Mittlere Ashwini Mudra

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Mittleres Ashwini Mudra)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mittlere Ashwini Mudra ist eine der Variationen des Beckenbodenverschlusses bzw. des Mula Bandha. Mittlere-Ashwini-Mudra heißt das Zusammenziehen und Lockerlassen der mittleren Beckenbodenmuskeln, also der Muskeln der Scheide bei den Frauen und bei Männern die Muskeln des Perineums.


Sukadev über das Mittlere Ashwini Mudra

Videovortrag - Mittlere Ashwini Mudra

Sukadev beschreibt in diesem Videovortrag das Mittlere Ashwini Mudra und gibt dir viele Hintergrundinformationen zu diesem Mudra.


Begleittext zum Videovortrag - Mittlere Ashwini Mudra

Ashwini Mudra ist das Zusammenziehen der Beckenbodenmuskeln und wieder loslassen. Es gibt verschiedene Formen von Ashwini-Mudra. Es gibt das Zusammenziehen aller Beckenbodenmuskeln und wieder Loslassen, anspannen, loslassen. Dieses ist das vollständige Ashwini Mudra. Es gibt vordere Ashwini Mudra, mittlere Ashwini Mudra und hintere Ashwini Mudra.

Mittleres Ashwini Mudra heißt das Zusammenziehen der mittleren Beckenbodenmuskeln, insbesondere Muskeln des Perineums beim Mann, Muskeln der Scheide bei der Frau. Um die mittleren Muskeln besser anspannen zu können oder auch besser zu spüren, ist es hilfreich dich auf ein Meditationskissen oder anderes Kissen zu setzten. In diesem Fall ist das Perineum bzw. die Scheide auf dem Kissen. Wenn du jetzt anspannst und loslässt, spürst du es umso leichter.

Indem du die mittleren Beckenbodenmuskeln anspannst, aktivierst du den Kanda. Kanda ist die sogenannte Wurzelknolle. Man kann es sich als ein Energie-Ei vorstellen, das vom Perineum bzw. der Scheide ausgeht und bis zur Höhe des Nabels geht, eiförmig in der Mitte des Körpers ist. Eine schöne Abbildung davon findest du auch auf meinem Buch „Die Kundalini-Energie erwecken“, dort ist der Kanda schön abgebildet. Und aus diesem Kanda heraus kommen alle 72.000 Nadis.

Das Anspannen und Loslassen hilft auch, Ida und Pingala, die beiden wichtigsten Energiekanäle zu verbinden mit Sushumna im Muladhara Chakra. Vor allen Dingen aber hat das mittlere Ashwini Mudra eine gute Wirkung zur Aktivierung von Energie und zur Steigerung der Achtsamkeit. Mittleres-Ashwini-Mudra machen Menschen quasi automatisch im Orgasmus, denn es ist mit ein Charakteristikum des Orgasmus, dass diese mittleren Muskeln während des Orgasmus quasi wie von selbst im Wechsel jeweils angespannt und wieder gelöst sind. Vor dem Orgasmus kann man bewusst das Mittlere Mula Bhanda setzen, um den Orgasmus zu beschleunigen bzw. auch zu intensivieren. Und da diese mittleren Beckenboden-Muskeln also in Verbindung stehen mit einer Steigerung der Bewusstheit und des Erlebens, kann also auch ein bewusstes Zusammenziehen der mittleren Beckenbodenmuskeln (Mittlerer Mula Bhanda), bzw. zusammenziehen und loslassen der mittleren Beckenbodenmuskeln (Mittlere Ashwini Mudra), die Achtsamkeit im Alltag steigern und auch die Hirnaktivierung bewirken.

Probiere es einfach mal aus. Nicht bei allen funktioniert mittleres Ashwini Mudra gleich. Doch mit ein bisschen Übung wird es meist besser und intensiver. Bei manchen kann es auch länger dauern. Es hat eine sehr positive Wirkung, und daher ist es in jedem Fall zu empfehlen, regelmäßig Mittleres Mula Bandha bzw. auch Mittleres Ashwini Mudra zu üben bzw. zu praktizieren. Manche Menschen bekommen einen sehr hohen Energielevel dadurch, wenn sie regelmäßig und auch öfters am Tag mittleres Ashwini Mudra üben. Es dient aber z.B. auch zur reinen Vorbeugung gegen Inkontinenz und vielen anderem.

Variationen des Ashwini Mudra

Man kann auch vorderes Ashwini Mudra mit den vorderen Beckenbodenmuskeln und hinteres Ashwini Mudra mit den Anusschließmuskeln praktizieren und viele weitere Variationen der Beckenboden Mudras. Siehe hierzu einfach unter dem Hauptstichwort Ashwini Mudra sowie Mula Bandha und auch Vajroli Mudra nach. Dort findest du weitere Formen der Beckenbodenmudras bzw. Mula Bhanda mit vielen nützlichen und wissenswerte Informationen und Praxisbeispielen sowie weitere Unter-Variationen zum Ashwini Mudra.


Siehe auch

Finde unter den nachfolgenden Links weitere spannende Informationen rund um das Thema Yoga und Pranayama


Literatur


Weblinks


Seminare

Atem-Praxis

07. Okt 2018 - 12. Okt 2018 - Rebirthing und Holotropes Atmen
Aufatmen! Atme ein und schreite aus, atme aus und kehre ein. Mittels Atemübungen aus Atemtherapie, Rebirthing, Holotropen Atem und „Erfahrbarer Atem“ nach Ilse Middendorf kommt dein Atem wiede…
Ananda Hummer,
12. Okt 2018 - 14. Okt 2018 - Präventive Energie- und Atemarbeit - Yogalehrer Weiterbildung
Du praktizierst verschiedene Atemtechniken und Meditationen und findest Zugang zu deinem energetischen Potenzial und zu deinen Energiezentren (Chakras). Es geht darum, den Atem zu spüren, wie er g…
Gudakesha Prof. Dr. Kurt Becker,

Asana Intensivseminare

21. Sep 2018 - 23. Sep 2018 - Vinyasa Flow Mashup
Rishikesh Reihe goes Vinyasa Flow! Angelehnt an die Yoga Vidya Grundreihe werden wir Asanas auf harmonische Weise miteinander verbinden. Es entstehen fließende Sequenzen dynamischer aber auch geha…
Marco Büscher,
23. Sep 2018 - 28. Sep 2018 - Faszienyoga
Faszination Faszien! Wir nehmen uns viel Zeit, um ausführlich mit den Faszien, dem Bindegewebssystem, das auch die inneren Organe und Muskeln umgibt, zu arbeiten. Du wirst erstaunt sein, was und w…
Marc Gerson,