Blasphemie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blasphemie - einige Gedanken zu einem schwierigen Thema. Blasphemie bedeutet Gotteslästerung. Blasphemie ist eine Verhöhnung Gottes, eine Beschimpfung Gottes. Blasphemie kommt vom Griechischen blasphēmía (βλασφημία) ‘Schmähung, Verleumdung, Gotteslästerung’. Natürlich kann man Gott nicht wirklich verhöhnen. Gott ist unendlich und ewig - was könnte es Gott ausmachen, wenn ein kleiner Mensch irgendwo auf dem kleinen Planet Erde ihn beschimpft? Allerdings können die Gefühle von religiösen Menschen verletzt werden, wenn man etwas äußert, was als Gotteslästerung, als Blasphemie, empfunden wird. So sollte man auf die religiösen Gefühle der Menschen Rücksicht nehmen und sich blasphemischer Äußerungen enthalten. Als Blasphemie können auch abfällige Bemerkungen gegen Repräsentanten einer Religion, gegenüber Glaubensinhalten oder Stätten der Verehrung verstanden werden.

Bei manchen Interpretationen mancher Religionen muss man sehr vorsichtig sein, nicht versehentlich Blasphemie zu begehen. Schon eine falsche Handbewegung oder falsche Kopfbedeckung (oder Nichtbedeckung) kann als Blasphemie empfunden werden. Eine gewisse Reife einer Religion kann man annehmen, wenn es gar nicht so einfach möglich ist, Blasphemien zu begehen, weil man nicht denkt, dass man wirklich Gott sowie die religiösen Prinzipien beleidigt werden können.

Im Hinduismus wachen die Götter zur Vermeidung von Blasphemie

Umgang mit Blasphemie - Video Vortrag

Hier ein Video mit Überlegungen zum Thema Blasphemie:

Es gibt immer wieder Situationen, wo man etwas, was ein anderer sagt, als blasphemisch wahrnimmt. Menschen schimpfen heutzutage über Gott, machen sich lustig über Heilige, mögen auch Dinge tun, die dir überhaupt nicht passen. Es gibt auch Religionen, die Menschen die Todesstrafe geben wollen, nur weil sie eine blasphemische Äußerung gemacht haben. Eigentlich sind das nicht die Religionen, sondern fanatische Anhänger von Religionen. Wenn ein Religionen, Spiritualität oder auch eine ethische Philosophie gut und stark sind, dann können sie nicht durch eine blasphemische Äußerung gestört werden.

Daher, falls du an etwas glaubst, und sich jemand darüber lustig macht, dann nimm das nicht zu ernst. Deinem Gott oder Gott selbst, macht das ganz sicher nichts aus. Er wohnt ja auch im Herzen von dem, der die blasphemische Äußerung gemacht hat. Andererseits wenn jemand, den du kennst und mit dem du gut verbunden bist, sich lustig macht über andere Religionen, über das, was anderen heilig ist, dann könntest du ihm ja auch mal sagen, dass das nicht so angemessen ist. Man sollte selbst schauen, dass man mit anderen respektvoll umgeht. Man sollte respektvoll mit dem Glauben von anderen umgehen und man sollte selbst darüber stehen, wenn jemand anderer einen selbst beleidigt oder das, an das man glaubt.

Blasphemie in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Blasphemie gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Blasphemie - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Blasphemie sind zum Beispiel Gottesverhöhnung, Gottesbeschimpfung, Verfluchung, .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Antonyme Blasphemie - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Blasphemie sind zum Beispiel Gottesanbetung, Hochachtung, Verehrung, Respekt, Aufgebrachtheit, Empörung, Entrüstung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Blasphemie, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Blasphemie, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Blasphemie stehen:

Eigenschaftsgruppe

Blasphemie kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Blasphemie ist zum Beispiel das Adjektiv blasphemisch .

Wer Blasphemie hat, der ist blasphemisch .

Siehe auch

Spirituelle Entwicklung Yoga Vidya Seminare

Spiritueller Weg und spirituelle Entwicklung Seminare:

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,
25. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Meditationskursleiter Ausbildung Teil 1
Erfahre in dieser Ausbildung die Tiefen der Meditation. Meditation ist neben Yoga die wichtigste Übung aller spirituellen Wege. Wer täglich Yoga und Meditation übt, schöpft daraus viel Kraft un…
Swami Divyananda,Pranava Koch,Mirabai Müller,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation