Ruppigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ruppigkeit - was ist das? Wie geht man damit um? Ruppigkeit ist ein grobes Benehmen, eine Rauheit. Als ruppig bezeichnet man einen Menschen mit grobem bzw. schlechtem Benehmen. Ruppig ist aber allgemein rau. So gibt es auch das ruppige Fell bei Hunden und Pferden. Ein ruppiges Fell kann ein Zeichen für mangelnde Pflege sein - aber auch Ausdruck der Ursprünglichkeit des Tieres. Man kann anderen Ruppigkeiten an den Kopf werfen, also Grobheiten. Man kann aber auch die Ruppigkeit im Umgang miteinander beklagen und hoffen, dass man wieder zu mehr Einfühlungsvermögen und Höflichkeit kommt.

Freundschaft kann verlorengehen bei einem Übermaß an Ruppigkeit

Das Substantiv Ruppigkeit kommt also vom Adjektiv ruppig. Dieses bedeutet ungeschliffen, flegelhaft, grob und derb: So spricht man vom ruppigen Kerl, von einem ruppigen Bengel. Ruppig kann auch rau, struppig, ungepflegt heißen. So gibt es z.B. die herrenlose Katze mit ruppigem Fell. Ruppig hat sich aus dem Niederdeutschen entwickelt: Im Niederdeutschen gibt es das Verb ruppen, ausreißen, zupfen. Ruppig hieß ursprünglich vermutlich, wie ein gerupfter Vogel aussehend. Das Wort ruppig wurde im 18. Jahrhundert in die Literatursprache aufgenommen mit der Bedeutung unhöflich, flegelhaft, grob, ungepflegt, struppig. Als spiritueller Mensch sollte man sich um Höflichkeit, Einfühlungsvermögen, auch Liebenswürdigkeit bemühen. Allerdings sollte man wissen, dass unterschiedliche Gruppen von Menschen unterschiedliche Umgangsformen haben. Was in einem Kontext als herzlich und ehrlich gilt, wird für andere vielleicht ruppig und flegelhaft gelten. Bevor man sich also über die Ruppigkeit eines anderen beschwert, kann man erst überlegen, ob dieser vielleicht einfach nur rau und herzlich, unverfälscht, ursprünglich ist - oder einfach einem anderen sozialen Kontext entstammt.

Umgang mit Ruppigkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Es gibt Menschen, die kommunizieren eher freundlich, mitfühlend, einfühlsam, es gibt solche, die kommunizieren eher sachlich-neutral und es gibt Menschen, die sind in ihrem Stil eher ruppig. Grundsätzlich kann man lernen, mit unterschiedlichen Menschen unterschiedlich umzugehen. Das macht den Menschen ja so interessant, das macht auch menschliche Gesellschaften so interessant. Das macht das Zusammensein mit anderen Menschen interessant.

Man sollte den Ruppigen ihre Ruppigkeit nicht vorwerfen, sondern sollte lernen, damit umzugehen. Man sagt gerne: "Harte Schale, weicher Kern". Das stimmt zwar nicht immer, aber es ist in jedem Fall eine gute Arbeitshypothese. Wenn jemand einen ruppigen Kommunikationsstil pflegt, dann kann man versuchen, hinter die Ruppigkeit zu schauen und dem anderen mit Liebe zu begegnen. Selbst wenn man mal dem Ruppigen etwas Ruppiges zurückgibt, kann man trotzdem vom Herzen her eine Herzensverbindung spüren.

Noch etwas: Nicht jeder ruppige Mensch kann selbst mit Ruppigkeit umgehen. Es stimmt oft nicht, dass, wer hart austeilt, auch hart im Nehmen ist. Manchmal wird man den Menschen, der andere ruppig behandelt, mit Samthandschuhen anfassen müssen. Das ist paradox, aber man kann überlegen, ob es in dem Fall angemessen ist. Wenn die Ruppigkeit dich betrifft, dann wäre meine Empfehlung tatsächlich: Lerne damit umzugehen! Lerne das wertzuschätzende Anliegen des anderen zu berücksichtigen, anstatt dich über den Ton des anderen zu beschweren. Versuche herauszufinden, was der andere meint, eventuell hake nach. Schimpfe nicht über die Ruppigkeit, sondern nimm den ruppigen Kommunikationsstil hin.

Wenn ein anderer von Ruppigkeit betroffen ist, und dieser darunter leidet, dann könntest du überlegen, ob du in der Öffentlichkeit eingreifen solltest, im Sinne von: "Vielleicht können Sie das nochmal etwas sachlicher formulieren, was Sie meinen?" oder auch so etwas sagen wie: "Wir haben hier unsere Kommunikationsregeln. Ich möchte Sie darauf noch einmal aufmerksam machen." Du kannst auch nachher dem Menschen, der ruppig war, sagen, dass diese Art der Kommunikation nicht so hilfreich ist, nicht zielführend ist, dass ein sachlicher oder mitfühlender Kommunikationsstil in diesem Kontext eher angemessen ist. Eventuell musst du den, der von der Ruppigkeit des anderen betroffen war und nachher etwas geknickt aus dem Meeting geht, etwas Mitgefühl geben, etwas Respekt zeigen und ihm sagen, dass es der andere vielleicht nicht so gemeint hat und dass die anderen letztlich auf seiner Seite stehen.

Ruppigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Ruppigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Ruppigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Ruppigkeit sind zum Beispiel Unverschämtheit, Aufdringlichkeit, Grobheit, Absage, Ungeschick .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Ruppigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Ruppigkeit sind zum Beispiel Freundlichkeit, Warmherzigkeit, Höflichkeit, Unfreundlichkeit, Unhöflichkeit, Unaufmerksamkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Ruppigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Ruppigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Ruppigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Ruppigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Ruppigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv ruppig , sowie das Substantiv Ruppiger.

Wer Ruppigkeit hat, der ist ruppig beziehungsweise ein Ruppiger.

Siehe auch

Wege aus der Depression Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Depression und ihre Überwindung:

13. Aug 2017 - 18. Aug 2017 - Yoga Praxis als unterstützende Hilfe bei Depression
Dr. Nalini Sahay ist Psychologin und Yoga- und Meditationslehrerin der Bihar School of Yoga, und hat viel Erfahrung mit depressiven Erkrankungen und wie Yoga und Meditation zusammen mit einem gesch…
Dr. Nalini Sahay,
10. Sep 2017 - 17. Sep 2017 - Psychologische Yogatherapie bei Burnout - Yogalehrer Weiterbildung
Diese Weiterbildung für Yogalehrer und Yoga Therapeuten ermöglicht, die Burnout-Spirale zu erkennen und Menschen durch ein individuell ausgerichtetes Yoga Programm zu unterstützen.Burnout ist ei…


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation