Spirituelle Reisen Europa

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wo in Europa kannst du sprirituelle Reisen hin unternehmen? Welche klassischen Pilgerorte gibt es und was gibt es heute an spirituellen Reisen in Europa?

Die Externsteine sind ein bedeutender Kraftort in Europa. Einen Besuch hier kannst du mit spirituellem Urlaub bei Yoga Vidya verbinden

Pilgern - das Reisen an spirituelle Kraftorte ist ein Urmotiv der Menschheit. Es gibt seit uralter Zeit heilige Orte wo Menschen hingereist sind. Wenn wir in die Urzeit gehen, dort gibt es z.B. Stonehenge, es gibt Karnak in der Bretagne. Es gibt die Externsteine bei Detmold, bei Horn-Bad Meinberg. Es gibt heilige Höhlen in Südfrankreich. Es gibt in ganz Europa überall bestimmte heilige Orte, zu denen Menschen schon in Urzeiten hingereist, hingepilgert sind. Spirituelle Reisen, das ist ein Hauptmotiv der Menschheit.

Spirituelle Reisen Europa in früheren Zeiten

Im Christentum gab es bestimmte Pilgerorte wo Menschen ihre spirituellen Reisen hin unternommen habe. Man findet z.B. Rom, wo Menschen gerne hin gereist sind und natürlich ist Santiago de Compostela bekannt, wo Menschen gerade im Mittelalter regelmäßig hingereist sind. Und es gab die Wallfahrtsorte, die mehr in der Nähe waren, die es in ganz Europa gibt und wo Menschen regelmäßig hingereist sind.

Spirituelle Reisen heißt, dass man aus dem Alltag heraustritt, dass man seinen Alltag hinter sich lässt, dass man die Strapazen einer Reise auf sich nimmt, denn gerade in früheren Zeiten hieß Reisen auch, dass man ein gewisses asketisches Leben führt. Die Straßen waren zum Teil unsicher, es gab in jedem Fall keine befestigten Straßen. Die Transportmittel waren typischerweise die Füße. Die Füße waren es nicht gewohnt, viel zu gehen, das hat natürlich auch in den Fußsohlen, Knien, Rücken geschmerzt. Man musste sein Gepäck mitnehmen, man musste sich irgendwie versorgen. Wenn man kein Geld hatte, musste man betteln. Wenn man Geld hatte, musste man aufpassen, dass man nicht Straßenräubern zum Opfer gefallen ist. Auch für die Reicheren war es nicht so einfach, auf dem Pferd zu sitzen den ganzen Tag, das war auch nicht immer nur einfach. Und dem Regen und der Sonne und den Elementen war man auch als Adliger ausgeliefert. Also Reisen hieß früher, einiges auf sich zu nehmen.

Spirituelle Reisen hieß auch, zum Wohl der spirituellen Entwicklung etwas auf sich zu nehmen. Spirituelles Reisen war eine Möglichkeit, aus dem Alltag herauszutreten, war eine Möglichkeit, ganz zu Gott zu beten, sich Gott anzuvertrauen, auch Vertrauen zu Gott zu entwickeln. In früheren Zeiten war man ja nicht sicher, ob man ankommt. Gar nicht mal wenige Pilger sind niemals mehr zu Hause angekommen. Straßenräuber, Krankheiten, Unfälle, all das konnte dazu führen, dass jemand vorzeitig starb. Oder, natürlich gab es auch Menschen, die unterwegs festgestellt haben, hier will ich bleiben und sind dann dort geblieben. Spirituelle Reisen konnte also heißen, nicht mehr zurückzukommen. Natürlich gab es auch die kleineren Reisen. Wallfahrt, das war nicht so aufwendig. Wallfahrtsorte sind ja zum Unterschied zu Pilgerorten in der Nähe der Menschen, die dort hinfahren. Auch Wallfahrten konnten einige Tage dauern, bis zu einigen Wochen, aber eben nicht wie die Pilgerreisen, Monate.

