Lahm

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lahm - Praktische Tipps. Lahm steht umgangssprachlich für psychisch langsam, für ein langsames Vorgehen und auch für das Nachziehen eines Beines beim Gehen. In der Tiermedizin ist lahm ein Fachbegriff für die Störung des Gangbildes von Tieren. Lahmheit ist das Substantiv zu lahm. Das Adjektiv lahm bedeutet bewegungsuntüchtig, behindert, matt, langweilig. Lahm kommt vom althochdeutschen "lam", welches lahm, gelähmt und abgestumpft heißt. Aus dem Adjektiv lahm stammt das Verb lahmen, hinkend sein, hinkend gehen, ein Bein nachziehen. Aus lahm kommt auch lähmen, also lahm machen, lahmlegen. Daraus entsteht Lähmung, seit dem 17. Jahrhundert Bewegungsunfähigkeit bzw. die Unfähigkeit etwas zu tun. Lahm kann ein Vorwurf sein an jemand: Hör auf so lahm zu sein. Und man kann Lahmheit als Vorwurf bzw. Beschwerde über die Entwicklung einer Situation formulieren: Alles geht so langsam vor sich, dass man es kaum aushalten kann.

Entspannung ist nicht immer angebraucht, wenn man auf jemanden trifft, der lahm ist oder so erscheint.

Lahm ist ein Adjektiv zu Lahmheit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Lahmheit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Lahmheit.

Lahm in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Lahm ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme lahm - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv lahm sind zum Beispiel träge, phlegmatisch, matt, müde, ruhebedürftig, entspannend. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. müde, ruhebedürftig, entspannend.

Gegenteile von lahm - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von lahm sind zum Beispiel schnell, flink, beweglich, aktiv, hyperaktiv, unbesonnen, vorschnell.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu lahm mit positiver Bedeutung sind z.B. schnell, flink, beweglich, aktiv. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Lahmheit sind Schnelligkeit, Flinkheit, Beweglichkeit, Aktion.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem hyperaktiv, unbesonnen, vorschnell.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach lahm kommen:

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Lahmheit und lahm

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu lahm und Lahmheit.

  • Positive Synonyme zu Lahmheit sind zum Beispiel Müdigkeit, Ruhebedürfnis.
  • Positive Antonyme sind Schnelligkeit, Flinkheit, Beweglichkeit, Aktion.
  • * Ein verwandtes Verb ist lahmen, ein Substantivus Agens ist Lahmer

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

03.07.2020 - 03.07.2020 - Yoga und die inneren Antreiber - Online Workshop am 3.7. von 18-21.00 Uhr
Das Konzept der Inneren Antreiber kommt aus der Transaktionsanalyse und zeigt die Psychodynamik des Selbstwertgefühls und dem damit verbundenen Verhalten. Es basiert auf typischen Wahrnehmungs- un…
Charry Devi Ruiz,
03.07.2020 - 05.07.2020 - Die Kunst Entscheidungen zu treffen und die "Psychologie der Wahl"
Wie treffe ich (richtige) Entscheidungen inmitten einer sich ständig verändernden Welt, mit ihrer Vielzahl von Wahlmöglichkeiten? Normalerweise schwankt unser Geist – in einem Zustand der Verw…
Damodari Dasi Wloka,
03.07.2020 - 05.07.2020 - Transformation und Heilung negativer Gedanken
Unser Gehirn kann nicht zwischen Gedanken, inneren Bildern und der „realen“ Situation unterscheiden. Dies hat zur Folge, dass negative Gedanken und negative innere Bilder, die ihren Ursprung in…
Mangala Narayani,