Ungesellig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungesellig - Etymologie, Beschreibung, praktische Tipps. Ungesellig zu sein bedeutet, schroff, unliebenswürdig und unfreundlich zu sein. Jemand der ungesellig ist, scheut die Gesellschaft von anderen oder wird von anderen gemieden. Wer gern lieber alleine ist wird auch als Einzelgänger/in bezeichnet. Ungesellig kann nicht nur ein Mensch, sondern auch eine Situation, ein Raum, oder ein Gespräch sein. Wenn etwas gesellig ist, bedeutet es, dass es ein freundschaftliches Miteinander gibt, das die Gesellschaft angenehm ist.

Uneigennützige Liebe kann sogar jemanden transformieren, der ungesellig ist oder so erscheint.

Ungesellig ist ein Adjektiv zu Ungeselligkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Ungeselligkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Ungeselligkeit.

Ungesellig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Ungesellig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme ungesellig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv ungesellig sind zum Beispiel schroff, unsozial, ungemütlich, zurückgezogen, für sich sein wollend, ruhebedürftig, in sich gekehrt, introvertiert. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. zurückgezogen, für sich sein wollend, ruhebedürftig, in sich gekehrt, introvertiert.

Gegenteile von ungesellig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von ungesellig sind zum Beispiel gesellig, sozial, zusammenkommend, verbunden, freundlich, anhänglich, schwätzend, unselbstständig.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu ungesellig mit positiver Bedeutung sind z.B. gesellig, sozial, zusammenkommend, verbunden, freundlich. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Ungeselligkeit sind Soziabilität, Geselligkeit, Zusammenkunft, Party, Feierlichkeit, Verbundenheit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem anhänglich, schwätzend, unselbstständig.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach ungesellig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Ungeselligkeit und ungesellig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu ungesellig und Ungeselligkeit.

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

29.03.2019 - 31.03.2019 - Sinn und roten Faden erkennen
Ein Yoga Seminar zur Standortbestimmung und Neuorientierung. Du lernst Möglichkeiten kennen, wie du mit Herz und Verstand deine Ziele verwirklichen kannst. Mit wirkungsvollen Methoden aus dem Yoga…
Ramashakti Sikora,
31.03.2019 - 05.04.2019 - Trance Atem Kriyas
Das Seminar ist in russisch mit deutscher Übersetzung. Das Seminar umfasst folgende Bereiche:Trance Atem Kriyas mit integrierter Yogatherapie für die Wirbelsäule sowie Klangschalen-Therapie mit…
Andrei Lobanov,
05.04.2019 - 07.04.2019 - Familienaufstellen und Yoga
Bringe Bewegung in dein ganzes (Lebens-)System und deinen Körper mit Yoga, Meditation und Familienaufstellen. Das Familienaufstellen ist eine wunderbare Methode, um Verstrickungen und Blockaden zu…
Michaela Hold,