Eingebung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eingebung ist eine Intuition, eine Idee, die von höherer Warte kommt oder als solches interpretiert wird. Man spricht von göttlicher Eingebung, von höherer Eingebung. Eine Eingebung ist meist verbunden mit einem Gefühl von Glück, von Wonne, von Verbundenheit, von Geführtsein. Wenn man eine echte Eingebung hat, bekommt man auch die Energie, gemäß dieser Eingebung zu handeln.

Light Lampe Frage.jpeg

Eingebung - eine Tugend. Was ist Eingebung? Was will man mit diesem Begriff sagen? Wozu ist Eingebung ein guter Begriff? Was sind Synonyme, was Gegenteile von Eingebung? Dieser Wiki-Artikel ist nicht nur trockene Linguistik, also Sprachkunde, sondern soll dich auch zum Denken anregen, vielleicht auch dazu, an dir selbst zu arbeiten.

Soll man Eingebungen folgen?

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Glühbirne.jpg

Soll man auf Eingebungen hören? Eingebung kann man verschieden deuten und man kann Verschiedenes als Eingebung sehen. Z.B. kann man manchmal innere Eingebungen bekommen, manchmal hast du irgendwo das Gefühl, dass dort etwas ist, das auf dich wartet. Manchmal spürst du, das muss getan werden. Aber Eingebungen können aus verschiedenen Richtungen kommen.

Eingebungen können einfach Informationen des Unterbewusstseins sein. Irgendwo kommt plötzlich etwas hoch und du denkst: "Ah, das muss ich tun." Es gibt auch Eingebungen aus dem bewussten Geist, irgendwo aus deiner Wahrnehmung heraus spürst du: "Ja, das wäre gut, das ist nicht so gut." Das ist diese Art von Eingebung.

Es gibt aber auch eine göttliche Eingebung. Du richtest deinen Geist nach oben aus und irgendwo spürst du: "Ja, dort kommt von oben eine Eingebung." Und du weißt: "Ah, das ist das Richtige." Jetzt, soll man Eingebungen folgen? Ich meine, es gibt mehrere Schritte. Zuerst musst du überlegen: "Woher kommt die Eingebung?" Die überbewusste Eingebung, das ist die, der man natürlich am meisten folgen sollte, sie ist typischerweise verbunden mit Liebe, mit Freude, mit Bewusstseinsausdehnung und ist ausgerichtet auf das Wohl von vielen.

Wenn du also eine Eingebung hast, die dich in deinem Herzen berührt, wo Energie da ist, wo Freude da ist, die dich fröhlich beschwingt und irgendwo verbindet, das ist dann höchstwahrscheinlich eine höhere Eingebung. Dieser Art von Eingebung ist gut, zu folgen. Manchmal hilft es auch noch, einen Tag zu warten, denn die höhere Eingebung wird nicht schwächer über Nacht, sondern sie wird im Gegenteil stärker.

Wenn du eine Eingebung hast und sie ist am nächsten Tag verflogen, war sie höchstwahrscheinlich keine höhere Eingebung. Natürlich, es gibt auch instinktive Eingebungen, Eingebungen aus dem Unterbewusstsein, wo das Unterbewusstsein mit dir spricht. Auch diese Art von Eingebung kann hilfreich sein, denn das Unterbewusste hat viel Wissen, aber es ist nicht unfehlbar.

Unterbewusste Eingebungen müsstest du überprüfen: "Machen sie Sinn?" Im Zweifelsfall nachhaken, im Zweifelsfall überlegen, im Zweifelsfall mit jemanden ansprechen. Du kannst auch irgendwie eine Eingebung haben, wo du denkst, dass jemand anders mit dir sprechen will. Vielleicht stimmt es, ruf ihn doch an und dann kriegst du mit, war diese Eingebung richtig oder auch nicht.

Die unterbewusste Eingebung beruht nämlich auch auf dem kollektiven Unterbewusstsein. Yogis sagen, auf einer Gedankenebene sind wir alle miteinander verbunden. Gar nicht mal selten haben z.B. Mütter Eingebungen und wissen, ihrem Kind geht es gut oder nicht gut. Es passiert gar nicht selten, dass eine Mutter dann ihr Kind anruft, gerade dann, wenn das Kind es braucht.

