HWS-Syndrom

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

HWS-Syndrom (auch Halswirbelsäulensyndrom, Zervikalsyndrom) ist ein Sammelbegriff für sämtliche Schmerzen der Halswirbelsäule, in der sich etwa ein Drittel aller Wirbelsäulenbeschwerden niederschlagen. Die Folgen können Schwindel und Übelkeit, Kopfschmerzen (z.T. mit Ausstrahlung in den Hinterkopf), Seh- und Hörstörungen sein. Beim HWS-Syndrom können neben dem Nacken auch Schultern und Arme betroffen sein.

Schmerz2Nacken.jpg

Sanfte isometrische Yoga-Übungen, Physiotherapie, Wärme, Entspannung, Meditation und ayurvedische Anwendungen mit warmen Ölen sorgen für die Lockerung der verhärteten Muskulatur.

Ursachen

Ursachen für das HWS-Syndrom können Muskelverspannungen (häufig auch aus Gründen emotionalen (Di-)Stresses oder Arbeitsstresses) sein, ferner degenerative Veränderungen an der Wirbelsäule, wie Arthrose der Wirbelgelenke und Bandscheibenverschleiss, Fehlstellungen eines Wirbelgelenks (Blockierung), Schleudertrauma; seltener zervikaler Bandscheibenvorfall oder -protusion, Radikulopathie im Bereich der HWS, Osteochondrose, Tumore.

Bewegungsmangel und unergonomische Arbeitsplätze begünstigen die Entstehung der Beschwerden.

Diagnostik

Die klinische Untersuchung zeigt verspannte, verhärtete Muskulatur und Druckschmerz sowie Einschränkungen der Beweglichkeit. Auf dem Röntgenbild sind arthrotische oder sonstige Veränderungen an den Wirbelkörpern zu erkennen; mit der neurologischen Untersuchung werden mögliche Ausfälle (Lähmungen, Sensibilitätsstörungen wie Taubheit und Kribbeln), Unsicherheit des Gangs und Reflexe beurteilt (ggf. MRT).

Therapie

Konservative Therapien schlagen im Allgemeinen beim HWS-Syndrom gut an, das ja in vielen Fällen auf Muskelverspannungen und degenerative Veränderungen zurückzuführen ist. Hier helfen zunächst Wärme in Form von Kompressen, Pflastern, Rotlicht und der ayurvedischen Anwendung Khadivasti (siehe Seite Rücken), sanfte Massagen, Physiotherapie (z.B. sanftes Ziehen an der Halswirbelsäule, sogenannte Traktion) und - insbesondere isometrische - Yoga-Übungen (siehe Video), eventuell mit begleitender medikamentöser Therapie (Schmerzmittel und Medikamente zur Entspannung des Muskels, bei denen es sich allerdings um Opiate handeln kann).

Entspannung und Meditation wirken zusätzlich entkrampfend; Heilmeditationen und Heilmantras (siehe Seite Rücken, Punkte 5.1.1 und 5.1.2) unterstützen den Heilvorgang.

Bei neurologischen Ausfallerscheinungen durch Komprimierung von Nerven (Bandscheibenvorfall, Tumor, Wirbelbrüche oder -verschiebungen etc.) kann ein operativer Eingriff erforderlich sein, um den Nerv zu dekomprimieren.

HWS Syndrom (Zervikalsyndrom) - Yoga hilft

Kurzes Vortragsvideo zum Thema HWS Syndrom (Zervikalsyndrom) - Yoga hilft


Quellen

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Literatur

Seminare

18.10.2020 - 18.10.2020 - Yoga- und Meditation Einführungstag
Ein Tag zum Entspannen und Aufladen mit neuer Kraft und Positivität. Einführung in Yoga und Meditation in Theorie und Praxis. Inkl. Mittag- und Abendessen. 10:00 - 18:45 Uhr.
Vaishnava Keidel,
18.10.2020 - 23.10.2020 - Yoga Ferienwoche
Eine Yoga Ferienwoche zum Aufladen, Regenerieren und Verwöhnen. Mit Yoga, Meditation, Spaziergängen, Ausflügen/Wanderungen, Vorträgen etc. Keine Vorkenntnisse nötig. Täglich Yoga, Meditation…
Premala Wachtel,

30.10.2020 - 01.11.2020 - Yoga für die Gelenke - Yogalehrer Weiterbildung
Therapeutische Übungsreihen für die Gelenke und Wirbelsäule. Zur Flexibilisierung, Verbesserungen oder Auflösung von Gelenkproblemen. Für diese abwechslungsreichen Sequenzen sind keine besonde…
Manuja Ferrari,
01.11.2020 - 08.11.2020 - Yogatherapie bei Stoffwechselstörungen und Erkrankungen des Verdauungssystems
Dazu gehören weit verbreitete gesundheitliche Probleme wie:» Diabetes» Gastritis» Ulzera» Verstopfung» HämorrhoidenVom yogatherapeutischen Ansatz behandeln wir diese mit:» Ernährungsumstel…
Ravi Persche,Claudia Persche,