Vedantasara

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vedantasara (Sanskrit: वेदान्तसार vedāntasāra m) wörtlich "Die Essenz, der Kern des Vedanta". Vedantasara ist ein kurzes, bekanntes Werk über die Vedanta Philosophie.

Shankara, der große Lehrer des Vedanta

Vedantasara wurde geschrieben von Sadananda Yogendra Saraswati in dre Mitte des 15. Jahrhunderts. Vedantasara gilt bis heute als eine der besten Kurzeinführungen in Kevala Advaita Vedanta, also den bedingungslosen Monismus in der Tradition von Shankaracharya.

Sukadev über Vedantasara

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Vedantasara

Vedantasara heißt die Essenz, der Kern des Veda. Vedantasara ist der Kern, die Essenz von Vedanta. Anta heißt ja schon Ende, Veda – des Wissens, und Sara heißt die Essenz. Vedantasara, also die Essenz von Vedanta. Das kannst du zum einen nehmen, wenn du wissen willst, was ist Vedantasara? Da könntest du sagen, "Brahma Satyam, Jagan Mithya, Jivo Brahmaiva Na Aparah", das ist Vedantasara, die Essenz des Veda. „Brahma Satyam. Brahman allein ist wirklich. Jagan Mithya. Die Welt, wie wir sie wahrnehmen, ist unwirklich. Jivo Brahmaiva Na Aparah. Das Individuum ist nichts anderes als Brahman.“

So könnte man sagen, das ist Vedantasara. Vedantasara ist aber auch der Name eines konkreten Werkes eines berühmten Vedanta-Meisters, Vedanta-Autors, Jnana Yoga Meisters und dieser heißt Sadananda Yogendra Saraswati. Sadananda ist sein eigentlicher Name, Yogendra ist der König der Yogis, und Saraswati, er stammt eben aus dem Saraswati-Zweig des Shankaracharya Ordens, wie auch Swami Sivananda Saraswati. Also, Vedantasara, eines der Werke, die es sich lohnt, zu lernen, über Vedanta. Mein Meister Swami Vishnudevananda hat gerne gesagt: „Folgende Schriften sollte ein ernsthafter Jnana Yoga Schüler, ein Vedanta-Interessent studieren: Zunächst mal Viveka Chudamani von Shankaracharya, dann zweitens, Yoga Vasishtha von Vasishtha, drittens dann, Panchadashi von Vidyaranya, und viertens, Vedantasara von Sadananda Yogendra Saraswati.“

Wortherkunft Vedantasara

Das Sanskrit Wort Vedantasara besteht aus zwei Wörten, nämlich Vedanta und Sara. Vedanta heißt "das Ende des Wissens", also Anta (Ende) des Veda (Wissens). Sara heißt Essenz.

Übersetzungen des Vedantasara

Vedantasara wurde von Ballantyne übersetzt und auch von Bohtlingk, Roer und Frank.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie

23. Nov 2018 - 25. Nov 2018 - Yoga auf und an dem Stuhl
In diesem praxisorientiierten Seminar lernst du Atemübungen, Gelenkemobilisierung, Augenübungen, den Sonnengruß, Dehn-, Kräftigungs- und Gleichgewichtsübungen, Entspannungstechniken auf oder a…
Adishakti Stein,
30. Nov 2018 - 02. Dez 2018 - Den Tod annehmen
Tod und Geburt sind Erfahrungen der Seele auf ihrer Reise zur Befreiung (moksha). Man braucht den Tod nicht fürchten oder verdrängen, sondern verstehen und annehmen. Anhand alter Texte wie der Ka…
Kati Tripura Voß,

Indische Schriften

07. Dez 2018 - 09. Dez 2018 - Vedanta Meditationen
Du willst dein wahres Selbst und diese Welt besser verstehen? Der Selbstverwirklichung näher kommen? - Vedanta, das „Ende des Wissens“, kommt schrittweise zum ernsthaften Schüler, der sich vo…
Narada Marcel Turnau,
14. Dez 2018 - 16. Dez 2018 - Vom Karma zum Dharma
Was bedeutet Karma und wie hängt es mit deiner Lebensaufgabe und deiner Bestimmung zusammen? Wir erarbeiten, was mdit dem Karma-Begriff und dem Karmayogaweg in Verbindung steht. Anschließend komm…

Multimedia

21 Zusammenfassung Jnana Yoga und Vedanta

11 Shankaracharya – Leben und Werk des großen Vedanta Meisters

10 Sankhya, Yoga und Vedanta – indische Philosophiesysteme Teil 2

01 Jnana Yoga und Vedanta Einführung

Vedanta Tradition: Geschichte, Schriften

02 Vedanta – Grundbegriffe – jetzt mit mp3 Datei