Grippe

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grippe (auch Influenza genannt) ist eine Erkrankung durch das Influenza-Virus (Influenza A,B,C)- am verbreitesten ist das Influenza-Virus Typ A. Es ist auf der ganzen Welt verbreitet und verändert sich ständig. Oft beginnt die Grippe schlagartig mit Schüttelfrost und starkem Krankheitsgefühl, gefolgt von Fieber und Gelenkschmerzen. Nach einigen Tagen ist die Grippe meist überstanden.[1]

Coughs and sneezes spread diseases!

Grippe vorbeugen

Ein Leben mit einer gesunden Ernährung, viel Bewegung, genügend Schlaf, Sonnenlicht für die Vitamin-D-Zufuhr und gelegentliche Saunabesuche sind die besten Vorsorgemaßnahmen gegen Grippe. Darüber hinaus kommen einige hilfreiche und natürliche Maßnahmen hinzu, die ergriffen werden können, wenn man einer Grippe vorbeugen möchte. [2]

  • Probiotika: Im Darm ist ein großer Teil (70 bis 80 Prozent) des Immunsystems lokalisiert. Da Grippe eine Infektionskrankheit ist (ausgelöst durch Influenzavirus A oder B), ist es gut, das Immunsystem bei der Abwehr zu unterstützen. Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die die Darmflora wieder in ein gesundes Gleichgewicht bringen.
  • Vitamin D: Forscher fanden einen Zusammenhang zwischen wenigem Sonnenlicht (wodurch sich weniger Vitamin D bildet) und Anstieg der Influenza-Infektionen. Man kann Vitamin D in einer Infektionszeit auch in Tablettenform zu sich nehmen.
  • Kolloidales Silber: wurde vor der Entdeckung von Antiobiotika zur Infektionsbekämpfung eingesetzt.
  • Tees aus Heilpflanzen: Viele Tees haben eine antivirale Wirkung und können somit einer Grippe vorbeugen (an erster Stelle ist die Rote Sonnenhut (Echinacea purpurea) zu sehen.
  • Bentonid: eine Mineralerde, die entgiftend wirkt und somit das Immunsystem entlastet.
  • Antioxidantien: Die wichtigsten natürlichen Antioxidantien sind die Vitamine A, C und E, aber auch Selen sowie sekundäre Pflanzenstoffe wie z. B. Polyphenole und Flavonoide. Sie wirken als natürliche Radikalfänger (von freien Radikalen; hochreaktive Sauerstoffverbindungen, die Zellschäden und Krankheiten verursachen). Viel Gemüse (Kohl, Brokkoli, Knoblauch, Zwiebeln, Gurken, Tomaten), zusammen mit Sprossen und Kräutern, ist eine Ernährung, die reich an Antioxidantien ist, und somit der Grippe vorbeugt. Auch Tees (Kräutertee, grüner Tee, Ingwer) wirken antioxidativ.
  • Curcuma: Ayurveda nutzt diese Pflanze für vielerlei zwecke, was für die Grippeprävention wichtig ist: Sie beseitigt Viren und Bakterien. Eine regelmäßige Portion Curcuma stabilisiert das Immunsystem.
  • Oreganoöl: Es wirkt ebenfalls gegen Viren. Man kann es verdünnt mit einem anderen Pflanzenöl einnehmen, um sein Immunsystem zu stabilisieren.

Swami Sivananda über Grippe

Auszug aus dem Buch "Practice of Nature Cure" (1951) von Swami Sivananda, S.218-219. Divine Life Society

Sivananda über Grippe

"Influenza" ist ein italienisches Wort für Grippe. Sie ist eine kurzzeitige fieberhafte Störung im Körper. Sie ist gekennzeichnet durch einen Katarrh der Atemwege und tritt meist als Epidemie auf. Die Symptome sind ähnlich wie bei einer Erkältung.

Influenza erschien zuerst in Italien, im frühen 16. Jahrhundert, und breitete sich aus bis England, wo man die Grippe 1510 zum ersten Mal registrierte. Am bekanntesten wurde die Grippe durch die landesweite Epidemie von 1918-1919 bekannt.

Ursache

Der Mensch hält sich nicht an die Gesetze von Gesundheit und Hygiene. Er isst alles, was er mag. Er kann seinen Gaumen nicht kontrollieren. Durch seine schlechte Lebensweise, bedingt durch übermäßiges oder schlechtes Essen, spätes Abendessen, mangelnde Bewegung, stickige Räume, Überarbeitung, Sorgen usw. wird seine Lebenskraft gemindert und seine Widerstandskraft geschwächt. Sein ganzer Körper ist voller Giftstoffe. Das ist die Ursache von Grippe und allen anderen Krankheiten.