Die Mutter kann schon siebzig sein, das Kind ist fünfzig oder vierzig, Mütter haben oft diese Eingebungen. Oder auch Partner haben diese Eingebung. Oder auch, ich weiß, Swami Vishnudevananda, mein Meister, der hatte auch öfters Eingebungen. In früheren Zeiten gab es ja noch nicht E-Mail, er hat mir manchmal Briefe geschickt, die brauchten fünf Tage von Amerika nach Europa, und er hat auf etwas Bezug genommen, was mir dann vier Tage, nachdem der Brief abgeschickt wurde, zugestoßen ist.

Es war erstaunlich, wie ein großer Meister Eingebungen hat, was für seinen Schüler richtig und gut ist. Jetzt überlege selbst, wie häufig hast du Eingebungen, unterbewusste Eingebungen, vielleicht auch bewusste Eingebungen aus großer Achtsamkeit im Moment und wann kommen überbewusste Eingebungen? Wie gehst du um mit Eingebungen?

Eingebung - Antonyme und Synonyme

Frage Würfel.jpeg

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Eingebung in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Eingebung - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Eingebung, also Synonyme zu Eingebung sind z.B. Gedanke, Einfall, Geistesblitz, Intuition.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Eingebung übertrieben kann ausarten z.B. in Flausen, Laune, Schrulle. Daher braucht Eingebung als Gegenpol die Kultivierung von Denken, Rationalität, Nutzung des Verstandes.

Gegenteil von Eingebung - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Eingebung, Antonyme zu Eingebung :

Eingebung Antonyme

Antonyme Eingebung sind Denken, Rationalität, Nutzung des Verstandes, Starrheit, Sturheit, Steifheit, Rechthaberei.

Eingebung im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Kultivierung von Eingebung

Eingebung ist eine Tugend, die man stärken kann. Vielleicht willst du ja Eingebung in dir kultivieren. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Eingebung mehr zu leben, in dir stärker werden zu lassen.
  • Du kannst dir vornehmen: "Während der nächsten Woche werde ich Eingebung wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein eingebenderer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens etwas zu tun, was Eingebung ausdrückt. Tue jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: Ich entwickle Eingebung.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin eingebend.

Affirmationen zum Thema Eingebung

Hier einige Affirmationen für mehr Eingebung. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen.

Klassische Autosuggestion für Eingebung

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin eingebend.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin eingebend. Om Om Om.
  • Ich bin ein Eingebungen Habender, eine Eingebungen Habende OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Eingebung

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin eingebend " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Eingebung.
  • Ich werde eingebend.
  • Jeden Tag werde ich eingebender.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Eingebung.

Dankesaffirmation für Eingebung

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag eingebender werde.

Wunderaffirmationen Eingebung

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr eingebend. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Eingebung entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr eingebend zu sein.
  • Ich bin jemand, der eingebend ist.

Gebet für Eingebung

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Eingebung:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Eingebung.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein eingebender Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Eingebung mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Eingebung zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Eingebung zu entwickeln?
  • Wie könnte ich eingebend werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Eingebung.
  • Angenommen, ich will eingebend sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre eingebend, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Eingebung kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als eingebender Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Eingebung

Eigenschaften im Alphabet nach Eingebung

Literatur

Weblinks

Seminare

Gottvertrauen entwickeln

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Devadas Mark Janku,
04. Apr 2017 - 04. Apr 2017 - Mantra-Konzert mit Janin
Mantra-Konzert zum Mitsingen mit Janin Devi & Friends. Die seelenvolle Stimme von Janin führt dich mit ihren Sanskrit Mantras und spirituellen Liedern in die Stille deines Seins. Durch Mantras öf…
Janin Devi,

Yogalehrer Ausbildung

17. Mär 2017 - 26. Mär 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Vani Devi Beldzik,Sivanandadas Elgeti,Adinath Zöller,
26. Mär 2017 - 31. Mär 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Jeannine Hofmeister,Amrita Kabisch,