Baba Dayal Das

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baba Dayal Das (1783-1855) war der Gründer der Nirankaris, einer Bewegung, welche eine Reformation der religiösen Praktiken des Sikhismus in Indien einleitete.

Das Adi Granth ist die erste Ausgabe des heiligen Buches der Sikh, des Guru Granth Sahib

Sein Ziel war es, den Sikhismus zurückzubringen zu den Lehren von Guru Nanak, sowie den Aussagen des Adi Granth und alle zusätzlichen Praktiken sowie allen Aberglauben zu eliminieren.

Leben von Baba Dayal Das

Baba Dayal Das wurde im Jahre 1783 in einer Malhotra Khatri Familie in Peshawar geboren, wuchs fromm auf und zeigte früh ein großes Interesse an Ritualen und Religionen auf. Nach dem Tod seiner Eltern ging Baba Dayal Das nach Rawalpindi, wo er eine Apotheke eröffnete.

Offenbar von der zeitgenössischen Religion enttäuscht, erkannte Baba Dayal Das, dass der Sikhismus entstellt worden war, angefüllt mit Täuschung, Aberglaube und Abweichungen. In den 1840er Jahren rief er zur Rückkehr des Sikhismus zu seinen Ursprüngen auf und betont die Verehrung eines formlosen Gottes.

Baba Dayal Das ruft die Nirankaris ins Leben

Ein solcher Vormarsch bedeutete eine Beseitigung von Götzen, Ritualen, die mit Götzendienst verbunden waren, sowie Brahmanenpriestern, die diese Rituale durchführten. Eine Ablehnung der Brahmanenpriester bedeutete aber auch eine Ablehnung jener Sikhs, die mit ihnen verbündet waren. Baba Dayal Das geriet in Opposition mit den anerkannten religiösen Autoritäten; daraufhin entwickelte sich die Bewegung im Verborgenen, bis die Briten Kontrolle über den Punjab gewannen.

Prinzipien und Ziele der Nirankaris

Das Khanda ist zentrales Symbol des Sikhismus

Die Nirankaris konzentrierten sich mehr auf Unzulänglichkeiten in der religiösen Praxis als auf eine Analyse der Theologie. Laut ihrer Ansicht war der beste Weg, Gott zu erfahren, durch Anbetung und Meditation, und nicht durch komplexe Rituale. Baba Dayal Das ermutigte seine Schüler, sich jeden Morgen in ihren Dharmashalas für die tägliche Anbetung zu treffen. Er betonte die Bedeutung und Kraft von Guru Nanak und des Adi Granth, die die Quelle aller Autorität und allen Wissens waren.

Die Jünger von Baba Dayal Das verehrten den formlosen Gott und befolgten den Shabad des Gurus im Adi Granth, sie reinigten auch die Schuhe und Füße der Gemeinde als einen Akt der Demut. Im Einklang mit der Sikh Tradition lehrte Baba Dayal Das religiöse Regeln für die Hausherren, das heißt, eine Person behielt ihre familiären und sozialen Bindungen und zog sich nicht in die Rolle eines Priesters zurück. Außerdem lehrte Baba Dayal Das auch, dass Frauen nicht als unrein bei der Geburt eines Kindes behandelt werden sollten; Jünger sollten keine Astrologie oder Horoskope bei der Festlegung des Zeitpunktes für Zeremonien verwenden; die Mitgift sollte nicht bei Eheschließungen ausgestellt werden; weder brennende Lampen noch gesegnete Süßigkeiten, Prasad, sollten in Flüsse gegeben werden; und niemand sollte Brahmanen Essen als Zahlungsmittel für die Durchführung von Ritualen geben. Das Verspeisen von Fleisch, das Trinken von Alkohol, Lügen, Betrügen und das Verwenden falscher Gewichte wurde eingeschränkt bzw. untersagt.

Baba Dayal Das wies seine Anhänger an, sich auf einen strengen Moralkodex zu fokussieren und folglich nur die richtigen Lebenszyklusrituale zu nutzen. Die neuen Zeremonien in der Gesellschaft beinhalteten die von der Geburt eines Kindes, der Namensgebung eines Kindes, eine verkürzte Trauung, die in ihrem Kern einen angemessen Bezug zum Adi Granth hatte, und einem Totenritual, welches verlangte, den Leichnam in einem Fluss zu versenken oder einzuäschern. Alle Zeremonien schlossen den Dienst eines Brahmanenpriesters aus.

Nirankari Darbar und Nachfolge von Baba Dayal Das

Langsam wuchsen die Nirankaris und die Gruppe zog neue Mitglieder an. Wegen der Verfolgung kaufte Baba Dayal Das Land am Rande von Rawalpindi, wo er eine Dharmashala errichtete. Der Ort, der als Nirankari Darbar bekannt wurde, entwickelte sich bald zu einem Zentrum der Verehrung.

Baba Dayal Das starb am 30. Januar 1855, bevor er Organisation und Zusammenhalt in diese Bewegung bringen konnte. Die Nirankaris von Rawalpindi gaben seinen Körper in den Lei-Fluss, an einer Stelle, an der Baba Dayal Das zu meditieren pflegte. Später wurde die Stelle als Dayalsar bekannt und von den Nirankaris als heilig verehrt. Vor seinem Tod ernannte Baba Dayal Das noch seinen Sohn Baba Darbara Singh zu seinem Nachfolger.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Indische Meister

30.06.2019 - 05.07.2019 - Ferienwoche mit Swami Yatidharmananda
Eine Yoga Ferienwoche zum Aufladen, Regenerieren und Verwöhnen – mit Swami Yatidharmananda. Mit Yoga, Meditation, Spaziergängen, Ausflügen/Wanderungen, Vorträgen etc. Keine Vorkenntnisse nöt…
Swami Yatidharmananda,
07.07.2019 - 12.07.2019 - Nordsee Special: Swami Yatidharmananda - direkter Schüler von Swami Chidananda
Swami Yatidharmananda ist direkter Schüler von Swami Chidananda. Er spricht über das Leben seines Meisters Swami Chidananda. Als Mönch reist er durch die Welt und bringt so das Wissen und die We…
Swami Yatidharmananda,

Bhakti Yoga

18.06.2019 - 18.06.2019 - Mantra-Konzert mit The Love Keys
Mantra-Konzert mit The Love Keys.12:30 - 13:45 Uhr
The Love Keys,
21.06.2019 - 23.06.2019 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Annette Pritschow,