Lebensatem

Aus Yogawiki
Lebensatem‏‎ - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Lebensatem‏‎: Als Lebensatem wird Prana bezeichnet, Prana auf Sanskrit heißt Lebensenergie, auch Lebensatem.

Lebensatem

Lebensatem wird oft nicht verstanden als physischer Atem, sondern eben als feinstofflicher Atem. Lebensenergie, Lebenskraft, Od, Chi sind nur einige der anderen Übersetzungen für das Wort Lebensatem.

Lebensatem‏‎ Video

Hier findest du ein Vortragsvideo über Lebensatem‏‎:

Verstehe etwas mehr über das Thema Lebensatem‏‎ in diesem kurzen Improvisations-Vortrag. Der Yogalehrer und spirituelle Lehrer Sukadev Bretz spricht hier über Lebensatem‏‎ vom Yogastandpunkt aus. So kommt er zu einigen interessanten, auch diskussionswürdigen Gedanken.

Wer bin ich? - Der Lebensatem?

Im Yoga spricht man von Prana

- Auszug aus dem Buch "Die ersten Stufen des Yoga" von Swami Sivananda -

Oder kann man vielleicht den Begriff ICH für den Lebensatem gebrauchen, der den Körper belebt (Prana)? Auch Prana ist nicht das ICH. Es ist eine Wirkung des leidenschaftlichen Prinzips (Rajas Guna). Es ist empfindungslos (Jada). Wenn du schläfst, kann doch nicht dein Atem deinen Freund begrüßen und sagen: „Nehmen Sie Platz, Herr Müller." — Der Atem weiß nichts von seinem eigenen Wohl und Wehe oder von dem anderer. Der von Prana durchtränkte physische Körper betätigt sich in allem Möglichen, als wäre er lebendig. Prana hat einen Anfang und ein Ende. Man kann den Atem durch Atemkontrolle (Pranayama) beherrschen oder auch aussetzen. Das beweist deutlich, dass der Beherrschende von dem Beherrschten unterschieden ist. Manche Yogis lassen sich einen Monat lang in die Erde begraben. Ihr Atem setzt vollständig aus. Wenn sie jedoch wieder erwachen, haben sie noch ihr fortdauerndes Persönlichkeitsgefühl. Der Yogi Hari Singh, der in Ranjit Singhs Hof einige Monate lang in einer Kiste begraben war, erwachte mit dem Bewusstsein, noch dieselbe Individualität zu sein, wie vorher. Wenn ein Ertrunkener, bei dem der Atem völlig aussetzte, durch künstliche Atmung wieder ins Leben zurückgerufen wird, hat er das Gefühl, noch dieselbe Persönlichkeit zu sein wie zuvor. Du sagst: Mein Prana. Das zeigt an, dass Prana Werkzeug und Eigentum und sein Besitzer ein von Prana unterschiedenes Wesen ist. Also ist auch Prana nicht das ICH.

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Lebensatem‏‎

Einige Stichwörter, die vielleicht nur indirekt zu tun haben mit Lebensatem‏‎, aber für dich von Interesse sein könnten, sind unter anterem Lebend‏‎, Laute‏‎, Lauch‏‎, Lebensfremd‏‎, Lebensnähe‏‎, Lebensweise‏‎.

Literatur

Seminare

Energiearbeit

18.09.2022 - 25.09.2022 Lomi-Lomi - Hawaiianische Energiemassage Ausbildung
Hawaiianische Energiemassage hat ihren Ursprung in der rituellen Tempelmassage der Kahunas, der Meister bzw. Schamanen oder Priester von Hawai´i. Diese einzigartige Form der Körperarbeit gleicht Ener…
Anja Friedel
19.09.2022 - 19.09.2022 Energieschutz Workshop - Online Workshop
Zeit: 18:00 – 21:00 Uhr

In diesem Workshop geht es um die Erfahrung, dass es die eigenen physischen Blockaden sind, die den Energiekörper am freien Fließen hindern. So geschieht es oft, da…
Erkan Batmaz
23.09.2022 - 25.09.2022 Schamanischer Weg zu deiner Kundalini
Du möchtest mehr mit deiner Kundalini in Kontakt treten und sie erfahren? In diesem Seminar nutzen wir die Kräfte in der Natur und eine schamanische Reise, um einen Weg zu deiner schlummernden Urkraf…
Satyadevi Bretz
25.09.2022 - 02.10.2022 Ayurvedische Marma Massage Ausbildung
Lerne in dieser Ayurveda Ausbildung die ayurvedische Marma Massage professionell anzuwenden. In den Marma Punkten, bestimmten Energiepunkten, treffen Bänder, Gefäße, Muskeln, Knochen und Gelenke aufe…
Julia Lang

Lebensatem‏‎ - weitere Informationen

Hast du mehr Informationen oder Verbesserungsvorschläge zum diesem Artikel über Lebensatem‏‎? Danke für deine Email an wiki(at)yoga-vidya.de.

Zusammenfassung

Das Substantiv Lebensatem‏‎ ist ein Wort beziehungsweise Ausdruck im Zusammenhang von Leben und kann interpretiert werden vom Standpunkt von Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, humanistische Psychologie.