Triguna

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krishna als Kind

Triguna (Sanskrit: त्रिगुण tri-guṇa adj., m. u. n.) aus drei (Tri) Schnüren oder Fäden (Guna) bestehnd; dreifach, dreimal soviel, dreimal so groß; die drei Gunas enthaltend; (Pl.) die drei Gunas (Sattva, Rajas und Tamas), Gruppe von drei guṇa-s (Qualitäten, Eigenschaften der Natur): 1. sattva n. (Güte, Reinheit, Leichtigkeit, Licht), 2. rajas/raja n. (Leidenschaft, Aktivität), 3. tamas/tama n. (Dunkelheit, Unwissenheit, Dumpfheit).

Triguna in der Bhagavad Gita

Triguna, die drei Gunas, spielen in der Bhagavad Gita eine wichtige Rolle. Krishna empfiehlt, Tamas und Rajas zu reduzieren, Sattva zu erhöhen - aber auch an Sattva nicht gebunden zu sein. In manchen Versen betont Krishna die Wichtigkeit, sein Leben immer sattviger zu machen. An anderen Stellen sagt er, dass alle Gunas binden und daher transzendiert werden müssen.

Hier einige Videos mit Kommentaren zu Versen aus der Bhagavad Gita zu Triguna, die 3 Gunas:

Drei Gunas und ihre Transzendierung – Bhagavad Gita 14. Kapitel, Verse 5-10

Auswirkung von Sattva Rajas Tamas - Bhagavadgita 14. Kapitel, Verse 11-13

Triguna und Leben nach dem Tod - Bhagavadgita 14. Kapitel, Verse 14-15


Frucht von Sattva Rajas Tamas - Bhagavadgita 14. Kapitel, Verse 16-18


Transzendiere die Triguna - Bhagavadgita 14. Kapitel, Verse 19-27

Triguna und Ernährung gemäß Bhagavad Gita 17. Kapitel, Verse 7

Opfer, Rituale und die Triguna - Bhagavadgita 17. Kapitel, Verse 11 - 13

Tapas und Triguna - Bhagavadgita 14-19

Dana Geschenke sattwig rajassig tamassig - Bhagavadgita 17. Kapitel, Verse 20-22

Triguna und Entsagung - Bhagavadgita 18. Kapitel, Verse 07-12

Wissen und 3 Gunas - Bhagavadgita 18. Kapitel, Verse 18-22

Handlungen, Karma und Triguna - Bhagavadgita 18. Kapitel, Verse 23-25

Sattwige, rajasige und tamasige Handelnde - Bhagavadgita 18. Kapitel, Verse 26-29

Verstand sattwig rajasig tamasig - Bhagavadgita 18. Kapitel, Verse 29-32

Beständigkeit sattwig rajasig tamasig - Bhagavadgita 18. Kapitel, Verse 33-35

Drei Arten von Vergnügen - Bhagavadgita 18. Kapitel, Verse 36-40



Verschiedene Schreibweisen für Triguna

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Triguna auf Devanagari wird geschrieben " त्रिगुण ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " triguṇa ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " triguNa ", in der Velthuis Transkription " trigu.na ", in der modernen Internet Itrans Transkription " triguNa ".

Video zum Thema Triguna

Triguna ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Triguna

Siehe auch