Adhikarin

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buddhistische Mönche in Thailand

Adhikarin (Sanskrit: अधिकारिन् adhikārin adj. u. m., Nom. Sg. अधिकारी adhikārī) ein Amt bekleidend; die Oberaufsicht über etwas habend; Ansprüche auf etwas habend; zu etwas geeignet, tauglich; Verwalter, Beamter, Aufseher; (Vedanta:) jemand der Fortschritte auf dem spirituellen Weg gemacht hat, qualifizierter Schüler.


Verschiedene Schreibweisen für Adhikarin

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Adhikarin auf Devanagari wird geschrieben " अधिकारिन् ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " adhikārin ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " adhikArin ", in der Velthuis Transkription " adhikaarin ", in der modernen Internet Itrans Transkription " adhikArin ".


Sukadev über Adhikarin

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Adhikarin

Adhikarin ist ein sehr wichtiger Ausdruck. Adhikarin ist der Schüler. Adhikarin ist der spirituelle Aspirant. Adhikarin ist derjenige, der sich bemühen will, zum Höchsten hinzukommen. Adhikarin heißt, sich zu bemühen, das Höchste zu erfahren. Adhikarin sein, heißt auch, bereit zu sein, an sich selbst zu arbeiten, sich zu schulen. Adhikarin ist auch ein Sadhaka, ein spiritueller Aspirant, der Sadhana übt, der spirituelle Praktiken übt.

Übe und sei ein Aspirant. Swami Sivananda hat gerne gesagt, es gibt verschiedene Arten von Adhikarins. Es gibt sattvige Adhikarins, rajasige Adhikarins und tamasige Adhikarins. Ein sattviger Adhikarin ist ein reiner Adhikarin. Da kann man auch sagen, das ist der trockene Holz-Adhikarin. Es ist einer, der wirklich gerne lernt. Ein sattviger Adhikarin, da gibt es auch noch den besonders guten, der wird auch als Baumwoll-Adhikarin bezeichnet, ein kleiner Funke durch den Meister und er wird voller Feuer sein, spirituellem Feuer. Das ist der Sattva-Adhikarin, er bemüht sich, das Richtige zu tun, er bemüht sich, dem zu folgen, was der Meister, der Guru sagt.

Der rajasige Adhikarin ist jemand, der eine Mischung ist. Zum einen will er das Höchste erfahren, zum anderen hat er so seine eigenen Ideen und er nutzt manchmal auch spirituelle Praktiken, um sein Ego ein bisschen zu stärken. Er hängt an etwas, er ist auch ein bisschen vergnügungssüchtig. Er ist in einem Mittelding zwischen der spirituellen Praxis, um sich zu schulen, und zu hängen an anderem. Das ist der rajasige Adhikarin. Das ist wie ein Holz, das so ein Mittelding ist zwischen schon trocken oder noch grün. Ein rajasiger Adhikarin ist für den spirituellen Lehrer gar nicht so einfach, er muss viel Aufwand treiben, er muss sich viel bemühen. Und der spirituelle Aspirant wird es immer wieder falsch verstehen, aber zwischendurch wird er es richtig verstehen. So wie Holz irgendwann trocken wird und dann doch Feuer fängt.

Und die dritte Art von Adhikarin, die dritte Art von Schüler, ist der tamasige Schüler. Der tamasige Schüler ist wie ganz grünes Holz. Da nutzt es nichts, egal, wie viel Feuer der spirituelle Meister dort anlegt, es qualmt nur. Der Schüler wird vieles missverstehen oder gar nicht tun. Daher überlege, bist du manchmal ein tamasiger Adhikarin, jemand, der gar nichts versteht von dem, was der Lehrer einem lehren will. Oder bist du ein rajasiger Adhikarin, der immer vieles auf sich bezieht? Oder bist du tatsächlich ein wunderbarer sattviger Adhikarin, der es wirklich wissen will? Bemühe dich, ein guter Adhikarin zu sein. Adhikarin, auch wenn du in eine Yogastunde gehst. Dein Yogalehrer wird in dem Moment zu deinem Lehrer. Sei ein Adhikarin und lerne. Dein Lehrer mag manches nicht so gut tun, manches gut tun, aber du kannst viel lernen. Als Adhikarin überlegst du: „Was kann ich lernen?“ Genauso auch, wenn du zu einem Seminar gehst, sei ein Adhikarin, der den Wunsch hat, zu lernen. Und auch im Leben sei ein Adhikarin. Anstatt zu lamentieren über Verschiedenes, sei dankbar, nimm das Leben an als deinen Lehrer. Und sei jeden Tag von neuem neugierig: „Was will das Leben mir lehren? Was kann mir das Leben geben?“ Adhikarin – sei jemand, der lernen will, sei ein guter Schüler.

Adhikarin अधिकारिन् adhikārin Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Adhikarin, अधिकारिन्, adhikārin ausgesprochen wird:

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

15.03.2019 - 17.03.2019 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Rama Haßmann,
05.04.2019 - 07.04.2019 - Meditationen aus dem Vijnana Bhairava Tantra
Sri Vijnana Bhairava Tantra ist ein praktischer historischer Text für die Meditation - ein Gespräch zwischen Shiva und Parvati über die Meditations Praxis. Darin werden 112 Meditations Techniken…
Dr. Nalini Sahay,

Sanskrit und Devanagari

03.05.2019 - 05.05.2019 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Narayani Kedenburg,
18.08.2019 - 23.08.2019 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Harmonium und Kirtans mit heilenden indischen Ragas zu lernen. Du lernst-…
Ram Vakkalanka,

Multimedia

Sukadev über Adhikarin

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Adhikarin

Siehe auch

Quelle

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch Verwalter, Außehr, Beamter, geeignete Person. Sanskrit Adhikarin
Sanskrit Adhikarin Deutsch Verwalter, Außehr, Beamter, geeignete Person.