Echtheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Echtheit als Persönlichkeitsmerkmal, als Tugend, als Charaktereigenschaft bedeutet Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit. Echtheit bedeutet, dass man nicht vorgibt etwas zu sein, was man nicht ist.

Besonders Gandhi stand für die beiden Tugenden Satyagraha (Wahrheit) und Ahimsa (Nichtverletzen)

Echtheit entspricht den Sanskrit Wörtern Satya und Asteya. Echtheit steht auch für Charakterstärke, für Mut zu sich selbst zu stehen. Echtheit in einem anderen Kontext bezieht sich auf Materialien wie Gold, Bergkristall und Rudraksha: Da muss man Kenntnisse haben, um die Echtheit beurteilen zu können. Echtheit und Rücksichtnahme sind zwei Tugenden, die sich manchmal gegenüber stehen. Je nach Persönlichkeit und Situation ist manchmal Echtheit und manchmal Feingefühl und Selbstbeherrschung angezeigt.

Sukadev über Echtheit

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Echtheit

Echtheit bewirkt Vertrauen

Was ist Echtheit? Heute spricht man seltener über Echtheit, heute spricht man über Authentizität. Was früher als Echtheit bezeichnet wurde, wird heute als Authentizität bezeichnet. Man muss authentisch sein, echt sein. Aber was heißt Echtheit in diesem Sinne?

Natürlich, Echtheit ist auch ein Ausdruck aus der Physik. Wenn man herausfinden will, ist etwas echtes Gold, dann kann man das auf verschiedene Weisen rauskriegen. Man kann das Gewicht messen, man kann Spektralanalyse machen, man kann alles Mögliche anstellen, um die Echtheit von Gold oder von Diamanten oder Bergkristallen zu testen. Oder in Indien, wenn man dort nach einer Rudraksha-Mala sucht, also einer bestimmten Art von Kette, dort gibt es auch verschiedene Weisen, wie man die Echtheit überprüfen kann. Aber hier geht es ja jetzt nicht um diese Echtheitsprüfungen, sondern es geht um Echtheit als Charaktereigenschaft.

Echtheit ist das Gegenteil von Scheinheiligkeit und ist auch das Gegenteil von „sein Fähnchen nach dem Wind hängen“. Echtheit heißt zum einen, dass du dir bewusst bist, du hast bestimmte Anliegen, denen du ehrlich folgen willst und ernsthaft folgen willst, die dir wichtig sind. Und Echtheit heißt dann auch, dass du diesen Anliegen auch folgst, dass du ihnen nachgehst, dass du das auch zum Ausdruck bringst und wenn du das sagst, dann stimmt es auch. Echtheit heißt auch, dass, wenn du Anteilnahme nimmst am Leben anderer oder wenn du mit anderen liebevoll umgehst, du meinst es auch, das ist diese Echtheit.

Echtheit heißt auch, dass du nicht etwas vorgibst. Oder ich hatte vorher auch gesagt, nicht dein Fähnchen nach dem Wind hängst. Wenn die Mehrheit das gut findet, dann machst du das, wenn die Mehrheit was anderes gut findet, dann wechselst du diese Meinung, eine gewisse Echtheit heißt, du hast Anliegen, die wichtig sind, du willst helfen und du willst inspirieren und du willst dich einsetzen, da ist Echtheit. Echtheit ist natürlich keine Starrheit, Situationen können sich ändern und so kann es auch sein, dass die Vorgehensweise sich ändern muss, Echtheit heißt jetzt nicht Sturköpfigkeit. Dein wichtiges Anliegen bleibt, aber du hast eine gewisse Flexibilität. Echtheit heißt auch, dass du zu deinen Besonderheiten stehst. Man sagt, jemand ist echt, wenn er auch außergewöhnlich ist, wenn er nicht probiert, genauso zu sein wie andere, wenn er seine Marotten hat, seine Besonderheiten, seine Außergewöhnlichkeiten, er steht dazu, das ist auch eine gewisse Echtheit und authentisch sein.

Original oder Fälschung?

Authentisch sein und echt sein wird manchmal benutzt als Ausrede, um einfach zu tun, was einem in den Sinn kommt. Man mag sagen, das ist ja authentisch, loszuschimpfen, wenn einem danach ist und dann abzuhauen, wenn man keine Lust mehr hat, den Kram den anderen vor die Füße zu werfen, wenn man keine Lust hat. Ich meine, das ist nicht authentisch, das ist erst recht nicht echt, sondern das ist verantwortungslos und es ist rücksichtslos, vielleicht ist es auch spontan, wenn man es positiv formulieren will. Aber Authentizität und Echtheit ist etwas, was tiefer geht. Es heißt, durchaus auch eine Fähigkeit, oberflächliche Emotionen und Gefühle und Impulse und Wünsche kontrollieren zu können, weil einem echt etwas anderes wichtiger ist. Man ist authentisch darum bemüht, etwas Gutes umzusetzen. Und man wird auch mal Emotionen haben, aber man hat einen echten Wunsch, einen tiefen Wunsch, auch das steckt in Echtheit dahinter.

