Japamala

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Japamala ist eine (Sanskrit: जपमाला japamālā f.) Gebetskette. Eine Japamala ist eine Art Rosenkranz bzw. Gebetskette, die von Anhängern während einer Japa-Meditation benutzt werden. Eine Japamala wird zum Zählen während des Singens eines Mantras im Namen einer Gottheit benutzt. Es gibt drei Arten von Japamala: Sthira, Cara und Karamala. Eine Varnamala wird auch Sthira genannt und wird aus dem Buchstaben des (Devanagari-)Alphabets von "a" bis "ksha" gebildet. Jedes Matrika-Varna hat zusätzlich einen Anusvara, welches dann mit dem Mula- bzw. Bija-Mantra rezitiert werden muss.

Mädchen mit Mala

Sukadev über Japamala

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Japamala

Japamala ist die Gebetskette, wörtlich "die Girlande – Mala", für Japa, die Wiederholung des Mantras. Japa Mala ist also eine Girlande. Mala ist ja Girlande. Mala (kurz) gibt es auch, das wäre Unreinheit. Aber Mala (lang) ist ein anderes Sanskrit-Wort und das heißt Girlande. Japa Mala ist also die Girlande für Japa. Japa ist die Wiederholung des Mantras. Und du kannst eine Japa Mala verwenden, um Mantras zu wiederholen. Also, zum Beispiel, "Om Namah Shivaya, Om Namah Shivaya, Om Namah Shivaya", deshalb eine Girlande. Japa Malas haben normalerweise 108 Perlen, können auch 54 Perlen haben oder 27 Perlen. Und du kannst dann für jede Wiederholung eines Mantras eine Perle weitergehen. Es gibt auf den Yoga Vidya Internetseiten auch noch mehr Informationen über Japa Mala, es gibt ja verschiedene Materialien für Japa Mala. Es gibt zum Beispiel Shiva-Shakti-Malas, dort findest du Rudraksha-Perlen, die von einem Strauch, die Samen eines dem Shiva heiligen Strauches stammen. Und es gibt Kristall-Perlen, die also von Bergkristall stammen, die der göttlichen Mutter heilig sind. Deshalb, Shiva-Shakti, Rudraksha und Spaktika. Und diese kann man verwenden für Shiva-Mantras, für Durga-Mantras. Und so gibt es auch noch andere Materialien, die man verwenden kann, und darüber findest du auch Informationen auf unseren Internetseiten, auf www.yoga-vidya.de. Gib dort einfach ein, „Japa Mala“ und dann findest du mehr Informationen über die Japa Mala und wie du sie verwendest.

Japa

Beim Japa des Mantras Hrim zum Beispiel muss man "Am Hrim, Am Hrim" usw. rezitieren. Danach wird ein "Ksham" als Mulamantra rezitiert. Danach muss man Hrim gefolgt von jedem der Matrika-Buchstaben in umgekehrter Reihenfolge rezitieren. Dies vervollständigt 100 Japas. Eine andere Form von Varnamala wird durch das Sich-Vorstellen von Kula-Kundalini bzw. Brahmanadi als den Faden gemacht. Während des Japa hält man den Atem an. Varnamala wird als die beste Form angesehen. Der Ersatz für Varnamala ist Samkhamata. Japa in der Varnamala-Form kann überall, jederzeit, sauber oder schmutzig und in der Anwesenheit anderer gemacht werden.

Malas

Cara Malas bzw. Kalpita Malas werden aus Kristall-, Rudraksha-Perlen und anderen Objekten gemacht. Sie können aus drei Typen sein – Uttama, die 108 oder 109 Perlen enthält. Madhyama enthält 55 Perlen und Adhama besteht aus 28 Perlen. Diese Art von Gebetskette kann jede Anzahl von Perlen entsprechend den Anforderungen haben, die von 10 bis 100 und mehr gehen können. Die Perlen können aus Gold, Kupfer, Silber, Perle, Koralle, rotem Sandelholz, Myrobalanen, Tulsi-Holz, Gelbwurz, Elfenbein oder Muschelhorn sein. Unterschiedliche Bräuche erfordern unterschiedliche Gebetsketten. Es wird angenommen, dass unterschiedliche Typen von Gebetsketten unterschiedliche Ergebnisse liefern. Trotzdem sollte eine Gebetskette nicht ein Sortiment vieler Edelsteine sein. Sie sollte versteckt sein. Für den gewöhnlichen Gebrauch werden Japamala aus Myrobalanen-, Tulsi-, Sandel- oder Bel-Holz empfohlen.

Eine Tulsi-Mala ist für ein Vishnu-Mantra bestimmt und Gajadanta(Elfenbein-)-Mala wird für ein Ganesha-Mantra empfohlen. Gebetsketten aus Metallen, Kristallen und Rudraksha werden für Kali-Mantras benutzt.

Karamala-Japa

Karamala-Japa ist der Begriff, mit dem man das Zählen mit dem Daumen und den Fingern der rechten Hand vom Mittelteil des Ringfingers hin zur Wurzel des Zeigefingers beschreibt. Diese Art ist vorgeschrieben für alle Arten von Japa Nitya, Maimittika und Kamya. Diese Japa kann ohne die Einschränkungen von Raum und Zeit gemacht werden.

Eine Gebetskette sollte schöne Perlen haben und absolut fehlerfrei sein. Die Gebetskette sollte einem Kuhschwanz oder einer Schlange ähnlich sein. Zwischen jeder Perle sollte ein Knoten sein. Die Japamala sollte in einer Tasche aufbewahrt werden, die einem Kuhgesicht ähnlich ist und aus Seide oder Reh- oder Schafleder gemacht ist. Ihre Farbe kann rot, gelb oder rotes ocker sein.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Mantras und Musik

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
21. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Mantra-Konzert mit Kai und Frauke
Mantra-Konzert mit Kai und Frauke
Kai Treude,Frauke Richter,

Bhakti Yoga

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,

Multimedia

Gebet ist mehr als nur bitten – mp3 Kurzvortrag

Bhakti Yoga – Hingabe zu Gott entwickeln

Bhakti Yoga – mit Gottesliebe zur Gelassenheit

Höchste Stufe der Hingabe – Bhakti Yoga ist vollkommene Selbstaufgabe in Gott