fesseln sprengen - die Phyllis Krystal Methode
Du lernst die Grundlagen der Phyllis Krystal Methode mit spezifischen Yogaübungen, einer Massagetechnik, Imaginationstechniken und Entspannungsmeditationen. Oft sind wir in Abhängigkeiten verstrickt,…
Ingrid Seemann