Echtheit ist ja auch besonders aus der Physik oder aus dem Handel wichtig, wenn es um wertvolle Dinge geht. Ist etwas echt, man will die Echtheit prüfen. Auch wenn es darum geht, ist ein Mensch echt? Natürlich, vom Yoga her ist alles eine Illusion, Maya, aber alles eine Manifestation des Göttlichen, Brahman, je nach Standpunkt, daher ist alles echt und alles gleichzeitig unecht. Aber wenn man vom Charakter spricht, jemand ist echt, dann heißt es auch, er hat hohe Ideale und ihm geht es um etwas Großes und er setzt sich dafür ein, man kann auf ihn zählen, man kann auf ihn vertrauen. Echtheit heißt auch, wenn er sagt, „ich tue das“, dann setzt er es auch um, wenn er sagt, „ich werde dir helfen“, dann hilft er auch. Auch das gehört zur Echtheit dazu.

Überlege selbst, was für dich Echtheit ist, wie du mit Authentizität, Spontanität, Disziplin, Verlässlichkeit, Verantwortung, Selbstdisziplin, Echtheit umgehst. Inwieweit hast du hohe Ideale, inwieweit hast du Strategien, um dort hinzukommen, inwieweit können sich Menschen auf dich verlassen und inwieweit verknüpfst du auch dein Verhalten mit tiefer Empfindung. Echtheit heißt eben durchaus Freundlichkeit, aber Freundlichkeit mit Liebe. Echtheit heißt auch, sich für etwas verpflichten, es dann aber auch umzusetzen. Echtheit kann aber auch heißen, mal „nein“ zu sagen, dann, wenn es nötig ist. Echtheit heißt aber auch, von der Tiefe des Herzens mit anderen verbunden zu sein. Und die tiefste Echtheit, die man haben kann zu einem anderen Menschen, ist, ihm in der Seele zu begegnen, mit Liebe und Mitgefühl.

Echtheit und andere Tugenden

Die beiden Sänger der Band Milli Vanilli Fab Morvan und Rob Pilatus. In der Mitte ist der Produzent Frank Farian zu sehen. 1990 kam es zum Skandal als sich herausstellte, das die beiden Sänger lediglich ihre Münder zu Playback bewegten. Alles ein Fälschung. Copyright

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Echtheit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Echtheit

Ähnliche Eigenschaften wie Echtheit, also Synonyme zu Echtheit sind z.B. Glaubwürdigkeit, Authentizität, Seriosität, Direktheit .

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Echtheit übertrieben kann ausarten z.B. in Verletzen, Rücksichtslosigkeit, Gnadenlosigkeit, Grobheit . Daher braucht Echtheit als Gegenpol die Kultivierung von Höflichkeit, Anpassungsbereitschaft, Flexibilität, Sittsamkeit .

Gegenteil von Echtheit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Echtheit, Antonym zu Echtheit :

Echtheit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Echtheit

Echtheit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Echtheit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Echtheit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Echtheit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein echterer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Echtheit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Echtheit '. Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation: "Ich bin echt ".

Affirmationen zum Thema Echtheit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Echtheit Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Echtheit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin echt

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin echt . Om Om Om.
  • Ich bin ein Echter, eine Echte

Entwicklungsbezogene Affirmation für Echtheit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin echt " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation: * Ich entwickle Echtheit

  • Ich werde echt
  • Jeden Tag werde ich echter
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Echtheit

Dankesaffirmation für Echtheit :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag echter werde.

Wunderaffirmationen Echtheit

Sukadev - Gründer und Leiter von Yoga Vidya

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr echt . Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Echtheit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr echt zu sein.
  • Ich bin jemand, der echt ist.

Gebet für Echtheit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Echtheit :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Echtheit
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein echter Mensch werde
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Echtheit mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Echtheit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Echtheit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich ich echt werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Echtheit
  • Angenommen, ich will echt sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre echt, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Echtheit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als echter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Echtheit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Echtheit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Echtheit

Eigenschaften im Alphabet nach Echtheit

Literatur

Weblinks

Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie

02. Jun 2017 - 04. Jun 2017 - Achtsame Yogapraxis als Weg in die Ruhe
In diesem Seminar ist alles was du tust eine Übung in Achtsamkeit. Wenn du Yoga-Asanas und Pranayama übst tust du dies mit Bedacht, langsamer als üblich. Wenn wir miteinander im Schweigen essen,…
Radhika Nosbers,
02. Jun 2017 - 05. Jun 2017 - Selbstbewusstsein und Stärke entwickeln
Indem du deine Stärke entwickelst kannst du gleichzeitig dein Selbstbewusstsein entwickeln. Das geht in drei Schritten: 1) dich selbst annehmen 2) deine Stärke finden und 3) dein Leben gestalten.…
Shivakami Bretz,

Indische Meister

26. Mai 2017 - 28. Mai 2017 - Spirituelle Tiefe und Vielfalt - Jubiläumsseminar mit Sukadev und der Yoga Vidya Family
Ein einzigartiges spirituelles Highlight: Erlebe Sukadev und langjährige Yoga Vidyaner ganz persönlich und ganz nah! Zum Jubiläum teilen Sukadev, Shivakami, Swami Nirgunananda und Keshava ihr Wi…
Keshava Schütz,Sukadev Bretz,Swami Nirgunananda,Shivakami Bretz,Narendra Hübner,
02. Jun 2017 - 04. Jun 2017 - Achtsame Yogapraxis als Weg in die Ruhe
In diesem Seminar ist alles was du tust eine Übung in Achtsamkeit. Wenn du Yoga-Asanas und Pranayama übst tust du dies mit Bedacht, langsamer als üblich. Wenn wir miteinander im Schweigen essen,…
Radhika Nosbers,