Gelähmt

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gelähmt : Gelähmt zu sein beschreibt einen Zustand, bei dem man handlungsunfähig und antriebslos ist. Lahm bedeutet langsam und bedächtig, behindert oder auch bewegungsunfähig. Nach einem Schlaganfall kann jemand z.B. halbseitig gelähmt sein, also auf einer Körperhälfte weder Arm noch Bein bewegen. Man kann auch innerlich wie gelähmt sein, also handlungsunfähig sein, also nicht in der Lage sein einen klaren Gedanken zu fassen. Yoga und Meditation können einem sehr gut helfen, wieder beweglich, schnell und empfindsam zu werden.

Meditation ist eine wichtige Lebenshilfe, gerade im Umgang mit jemandem, der gelähmt ist oder so erscheint.

Gelähmt ist ein Adjektiv zu Gelähmtheit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Gelähmtheit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Gelähmtheit.

Gelähmt in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Gelähmt ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme gelähmt - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv gelähmt sind zum Beispiel empfindungslos, lahm, unbeweglich, versteinert, starr, befangen, schwach. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. befangen, schwach.

Gegenteile von gelähmt - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von gelähmt sind zum Beispiel beweglich, geschmeidig, biegsam, klar, aktiv, handelnd, unstetig, wechselhaft.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu gelähmt mit positiver Bedeutung sind z.B. beweglich, geschmeidig, biegsam, klar, aktiv, handelnd. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Gelähmtheit sind Beweglichkeit, Weichheit, Geschicktheit, Wendigkeit, Gewandtheit, Unbefangenheit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem unstetig, wechselhaft.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach gelähmt kommen:

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Gelähmtheit und gelähmt

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu gelähmt und Gelähmtheit.

  • Positive Synonyme zu Gelähmtheit sind zum Beispiel Festigkeit, Loyalität.
  • Positive Antonyme sind Beweglichkeit, Weichheit, Geschicktheit, Wendigkeit, Gewandtheit, Unbefangenheit.
  • Negative Antonyme sind Hyperflexibilität, Schlaffheit, Nachgiebigkeit
  • Ein verwandtes Verb ist lähmen, ein Substantivus Agens ist Lahme

Gottvertrauen entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Gottvertrauen entwickeln: Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/bhakti-yoga/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Parsen von XML für RSS