Spirituelle Reisen Europa heute

Jedes Jahr unternehmen unzählige Pilger spirituelle Reisen auf dem Jakobsweg auf den Spuren des heiligen Jakobus

Ja, Spirituelle Reisen Europa heute, was kann das heißen? Man kann dort mehrere unterscheiden.

Pilgerreisen und Wallfahrten in Europa

Es gibt weiterhin die traditionellen spirituellen Reisen im Christentum, es gibt weiter die Wallfahrtsorte, es gibt natürlich auch die Pilgerorte. Und es gibt geradezu eine Bewegung im Christentum, diese Pilgerreisen und diese Wallfahrten wieder zu beleben, weil es ein Motiv der Menschheit ist. Sogar im Evangelischen Christentum werden jetzt Pilgerwanderwege ausgewiesen wo man von einem Ort zum anderen wandern kann. Man muss zugeben, übermäßig beliebt sind die nicht, aber es gibt einige, die das machen. Und wenn man dort von einer Kirche zu anderen geht, zwischendurch einkehrt, ist das auch eine schöne Erfahrung. Da haben es die Katholiken schon einfacher weil es dort die großen Pilgerreisen gibt, z.B., nach Santiago de Compostela, der Jakobsweg, der ist ja ganz besonders populär. Auch und gerade heute, nachdem dort einige Prominente hingereist sind.

Reisen zu Kraftorten in Europa

Eine zweite Form der spirituellen Reisen in Europa ist die Reise an spirituelle Kraftorte. Es gibt die sogenannte Geomantie, die Wissenschaft von Kraftorten in der ganzen Welt, und so kann man reisen zu spirituellen Kraftorten in Europa. Dazu gehören z.B. die Externsteine, dazu gehört die Kathedrale zu Chartres, dazu gehört in England natürlich Stonehenge, welches ein bedeutender Pilgerort geworden ist, wo Menschen gerne hinreisen. In England gibt es eine Fülle von weiteren Kraftorten, wo Menschen hinreisen. Es gibt auch in Deutschland eine Menge von spirituellen Kraftorten. Dazu gehören natürlich die Externsteine, dazu gehört der Heiligenberg bei Heidelberg. Dazu gehört die Fraueninsel im Chiemsee. Dazu gehören eine ganze Menge weiterer Orte. Also die alten keltischen Heiligenorte/Kraftorte sind bis heute wunderbare Orte, wo man hinpilgern kann, wo man spirituelle Reisen hin unternehmen kann.

Klosterurlaub in Europa

Bei Yoga Vidya wird zweimal täglich Satsang gehalten - Meditation, Mantrasingen und Vorträge können deine spirituellen Ferien bereichern

Es gibt eine dritte Art von spirituellen Reisen, die man heute unternehmen kann in Europa, das heißt man reist zu den Meditationszentren. Da gibt es insbesondere im Buddhismus einige buddhistische Klöster, tibetische Klöster, Zen-Klöster, Vipassana Klöster oder auch in der Thich Nhat Hanh Tradition, also vietnamesischer Buddhismus. Man kann dort hinreisen und indem man dort hinreist, ist es auch eine spirituelle Reise.

Spirituelle Reisen Europa: Yoga Vidya

Natürlich - ich bin von Yoga Vidya - Yoga Vidya hat einige Ashrams, man kann sagen, spirituelle Kraftorte, an denen meditiert wird, an denen man Yoga übt und so kann man, wenn man in einen Yoga Vidya Ashram fährt, das auch als spirituelle Reise bezeichnen. Yoga Vidya hat [vier Ashrams, an der Nordsee, bei Wangerooge, also vor den Ostfriesischen Inseln, also an der Küste gelegen. Es gibt einen weiteren Ashram im Westerwald, einen in Bad Meinberg, das ist in der Nähe der Externsteine, Teutoburger Wald. Es gibt einen Ashram im Allgäu, im südwestlichen Bayern.

Das sind wunderbare Orte wo man auch spirituell hinreisen kann und wo man sich spirituell gut aufladen kann. Mehr Informationen über die Yoga Vidya Ashrams und die Möglichkeiten für spirituellen Urlaub findest du auf den Hauptseiten von Yoga Vidya

Siehe auch

Weblinks