Mittleres Mula Bandha

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mittleres Mula Bandha gehört in die Kategorie der Mudras, Verschlüsse und innerhalb dessen zum Bereich der Beckenbodenverschlüsse bzw. Mula Bandha - das Zusammenziehen der Beckenbodenmuskeln. Beim Mittleren Mula Bandha meint dieses die Beckenbodenmuskeln im mittlerem Beckenbodenbereich - beim Mann ist das das Zusammenziehen der Muskeln des Perineums, bei der Frau ist es das Zusammenziehen der Muskeln der Scheide. Dadurch wird das Prana nach oben gezogen und die Sushumna (= feinstofflicher Nadi) geöffnet. Dieser Beckenverschluss bzw. Beckenbodenverschluss oder auch Wurzelverschluss genannt wird vorrangig beim Anhalten der Luft praktiziert, auch teils beim Einatmen während der Pranayama Übungen.

Pranayama.jpg

Video zum Mittleren Mula Bandha

In diesem Video leitet dich Sukadev zum Mittleren Mula Bandha an, dem Zusammenziehen der mittleren Beckenbodenmuskeln zur Aktivierung von Ida Nadi und Pingala Nadi bzw. der Sushumna. Dieses ist eine der fortgeschrittenen Übungen. Mittleres Mula Bandha ist eine der Variationen von Mula Bandha, des Wurzelverschlusses. Wenn du erfahren bist in Yoga, insbesondere bezüglich Pranayama und Mudras, dann findest du hier genauere Anleitungen.

Bekomme praktische Tipps zur Ausführung von Vorderes Mula Bandha, spüre und lass die Übung auf dich wirken. Mittleres Mula Bandha ist eine Übung aus dem Yoga der Körperarbeit, dem Hatha Yoga.

Wenn du Anfänger im Pranayama bist, kannst du die Yoga Atemübungen systematisch in unserem Atemkurs für Anfänger erlernen.


Willst du Energieübungen systematisch lernen? Dann besuche doch mal ein Kundalini Yoga Seminar bei Yoga Vidya.

Begleittext zum Videovortrag - Mittlerer Mula Bandha

(Unbearbeitete Transkription)

Sukadev spricht in diesem Video über mittleres Mula Bandha. Mula Bandha ist das Zusammenziehen der Beckenbodenmuskeln. Es gibt verschiedene Beckenbodenmuskeln und wenn ich von mittlerem Mula Bandha spreche, dann ist das das Zusammenziehen der mittleren Beckenbodenmuskeln. Vorderes Mula Bandha ist das Zusammenziehen der Muskeln der Harnröhre und des Penis beim Mann, hinteres Mula Bandha ist das Zusammenziehen der Anus-Schließmuskeln, und mittleres Mula Bandha ist das Zusammenziehen der Muskeln dazwischen. Beim Mann ist das das Zusammenziehen der Muskeln des Perineums, bei der Frau ist es das Zusammenziehen der Muskeln der Scheide.

Es ist nicht ganz so einfach, das so zu erläutern, aber es ist im Wesentlichen ein Zusammenziehen der mittleren Muskeln, was insbesondere die Energie im Muladhara Chakra aktiviert. Mittleres Mula Bandha hilft, dass Ida und Pingala, die zwei Energiekanäle links und rechts, im Muladhara Chakra zusammengebracht werden, die Energie von Ida und Pingala verbindet sich und erzeugt eine sehr starke Energie, die dann in der Sushumna nach oben steigt. Es ist einige Übung, die man braucht, um mittleres Mula Bandha zu beherrschen. Zunächst, die meisten Menschen, die Mula Bandha probieren, ziehen ja die Beckenbodenmuskeln an, plus die Gesäßmuskeln, oft noch die Oberschenkelmuskeln und die Unterbauchmuskeln. Zu lernen, nur die Beckenbodenmuskeln anzuspannen, dabei Gesäß, Oberschenkel, Bauch entspannt zu halten, ist schon mal einiges an Übung. Und jetzt nur noch die mittleren Beckenbodenmuskeln anzuspannen und dabei die Muskeln der Harnröhre, des Penis und der Anus-Schließmuskeln entspannt zu halten, ist dann nochmal eine zusätzliche Herausforderung. Aber es rentiert sich, es auszuprobieren.

Gerade im Pranayama, bei Asanas und manchmal in der Meditation ist es ganz besonders wichtig, die mittleren Beckenbodenmuskeln anspannen zu können. Theoretisch gehört das auch noch zum Roten Tantra dazu, wenn man die mittleren Beckenbodenmuskeln sehr stark anspannen kann, die Frau kann dann die Energie bewusst nach oben ziehen, der Mann auch, und wenn die Muskeln so stark zusammengezogen sind durch trainieren, dann kann es auch sein, dass es nicht zur Ejakulation kommt, weil die Prostata, der Ausgang der Prostata gedrückt wird durch diese Muskeln und so kann man eben verhindern, dass der Samen nach außen trifft. Ich muss zugeben, ich halte nicht allzu viel von diesen Roten Tantra Methoden, aber es sei der Vollständigkeit halber durchaus auch erwähnt.

Aber als mittleres Mula Bandha im Rahmen von Pranayama ist es etwas Effektives, daher versuche es jetzt auch, mittleres Mula Bandha und probiere mal bei Kapalabhati oder bei Wechselatmung oder auch in der Meditation, mittleres Mula Bandha zu halten. Übrigens, in der Meditation kannst du mittleres Mula Bandha nicht nur beim Anhalten halten, sondern du kannst auch probieren, einige Minuten Mula Bandha zu halten und vielleicht gleichzeitig kleines Khechari oder mittleres Nabho Mudra und dir dabei vorstellen, dass du die Energie ganz nach oben ziehst. Das kann zu einer besonders tiefen Form der Meditation führen.

