Akarmaka

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Intransitiv)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Om - Grundlage aller Mantras und des Sanskrit

Akarmaka (Sanskrit अकर्मक akarmaka adj.) (Sanskrit Grammatik:) kein Objekt (Karman) habend, intransitiv.

Verschiedene Schreibweisen für Akarmaka

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Akarmaka auf Devanagari wird geschrieben " अकर्मक ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " akarmaka ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " akarmaka ", in der Velthuis Transkription " akarmaka ", in der modernen Internet Itrans Transkription " akarmaka ".


Intransitive Verben

Im Sanskrit unterscheidet man wie im Deutschen zwischen intransitiven und transitiven Verben (Akhyata) bzw.Verbalwurzeln (Dhatu).

Intransitive Verben wie "sitzen, stehen, liegen" erfordern kein direktes bzw. logisches Objekt (Karman). Daher werden sie im Sanskrit in der aktiven Konstruktion (Kartari Prayoga) und nicht in der passiven Konstruktion (Karmani Prayoga) verwendet. Statt dessen besteht die Möglichkeit der passiven Konstruktion (Bhave Prayoga).

Aktive Konstruktion

Erläuterung: Die Verbform śete ist die 3. Person Singular Indikativ der intransitiven Wurzel śī "liegen, schlafen". Das logische Subjekt bzw. der Agens (Kartri) der Handlung steht im Nominativ (Prathama).

Erläuterung: Die Verbform āste ist die 3. Person Singular Indikativ der intransitiven Wurzel ās "sitzen, verweilen". Das logische Subjekt bzw. der Agens (Kartri) der Handlung (devadatta steht laut Sandhi für devadattaḥ) erscheint im Nominativ (Prathama).

Unpersönliche Konstruktion

Die unpersönliche Konstruktion ist eine Möglichkeit des Sanskrit, eine Verbalhandlung (Kriya) auszudrücken, die kein logisches Objekt (Karman) hat.

Die beiden obigen Beispielsätze werden im Folgenden in die unpersönliche Konstruktion umgewandelt, die formal wie ein Passiv aussieht:

  • devadattena śayyate "Von Devadatta wird gelegen", d.h. "Devadatta liegt.

Erläuterung: Die Verbform śayyate ist die 3. Person Singular Passiv der intransitiven Wurzel śī "liegen, schlafen". Devadatta ist das logische Subjekt bzw. der Agens (Kartri) der Handlung und steht im Instrumental (Tritiya).

Die unpersönliche Konstruktion des Sanskrit in Verbindung mit intransitiven Verben wird im Deutschen idiomatisch mit dem Aktiv wiedergegeben, da es sich hierbei ja nicht wirklich um eine passive Handlung handelt: "Devadatta liegt."

  • āsyate devadattena "Es wird gesessen von Devadatta", d.h. "Devadatta sitzt."

Erläuterung: Die Verbform āsyate ist die 3. Person Singular Passiv der intransitiven Wurzel ās "sitzen, verweilen". Devadatta ist der Agens (Kartri) der Handlung und steht im Instrumental (Tritiya).


Video zum Thema Akarmaka

Akarmaka ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Akarmaka

Siehe auch

Quelle

Weitere Informationen zu Sanskrit und Indische Sprachen