Böses Blut

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Böses Blut - Gedanken und Überlegungen. Böses Blut ist eine Bezeichnung für Streitsucht, Unwillen, Ärger und Empörung. Man spricht zum Beispiel, dass eine Handlung böses Blut erzeugt oder böses Blut macht: Dann führt diese Handlung dazu, dass andere sich ärgern, unwillig werden. Man kann davon sprechen, dass etwas böses Blut gibt, d.h. dass das zu Ärger und Streit führt.

Mitgefühl ist eine Hilfe beim Umgang mit Böses Blut

Letztlich ist der Ausdruck böses Blut unsinnig. Blut ist weder gut noch böse, und das Blut hat wenig mit Emotionen und Gefühlen zu tun. Aufregung und Streit haben ihre Funktionen. Manchmal ist es gut, sich auch mal aufzuregen. Das macht Blut deshalb nicht böse. Natürlich stimmt es auch, dass bestimmte Stoffe, Hormone etc. im Blut sich ändern mit dem Gemütszustand. Aber das ist noch lange kein böses Blut. Es gibt auch eine Fernsehserie mit dem Namen Böses Blut, verschiedene Bücher mit dem Titel Böses Blut, Kinofilme, deren Titel Böses Blut enthalten. Irgendwie scheint die moderne Gesellschaft von der Vorstellung des bösen Blutes fasziniert zu sein. Sieh in anderen das Gute. Sieh auch in dir selbst das Gute. Und handle so, dass andere damit etwas anfangen können. Zwar ist es nicht immer möglich, in Frieden mit anderen zu leben - aber man kann es versuchen. Und jedem Menschen Wohlwollen zu unterstellen, kann dazu beitragen.

Umgang mit bösem Blut

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Es ist ein eigenartiger Ausdruck: Böses Blut. Blut ist eigentlich weder gut noch böse, Blut ist einfach Blut. Das 19. Jahrhundert war irgendwie besessen von Blut und es gab die Blut und Boden Philosophie, es gibt blaues Blut und es gibt Blutsverwandschaft. Dabei ist Blut ausgerechnet der Teil des Körpers, der am leichtesten austauschbar ist. Innerhalb der jeweiligen Blutgruppe kann man Blut austauschen. Somit ist Blut der neutralste Teil eines Menschen. Wenn man zum Beispiel Organe transplantiert, muss man imununterdrückende Maßnahmen ergreifen. Daher gibt es weder gutes noch böses Blut. Am klügsten ist es, diesen Ausdruck überhaupt nicht zu gebrauchen.

Überhaupt sollte man keinen Menschen als böse bezeichnen. Menschen haben wertzuschätzende Anliegen, Menschen haben Verhaltensweisen, Menschen haben Kränkung und Menschen haben Unwissenheit. Menschen können aus Unwissenheit und Kränkung heraus, oder aus fehlgeleiteten Emotionen heraus schlimme Dinge tun. Menschen können fanatisiert sein, Menschen können davon überzeugt sein, dass ihre Sichtweise so wichtig ist, Menschen können fehlgeleitete Triebhaftigkeit haben. Das haben sie alle. Aber böse oder abgrundtief böse ist kein Mensch. Lerne, Menschen vom Herzen her zu lieben. Nur weil jemand etwas Schlimmes tut, ist er noch lange nicht böse, auch er ist Teil der Weltenseele, auch er hat einen göttlichen Funken.

Selbst wenn man Menschen davon abhalten muss, die schlimmen Dinge zu tun, die sie tun wollen, selbst wenn man sich dagegen zur wehr setzen muss, selbst wenn man jemanden ins Gefängnis stecken muss, der nicht in der Lage ist, freundlich und mitfühlend mit anderen umzugehen, also der, der Verbrechen begeht. Also selbst man man jemanden ins Gefängnis bringen muss, weil er Verbrechen begeht, selbst dann kann man mitfühlend mit dem Menschen sein, da er nicht in der Lage ist, sich so zu verhalten, wie es in einer Gesellschaft angemessen ist. Jemand, der kriminell wird, hat oft eine nicht so positive Erziehung hinter sich, die Sozialisation hat nicht geklappt, irgendwas ist schief gegeangen. Trotzdem muss man das aus praktischen Erwägungen heraus so machen müssen. Aber böse ist kein Mensch.

Böses Blut in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Böses Blut gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Böses Blut - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Böses Blut sind zum Beispiel Aufgebrachtheit, Verärgerung, Zorn, Missverständnis, Unbewusstheit, Unabsichtlichkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Böses Blut - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Böses Blut sind zum Beispiel Harmonie, Ausgewogenheit, Zufriedenheit, Aufgesetzt, Falschheit, Heuchelei . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Böses Blut, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Böses Blut, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Böses Blut stehen:

Eigenschaftsgruppe

Böses Blut kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Böses Blut sind zum Beispiel das Adjektiv böse , sowie das Substantiv Böser.

Wer Böses Blut hat, der ist böse beziehungsweise ein Böser.

Siehe auch

Spirituelle Entwicklung Yoga Vidya Seminare

Spiritueller Weg und spirituelle Entwicklung Seminare:

08.03.2019 - 10.03.2019 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Schwab,Mohini Christine Wiume,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Ananda Schaak,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation