Ausdauer-Mudra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ausdauer-Mudra ist eine Handhaltung, um Ausdauer zu verstärken.

Ausdauer Mudra aus Yoga Sicht

Ausführung von Ausdauer Mudra

Es besteht darin, dass du die linke Hand nimmst und du gibst dann die rechte Hand so, dass du mit dem Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger fasst in den Bereich zwischen Ringfinger und Mittelfinger. Dabei gibst du den Daumen auf die Mitte des linken Handtellers.

Der Handteller steht für den Geist, Daumen auf den Geist bedeutet, dass das Geistprinzip verstärkt wird. Gleichzeitig geht es zwischen Ringfinger, der das Element Erde symbolisiert und Mittelfinger, denn Mittelfinger ist der Äther-Finger. Um Beständigkeit zu haben brauchst du die Erde, du brauchst aber auch Verbindung mit dem Himmel und du brauchst einen beständigen Geist. Und so ist diese Geste die Geste der Ausdauer. Ob du dabei die ganze Innenseite der rechten Hand auf den linken Handrücken gibst oder nur den Zeigefinger, da gibt es unterschiedliche Variationen.

Ausdauer-Mudra Video

Hier ein Video über die Ausdauer-Mudra, ein Video mit Erläuterungen und Vorführungen von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya:

Mehr zum Thema Mudras

Einige weitere Finger-Mudras

Hier ein paar der fast 200 Finger-Mudras, die du hier im Wiki findest:

Andere Schreibweisen für Ausdauer-Mudra

Andere Schreibweisen für Ausdauer-Mudra sind z.B. Ausdauer Mudra, Ausdauermudra

Seminare

Energiearbeit

01. Mär 2019 - 03. Mär 2019 - Energetische Wirbelsäulenaufrichtung
Die Wirbelsäule ist das tragende Gerüst unseres Körpers. Sie trägt nicht nur körperliche Lasten, sondern auch vorgeburtliche Muster sowie seelisch emotionale Lasten, die wir im Laufe unseres L…
Kati Tripura Voß,
01. Mär 2019 - 03. Mär 2019 - Die Violette Flamme
Die „violette Flamme“ ist in der Überlieferung des Meisters St-Germain ist ein sehr mächtiges Instrument, um Energien und Blockaden in den Chakras zu transformieren und deine spirituelle Entw…
Elisabeth Steinbeck-Block,

Zusammenfassung

Soviel zu Ausdauer Mudra. Einiges, was du hier hörst habe ich aus dem Buch „Mudras“ von Gertrud Hirschi. Ich nehme verschiedene Quellen zur Hand, zum einen Vorträge von indischen Lehrern und aus verschiedenen Büchern. Also das Buch „Mudras für Körper, Geist und Seele“ von Gertrud Hirschi: Ein Anleitungsbuch mit Übungskarten, die man auch fast wie ein Orakel nehmen kann. Das kann hilfreich sein, um tiefer in das Thema einzutauchen.