In einen Körper, der voller Giftstoffe ist, können Krankheitserreger leicht eindringen, wachsen und sich vermehren. In einem reinen gesunden Körper voller Elan, Kraft und Vitalität können sich keine Krankheitserreger einnisten. Die bakterielle Sekundärinfektion, die auf eine Grippeerkrankung folgen kann, wird noch mehr gefürchtet als die Grippe selbst. Da der Organismus aufgrund der Bekämpfung der Grippeviren bereits geschwächt ist, können Bakterien leichter in den Körper eindringen, sich vermehren und dort zu weiteren Krankheiten, wie z.B. Lungenentzündung, führen.

Es gibt 3 Arten von Grippe:

  • 1) Grippe der Atemwege: Die Infektion ist begrenzt auf Nase und Hals. Die Nase läuft, hohes Fieber, Husten.
  • 2) Magen-Darm-Grippe: Beginnt mit Erbrechen, Übelkeit und Bauchschmerzen.
  • 3) Nervengrippe: Der Patient wird müde.

Typische Symptome sind Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Fieber, Erschöpfung, Übelkeit usw. Die Genesungsphase ist sehr lang. Die durch die Grippe verursachte Schwäche kann Auswirkungen auf den Herzmuskel haben. Man sollte sich kurz nach einer Grippe nicht übermäßig bewegen oder betätigen.

Behandlung

Absolute Bettruhe ist notwendig, bis die Temperatur wieder normal ist. Ältere Menschen sollten noch einige Tage im Bett bleiben, nachdem sich die Temperatur normalisiert hat. Der Patient sollte isoliert werden. Besucher sollten einen Mundschutz tragen, um sich nicht anzustecken. Es ist wichtig, den Darm in Bewegung zu bringen. Ein Einlauf mit warmem Wasser ist gut. Man kann an die Brust- und Gesichtsseiten Wärmflaschen legen. Gerstenwasser mit Glukose ist gut. Leichte Kost oder Fasten wird empfohlen.

Wenn sich die Temperatur wieder normalisiert hat, sollte man zwei Tage lang nur Obst zu sich nehmen, danach Obst und Milch[3]. Während der Genesungsphase ist leicht verdauliches, nahrhaftes Essen ratsam. Vor allem nach einer schweren Grippe, ist ein kurzer Urlaub empfehlenswert.

Siehe auch

Fußnoten

  1. Apotheken Umschau: Grippe
  2. Zentrum der Gesundheit: Grippe vorbeugen- 9 natürliche Massnahmen
  3. A.d.R.: Aufgrund der Massenproduktion von Milch und der Ergebnisse der China Study kann Milch heute nicht mehr wirklich empfohlen werden

Literatur

Seminare

Ayurveda

04.03.2016 - 06.03.2016 - Ayurveda und Yoga Wellness Wochenende
Du eignest dir Grundkenntnisse in Entspannungstechniken, natürlichen Heilverfahren, Ayurveda und Aromatherapie an und lernst einfache Anwendungen für dich und andere. Erfahre die wohltuende und h…
Ramashakti Sikora,
13.03.2016 - 18.03.2016 - Fit in den Frühling - Entschlacken mit Ayurveda Fasten
Wenn laut Lehre des Ayurveda das Verdauungsfeuer zu schwach ist, können sich Übergewicht und Trägheit einstellen. Im Ayurveda kann man durch Fasten Agni wieder ankurbeln. Der Körper wird beim F…
Ananda Schaak,

Gesundheit

13.03.2016 - 18.03.2016 - Fit in den Frühling - Entschlacken mit Ayurveda Fasten
Wenn laut Lehre des Ayurveda das Verdauungsfeuer zu schwach ist, können sich Übergewicht und Trägheit einstellen. Im Ayurveda kann man durch Fasten Agni wieder ankurbeln. Der Körper wird beim F…
Ananda Schaak,
08.04.2016 - 10.04.2016 - Kochkurs Vegane Rohkost und Ernährung
Gesunde Vielfalt entdecken, zubereiten, genießen. Möchtest du dein Wohlbefinden steigern, dich gesund, schön und voller Energie fühlen – und das mit Genuss? Dann bist du hier genau richtig. I…
Swetlana Weinmeister,