Die Grundform von Mula Bandha

Mula Bandha heißt das Zusammenziehen der Beckenbodenmuskeln und es gibt dabei verschiedene Formen von Anspannen der Beckenbodenmuskeln. Das Grund-Mula-Bandha heißt, einfach den Beckenboden komplett anspannen. Dieses schließt alle Muskeln von [Geschlechtsmuskel]n, Muskeln des Harnleiters, die Muskeln des Afters, also die Anus-Schließmuskeln, und dann auch die weiteren Beckenbodenmuskeln ein, die zwischen dem Kreuzbein und dem Schambein vorne, also dem vorderen Teil der Beckenschaufeln liegen. In diesem Bereich gibt viele Muskeln, die jeweils verschiedene Funktionen haben. Man kann sie anspannen - alle zusammen oder auch einzeln.

Wirkungen von Mula Bandha

Mula Bandha hat verschiedene Wirkungen. Es kann z.B. die Energie der Erde über die Wirbelsäule nach oben hinauf saugen bzw. aktiviert z.B. das Muladhara Chakra, das Energiezentrum am unteren Ende der Wirbelsäule. Es bringt die drei Hauptenergiekanäle, Ida, Pingala und Sushumna zusammen und führt die Energie von Ida und Pingala ins Muladhara Chakra und aktiviert auch die Energie des Kandas. Kanda ist die Wurzelknolle, die vom Beckenboden bis zur Nabelgegend eiförmig ragt und wo die 72.000 Nadis beginnen.

Mula Bandha hilft auch, dass, wenn die Kundalini erwacht, die Energie durch die Sushumna nach oben steigt und nicht durch andere Energiekanäle. Du kannst Mula Bandha beim Einatmen üben oder auch beim Ausatmen. Eine weitere gute Möglichkeit ist das Üben von Mula Bandha beim Atem anhalten. Es gibt manche Menschen, denen fällt das Üben von Mula Bandha beim Einatmen, manchen beim Ausatmen leichter, den meisten fällt es beim Atem anhalten am leichtesten. Mula Bandha ist auch eine Übung, die man gut im Alltag zwischendurch machen kann, wann immer du neue Energie brauchst.

Mula Bandha kannst du während der Meditation üben, während dem Pranayama und während der Asanas und dabei selbst entscheiden, wie du es mit dem Atem kombinierst. Es ist auch eine schöne Erfahrung, Mula Bandha ein paar Minuten zu halten, während du dabei weiteratmest. Mit etwas Übung gelingt es immer besser, Mula Bandha so zu üben, dass du dabei Oberschenkel, Gesäß und Bauch entspannt halten kannst, denn die ganzen Beckenbodenmuskeln haben keine direkte Verbindung zu diesen Muskeln.

Anfangs werden die meisten Menschen beim Anspannen der Beckenbodenmuskeln auch das Gesäß, den Unterbauch und viele sogar die Oberschenkelmuskeln anspannen. Das spielt keine Rolle. Aber du kannst es im Lauf der Zeit lernen, die Beckenbodenmuskeln von allen anderen so zu lösen, dass du wirklich nur Beckenbodenmuskeln anspannen kannst. Das hat den weiteren Vorteil, dass es Verspannungen und Stress abbaut. Viele Menschen, die Verspannungen in einem Bereich haben, haben oft dann Verspannungen auch in anderen Bereichen. Wenn du lernst, Muskeln separat anzuspannen und zu entspannen, führt z.B. Stress nicht notwendigerweise zur Verspannung des ganzen Körpers.


Die verschiedenen Variationen von Mula Bandha

Mula Bandha gibt es in 3 verschiedenen Variationen:

Weitere Informationen findest du unter dem verlinkten Hauptstichwort Mula Bandha und den jeweils verlinkten Stichwörtern Vorderes Mula Bandha, Hinteres Mula Bandha, Mudras und Pranayama.


Siehe auch

Literatur

Seminare

Atem-Praxis - Pranayama

09. Feb 2018 - 11. Feb 2018 - Pranayama für alle Lebensstufen
„Pranayama - Für alle, die Prana sublimieren wollen...“ Du tauchst tief ein in Yoga und Pranayama und lernst den Yoga Umgang mit Prana, Nadis und Chakras kennen.Keshava praktiziert seit 33 Jah…
09. Feb 2018 - 11. Feb 2018 - Yogatherapie für die Atemwege
Du erlernst vieles über die tieferen Zusammenhänge zwischen Atemqualität und Lebensweise. Atem ist Leben, ein Ausdruck unserer Lebendigkeit. Du lernst, wie die Atmung auf Körper, Geist und Seel…
Susan Holze-Apell,


09. Feb 2018 - 11. Feb 2018 - Pranayama für alle Lebensstufen
„Pranayama - Für alle, die Prana sublimieren wollen...“ Du tauchst tief ein in Yoga und Pranayama und lernst den Yoga Umgang mit Prana, Nadis und Chakras kennen.Keshava praktiziert seit 33 Jah…
09. Feb 2018 - 11. Feb 2018 - Yogatherapie für die Atemwege
Du erlernst vieles über die tieferen Zusammenhänge zwischen Atemqualität und Lebensweise. Atem ist Leben, ein Ausdruck unserer Lebendigkeit. Du lernst, wie die Atmung auf Körper, Geist und Seel…
Susan Holze-Apell,