Moralaposteltum

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moralaposteltum - was ist das? Wie geht man damit um? Moralaposteltum ist das, was einen Moralapostel auszeichnet. Wer vorschnell moralisiert, andere verurteilt, anderen sagt, was sie zu tun haben, dem sagt man Moralaposteltum nach. Das Wort Moralaposteltum kommt vom Substantiv Moralapostel. Dieses ist eine Zusammensetzung von Moral und Apostel. In der Apostelgeschichte als Teil der Bibel, Neues Testament, ist die Rede der 12 Apostel, der 12 Verkündiger der Lehren von Jesus Christus. Moralapostel ist dann aber eine abfällige Bezeichnung für jemand, der immer wieder andere auf ihre schlechten Sitten hinweist. Aber auch Menschen, die sich um ein ethisches, mitfühlendes, auch ökologisches, nachhaltiges, veganes Leben bemühen und andere darauf hinweisen, bekommen schnell Moralaposteltum vorgeworfen. Heutzutage ist Moralaposteltum eher Vorwurf als Anerkennung. Andererseits beklagt man aber auch Morallosigkeit und unmäßige Gier. Irgendwie kann man es Menschen nie so ganz recht machen…

Demut ist ein Gegenpol zu Moralaposteltum

Umgang mit Moralaposteltum

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Moralaposteltum ist ein interessanter Begriff. Apostel ist jemand, der gesandt worden ist. Ein Moralapostel ist jemand, der das Gefühl hat, seine Mission ist es, Moral zu verbreiten und zwar seine Moral. Wie gehst du damit um, das dort Moralapostel da sind, die ständig sagen was moralisch ist? Die sich beklagen darüber, das andere die Moral nicht beachten. Wie gehst du damit um?

Zunächst einmal, wertschätze, das Menschen ihre hohen Werte haben. Vergewissere dich, ist die Moral, dieses Moralapostels etwas,was mit der allgemeinen Ethik in Übereinstimmung geht, wie es aus das Weltparlament der Religionen unter Anleitung von Hans Küng als Weltethos bezeichnet hat, wie es im Yoga als die fünf Yamas bezeichnet werden. Denn es gibt Moralapostel, die eine eigenartige Moral haben. Wenn jemand andere zu ethischem Verhalten anregen will, warum nicht? Soll er es doch tun. Wenn er dir etwas vorwirft, was du tust und dich belehren will, dann kannst du ihm sagen, danke für diese Hinweise. Aber ich brauche deine Belehrungen nicht. Oder du kannst sagen, ich verstehe, das dir das wichtig ist. Mir sind andere Dinge wichtig. Du musst dich nicht von anderen bevormunden und belehren lassen. Du musst nicht – aber vielleicht willst du es auch. Manchmal kann es ja hilfreich sein, dass jemand dir Tipps gibt zu ethischem Verhalten. Sei dir bewusst, entspricht es deiner Ethik und du lässt dich inspirieren oder du sagst dem anderen, nein, will ich nicht.

Moralaposteltum in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Moralaposteltum gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Moralaposteltum - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Moralaposteltum sind zum Beispiel Fanatiker, Moralprediger, Besserwisserei,, Gutmensch, Tugendbold .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Moralaposteltum - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Moralaposteltum sind zum Beispiel Akzeptanz, Toleranz, Annahme, Diktatur, Anarchie, Unmoral, Morallosigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Moralaposteltum, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Moralaposteltum, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Moralaposteltum stehen:

Eigenschaftsgruppe

Moralaposteltum kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Moralaposteltum sind zum Beispiel das Adjektiv moralisierend, das Verb moralisieren, sowie das Substantiv Moralapostel.

Wer Moralaposteltum hat, der ist moralisierend beziehungsweise ein Moralapostel.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation