Radikulopathie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Radikulopathie (auch Radikulitis, Wurzelsyndrom, Wurzelneuritis) bezeichnet man die Reizung, Entzündung oder Schädigung von Nervenwurzeln, die schmerzhaft sein, aber auch neurologische Ausfälle (Lähmungen, Sensibilitätsstörungen wie Taubheit und Kribbeln, Ausfall von Reflexen und von Muskulatur) hervorrufen kann. Sie kann im Bereich der Halswirbelsäule auftreten, ist jedoch am häufigsten an der Lendenwirbelsäule und im Bereich des Sakrums zu finden (lumbale/sakrale Radikulopathie). Sind mehrere Nervenwurzeln beschädigt, spricht man von einer Polyradikulopathie (Polyradikulitis). Die Radikulopathie tritt weniger bei jüngeren Menschen auf, eher im zweiten und dritten Lebensdrittel.

Tiefenentspannung

In dem besonderen Fall, dass Nerven betroffen sind, die für die Versorgung des Zwerchfells oder der Atemhilfsmuskulatur zuständig sind, besteht Lebensgefahr.

Sind die Beschwerden chronisch, dann kann es zu Depressionen und/oder Berufsunfähigkeit kommen. Hier und auch als begleitende Therapie für die Wurzelbehandlung (siehe Therapie unten) können Meditation, Tiefenentspannung und Yoga zum Einsatz kommen.

Krankheitsursachen

Radikulopathien können verursacht werden durch Quetschungen aufgrund von Enge ( durch Bandscheibenvorfall, knöcherne Auswüchse, Spinalkanalstenose, Osteoporose und generell durch degenerative und entzündliche Knochenveränderungen), Hämatome (Blutergüsse), Tumore, sowie durch Borreliose, Herpes zoster (Gürtelrose) und Autoimmunerkrankungen.

Diagnostik

Entsprechend der Krankheitsursache Röntgenbild (Knochenveränderungen), ggf. auch Myelographie mit vorheriger Einspritzung von Kontrastmittel, MRT (Weichteilveränderungen), Computertomographie, Lumbalpunktion (Entnahme von Nervenwasser mit Hilfe einer langen Hohlnadel).

Therapie

Meditieren kann man auch in der Natur oder auf einem Stuhl sitzend

Je nach Ursache der Verletzung Entlastung des gequetschten Nervs (eventuell auch operative Dekompression bei Bandscheibenvorfall, Spinalkanalstenose, Tumor usw.), bzw. Behandlung mit entzündungshemmenden Medikamenten/Antibiotika, antivirale oder immunsuppressive Therapie.

Therapiebegleitend helfen Tiefenentspannung, Yoga Nidra, Meditation und Visualisierung des gesunden Zustandes (siehe "Heilmeditationen" und "Heilmantras" auf der Seite Rücken, 5.1.1 und 5.1.2), Kohlwickel sowie die Berücksichtigung der emotionalen Komponente ("Was geht mir auf den Nerv, was reizt mich, was verursacht mir Schmerz?").

Die Prognose ist gut; nach Ausheilung sollte die Muskulatur vorsichtig wieder aufgebaut werden (Yoga, Physiotherapie und jeder Sport, bei dem der Patient sich wohl fühlt).

Quellen

Siehe auch

Literatur

Seminare

18.10.2020 - 18.10.2020 - Yoga- und Meditation Einführungstag
Ein Tag zum Entspannen und Aufladen mit neuer Kraft und Positivität. Einführung in Yoga und Meditation in Theorie und Praxis. Inkl. Mittag- und Abendessen. 10:00 - 18:45 Uhr.
Vaishnava Keidel,
18.10.2020 - 23.10.2020 - Yoga Ferienwoche
Eine Yoga Ferienwoche zum Aufladen, Regenerieren und Verwöhnen. Mit Yoga, Meditation, Spaziergängen, Ausflügen/Wanderungen, Vorträgen etc. Keine Vorkenntnisse nötig. Täglich Yoga, Meditation…
Premala Wachtel,