Wehleidigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wehleidigkeit - was ist das? Wie geht man damit um? Wehleidigkeit ist ein Zustand, in dem jemand über Gebühr über seine Schmerzen, sein Leid klagt. Wehleidigkeit bedeutet, dass jemand sehr empfindlich ist gegen Schmerz und auch Seelenleid. Wehleidigkeit wird meist abwertend gebraucht. Denn es gilt als lobenswert, Schmerzen mit Kontenance zu ertragen, nicht gleich zu klagen. Aber wenn man seinen Kummer für sich behält, bekommt man auch weniger das Mitgefühl der anderen. Der Mensch ist ein Lebewesen, das den Schmerz anderer mitfühlen kann. Und es gilt: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Wer sein Leid, seine Schmerzen, immer für sich behält, der bekommt dann auch nicht das Mitgefühl, das er vielleicht braucht, um mit seinem Schmerz besser umgehen zu können. Wenn man aber zu wehleidig ist, dann wird man vielleicht verspottet oder andere meiden einen. Wie so häufig ist es nicht so einfach, das richtige Maß zu finden - insbesondere da dieses auch stark abhängig ist von den Umständen, in denen man sich befindet. Wehleidigkeit unter Vorstandsmitgliedern kommt gar nicht gut an. Wehleidigkeit unter Eltern von Kindern z.B. beim informellen Austausch am Spielplatz kann auf mehr Mitgefühl stoßen.

lebensfreude, der Gegenpol zu Wehleidigkeit

Wehleidigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Wehleidigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Wehleidigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Wehleidigkeit sind zum Beispiel Geheul, Gejammere, Geschrei, Gestöhn, Gewimmer, Gezeter, Klagegesang, Klagelied, Lamento, Seufzer, Stöhnen, Wehklage, Wehklagen, Wimmern, Klage, Schwermut, Trauer, Melancholie,, Beschwerde, Meinungsfreiheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Wehleidigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Wehleidigkeit sind zum Beispiel Geräuschlosigkeit, Grabesstille, Ruhe, Schweigen, Stummheit, Totenstille, Stillschweigen, Lautlosigkeit, Geräuschlosigkeit, Grabesstille, Ruhe, Schweigen, Stummheit, Totenstille, Stillschweigen, Lautlosigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Wehleidigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Wehleidigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Wehleidigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Wehleidigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Leiden

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Wehleidigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv wehleidig, das Verb wehklagen, sowie das Substantiv Wehleidigender.

Wer Wehleidigkeit hat, der ist wehleidig beziehungsweise ein Wehleidigender.

Siehe auch

Gottvertrauen entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Gottvertrauen entwickeln:

21. Mai 2018 - 21. Mai 2018 - Mantra-Konzert mit Frauke Richter
Konzert mit Frauke RichterMeditatives Klangkonzert am Pfingstmontag12:30 - 13:30 Uhr
Frauke Richter,
25. Mai 2018 - 27. Mai 2018 - Heilende Rituale
Rituale bereichern unseren Alltag und erleichtern unseren Umgang mit der Umwelt. Jedes Ritual erzielt Heilung. Es verändert bestehende Strukturen und wirkt positiv auf unsere Handlungen, Beziehung…
Galit Zairi,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation