Kapalabhati einfache Ansage

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kapalabhati einfache Ansage: Hier findest du eine einfache Übungsanleitung für Kapalabhati, die Yoga Schnellatmung. Mehr zu diesem Schnellatmung Pranayama findest du unter dem Hauptstichwort Kapalabhati.

Beginne mit Kapalabhati. Eine Atemübung um Prana, Lebensenergie, zu aktivieren und die Energien fließen zu lassen.

Vergewissere dich das du ganz gerade sitzt, Schulterblätter nach hinten, Nacken lang, Schultern ganz entspannt, Augen entspannt. Da Yoga etwas wunderbares ist, lächle leicht von innen.

Atme ein. Der Bauch geht hinein. Ateme aus der Bauch geht hinein. Atme ein, der Bauch geht hinaus und beginne.

Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein.

Atme vollständig aus. Atme sehr tief und vollständig wieder ein. Atme sehr tief und vollständig wieder aus. Atme bequem ein und halte die Luft an.

Die Wirbelsäule ist aufgerichtet. Schultern sind entspannt, Nacken entspannt, Augen entspannt, Gesicht ist entspannt. Konzentriere dich auf die Bauchgegend, das Sonnengeflecht, Sitz der inneren Sonne. Vom Sonnengeflecht her kommen alle Strahlen der inneren Energie. Vielleicht spürst du wie der Bauchbereich etwas wärmer wird.

Zentriere deine Bewusstheit dort.

Halte die Luft nur so lange an wie es angenehm ist.

Nächste Runde, atme tief vollständig aus. Atme tief vollständig ein. Atme ein gerade. Atme aus, Bauch hinein, und beginne.

Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein. Aus, ein.

Atme vollständig aus. Atme tief vollständig ein. Atme sehr tief vollständig aus. Dann atme bequem ein und halte die Luft an.

Du kannst dir jetzt vorstellen das du die Energie nach oben strömen lässt. Vom Bauch zum Herzen, zur Kehle, zur Stirn. Vielleicht spürst du es etwas mehr das die Energie hoch steigt durch die Wirbelsäule zum Kopf.

Du kannst deine Bewusstheit von unten nach oben wandern lassen. Oder du kannst dir vorstellen das ein Lichtstrom durch die Wirbelsäule nach oben fließt und von dort ausstrahlt über die Scheitelgegend nach oben.

Noch eine Runde. Atme sehr tief vollständig aus. Atme sehr tief vollständig ein. Atme sehr tief vollständig aus. Atme ein, der Bauch geht hinaus.

Und beginne.

Hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn, hn.

Atme vollständig aus. Bleibe dabei gerade sitzen. Atme sehr tief vollständig ein. Atme sehr tief vollständig aus. Leere deine Lungen. Atme ein, neue Kraft Positivität und Licht. Halte die Luft an. Du kannst dir vorstellen, dass du deinen Kopf noch weiter nach oben räkelst, als ob dein Scheitel nach oben gezogen wird. Dann konzentriere dich auf Stirn und Scheitelgegend. Spüre Kapala-bhati, strahlender Schädel, scheinender Kopf, Ausdehnung, Weite, Leichtigkeit, Verbundenheit.

Halte die Luft nur so lange an wie [angenehm]. Halte die Luft noch etwas wenn du kannst. Auch wenn du normal weiter atmest halte deine Konzentration auf Stirn und Scheitelgegend und das Licht oder den Raum, der von dort ausstrahlt sich ausdehnt.

Atme ein paar mal tief ein und aus. Wenn du willst kannst du kurz die Beine ausstrecken oder du kannst auch die Stellung wechseln.

Siehe auch