Mond-Meditation

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Mond hat seine eigene Kraft

Mond-Meditation ist eine der Meditationen, Samyama, die Patanjali im Yogasutra erwähnt. Patanjali schreibt, dass die Meditation auf den Mond zum intuitiven Verständnis der Astrologie - und damit zum Verständnis der Lebensaufgaben und des Schicksals führt. Mond-Meditation - intuitive Astrologie – YVS596 – Yoga Sutra Kap. 3, Vers 28_2_T3-28-Pananjali_Durch-Mond-Meditation

Durch Mond Meditation zu intuitiver Astrologie

Durch Mond Meditation zum Verständnis der Lebensaufgabe

- Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2020 -

Kommentar zum Yoga Sutra 3. Kapitel, Vers 28

Patanjali schreibt: Durch Samyama auf den Mond erhält man astrologisches Wissen.

candre tāravyūha-jñānam, astrologisches Wissen.

Wie erhältst du das? Durch Konzentration auf Chandra, den Mond, oder auch auf tāra, den Stern, oder auf tāravyūha, also auf die ganze Astrologie.

Wie erreichst du also astrologisches Wissen? Da gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Du könntest zum Beispiel Astrologiekurse besuchen und natürlich, wenn du Astrologie lernen willst, musst du auch Astrologiekurse besuchen oder Bücher darüber lesen. Früher musste man noch die Ephemeriden nutzen, um ein Horoskop zu erstellen. Dies habe ich selbst noch im Jahr 1980/81 gelernt. Das war ziemlich kompliziert, hat 1-2h gedauert, bis man dann schließlich das Horoskop mit den Planeten, Häusern und den ganzen Quadraten, Konjunktionen usw. hatte.

Heute geht das leichter. Im Internet gibt es viele Programme, wo du das kostenlos machen kannst. Geburtsdatum, -ort und -zeit und schon hast du das Horoskop. Dann druckt das Horoskop vielleicht noch zusätzlich die Konstellationen aus. Aber wie das ganze zusammengeht, das ist dann nicht mehr rein intellektuell, weshalb übrigens ein Computer selten gut ist, tatsächlich ein Horoskop gut zu beschreiben. Man muss es irgendwo doch intuitiv machen.

Wie kommst du zu einem intuitiven Wissen über Astrologie und damit auch Charakter, Schicksal, Bestimmung des Menschen?

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel im Moment der Geburt des Menschen den Himmel anzuschauen. So war es tatsächlich in alten Zeiten. Gerade wenn jemand nachts geboren wurde, bei sternenklarer Nacht, haben Menschen den Himmel angeschaut. Wenn dort irgendwo der Mond sichtbar war, haben sie sich ganz auf den Mond konzentriert. Dann bekamen sie ein intuitives Verständnis über Persönlichkeit, wichtiger Ereignisse und auch über die Aufgaben dieses Menschen. Man könnte also sagen, dass dieses astrologische Wissen durch Konzentration auf den Moment der Sterne kommt.

Angenommen du hast jetzt irgendwo eine Überlegung. Was sind deine Aufgaben? In welcher astrologischen Situation befindest du dich? Was wird künftig passieren? Wenn du Glück hast, ist sternklare Nacht. Wenn du Glück hast, ist der Mond nachts sichtbar. Sonst warte ein paar Tage; wir leben ja in einer Gegend der Welt, wo es nicht jede Nacht bewölkt ist. Dann schaue deinen Mond bei Nacht an und übe Konzentration auf den Mond, spüre ihn, fühle ihn. Lasse dich ganz absorbieren von dem Mond und den Sternen drum herum. Vielleicht bekommst du dann intuitives Verständnis über deine Aufgabe, dein Schicksal und was auf dich zukommen wird.

Eine weitere Möglichkeit - gute Astrologen machen das letztlich auch: Zuerst schaffe das Horoskop. Dann schaue dir die einzelnen Konstellationen an. Werde dir bewusst, was sie bedeuten. Um jetzt aber zu einer guten, ganzheitlichen astrologischen Diagnose zu kommen - oder eine astrologische Beratung - verbringe eine gewisse Zeit lang mit diesem Horoskop. Lass es auf dich wirken, spüre es. Habe dieses Horoskop bildlich, mit diesen ganzen Planeten, Symbolen, Quadraten, Konjunktionen, Oppositionen, Trigonen, Sextilen und so weiter, vor dir. Spüre das Ganze, dann wird dir plötzlich klar werden, wie alles zusammenpasst.

Falls du Astrologe bist, hilft dir das vielleicht und vielleicht bestätigt es dich darin, was du sowieso machst. Eben ein wichtiges Element – astrologisches Handwerk ergänzen durch das intuitive Erspüren des Horoskops. Samyama auf das Horoskop. Es muss nicht unbedingt der Mond sein; der Mond spielt in der indischen Astrologie eine recht große Rolle. Im Astrologiesystem, das ich mal gelernt hatte, spielt der Mond eine nicht so große Rolle. Aber die Grundtechnik des Samyama ist sehr machtvoll.

Soweit für heute. Mein Name ist Sukadev. Hinter der Kamera Nanda.

Mehr Informationen in meinem Buch „Die Yogaweisheit des Patanjali für Menschen von heute“. Wenn du den Vortrag interessant findest, dann gib doch eine „Daumen hoch“ Bewertung oder eine 5-Sterne-Bewertung oder teile den Link zur Sendung. Danke dir

Video - Mond-Meditation - intuitive Astrologie - Yogasutra III 28

Hier ein Vortrag zum Thema Mond-Meditation - intuitive Astrologie - Yogasutra III 28 von und mit Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Schulung, Vorträge zum ganzheitlichen Yoga.

Siehe auch

Literatur

Seminare

Meditation

20.10.2020 - 17.11.2020 - Energie- und Chakrameditation - Ein 5-Wochen-Online-Meditationskurs Di. 9:30-11:00 Uhr ab 20.10.
Gemeinsam meditieren, um Energien zu aktivieren und zu harmonisieren und darüber den Geist zu einer tieferen Stille und Erfahrung zu führen. Energiemeditationen aus dem Kundalini Yoga sind machtv…
Swami Nirgunananda,
22.10.2020 - 19.11.2020 - Raja Yoga-Meditation - Ein 5-Wochen-Online-Meditationskurs Do. 18:30-20:00 Uhr ab 22.10.
Verschiedene Meditationen kennenlernen und gemeinsam meditieren. Verse aus dem Yoga Sutra des Patanjali und daraus abgeleitete Meditationen.Raja Yoga gilt als der Yoga der Geisteskontrolle, der Kon…
Swami Nirgunananda,