Unzüchtigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unzüchtigkeit - Überlegungen und Gedanken zu einem schwierigen Thema. Unzüchtigkeit ist ein veralteter Begriff für Unkeuschheit, für Unsittlichkeit. Man spricht noch leicht ironisch von unzüchtigen Blicken, also solchen, mit denen man jemand anderen sexuell anmachen will. Unzüchtige Blicke sind auch solche in Richtung von Körperteilen, die man normalerweise nur bei seinem Partner anschaut. Es gibt unzüchtige Witze, auch Herrenwitze genannt. Genauso gibt es unzüchtige Lieder und Gedichte, die man auch als schlüpfrig, obszön, bezeichnen kann. Züchtigkeit und Unzüchtigkeit waren früher wichtige Begriffe: Man wollte es vermeiden, dass Frauen Männer sexuell erregen - und umgekehrt, dass Männer Frauen erregen. Durch ein züchtiges Verhalten galt es, die Sexualität in der Ehe zu lassen, damit der Alltag weniger sexualisiert ist. Auch in Europa galt bis in die Neuzeit als züchtiges Verhalten das Bedecken des Kopfes der Frauen, für gehobenere Schichten gab es sogar den Gesichtsschleier. Frauen mussten langärmelige Kleidung und lange Röcke tragen. Noch Anfang des 20. Jahrhunderts mussten Frauen und Männer beim Schwimmen Badekleidung tragen, die die Beine und Arme bedeckten - und das dazwischen auch. Alles andere hätte als unzüchtig gegolten.

Sehnsucht nach Schönheit, ein Grund für Unzüchtigkeit

Unzüchtigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Unzüchtigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Unzüchtigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Unzüchtigkeit sind zum Beispiel Unzucht, Unkeuschheit, Ungesittetheit, Beflecktheit, Unanständigkeit, Anstößigkeit, Unenthaltsamkeit, Freiheit, Ungebundenheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Unzüchtigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Unzüchtigkeit sind zum Beispiel Keuschheit, Enthaltsamkeit, Gesittetheit, Unbeflecktheit, Reinheit, Spießigkeit, Prüdheit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Unzüchtigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Unzüchtigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Unzüchtigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Unzüchtigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Unzüchtigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv unzüchtig, das Verb züchten, sowie das Substantiv Unzüchtiger.

Wer Unzüchtigkeit hat, der ist unzüchtig beziehungsweise ein Unzüchtiger.

Siehe auch

Seminare zum Thema Kreativität und Künste Yoga Vidya Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare:

03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 3-6 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…
03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 7-12 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…
Marcel Scherreiks,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation