Bibliotherapie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bibliotherapie bedeutet "Therapie mit Hilfe von Büchern" (sehr selten auch "von Büchern", d.h. Eselsohren und schlimmer beschädigter Bücher).

Buecher.jpg

Viel Lesen, oder was?

Wiederholungen wichtiger Begriffe, sie zu singen, auswendige "Einreden" und immer wieder lesendes Einprägen: sich auf ganzheitlich heilsames regelmäßig zu konzentrieren bringt traditionell Lebenshilfe - yogisch siehe etwa Viveka, Vairagya; Katha......; auch: Selbstheilungskräfte - statt vielfältiger Sorgen...

Weise Bücher und andere heilsame Medien wie CDs und Anleitungen zu Meditation und Bewegungen - so des Yoga... - werden auch indirekter Satsang genannt: Bibliotherapie geradezu...

Über den Eingang von Bibliotheken schrieben schon die Pharaonen und die alten Griechen: „Psyches Iatreion“, "Heilstätte der Seele"; oder "Lesen heilt"... steht über vielen Klosterbibliotheken, etwa in St. Gallen.

Strahlen (vgl. über erste Erfahrungn mit alten auch Illustrationen in British Museum Library))

Hintergründe

Das Gehirn ist eine ewige Baustelle - es gibt kein Fertig-Sein

1802 begann Benjamin Rush, mit Bibliotheken in den USA Hospitäler zu reformieren: Bibliotherapie.. Franz Kafka: „Ein Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns“. Viktor Frankl: „Das rechte Buch zur rechten Zeit hat viele Menschen vor dem Selbstmord bewahrt.“

Lesen lässt sich ableiten von der Ahnung (Divination) - so gehen „Buchstaben“ auf Buchenstäbe zurück, mit denen Germanen den Götterwillen erforschten. Entsprechendes gibt es wortgeschichtlich bei "Alphabet" (..). Auslesen = aussuchen. Hamartanein, hebräisch „sündigen“, heisst auch den Punkt verfehlen. Wir spüren nach und nach, wann Worte helfen und wo sie „die Wurzel der Weisheit ausreissen“.

Zahlreiche Anthologien und Sprüchesammlungen über das Buch und das Lesen beschreiben die heilsame Wirkung. Auch Buchhändler, Bibliothekare können unterstützen - ohne das eigens, etwa im Yogazentrum: "unsere bibliotherapeutischen Regale..." zu nennen. Ähnlich klebt über keinem (klassischen) Konzert oder in Grossbuchstaben auf je einem Orchestermitglied, ihren Geigen usw.: "K-l-a-n-g--t-h-e-r-a-p-i-e". So etwas stört die heilsame, schweigende, ganzheitliche Wirkung eher.

Mehr dazu

"Vorschläge, wie wir unsere Umwelt verbessern können, in (vgl.: "Tretet sachte auf"); doch konzentriert (..) an erster Stelle unser Denken und spirituelles Bewußtsein zu transformieren. (..) Lesen ist Zeitverschwendung - ohne viveka. Lösungen ... nur mit Umsatz in die Praxis, wie bei Franz von Assisi verglichen mit anderen Führern von christl jüd. Religionen, auch (...)" (Buchtitel) 2013, Einleitung; buchhandelstechnisch auch mit Eigenverlag und sog. Green Publishing (= Nachhaltigkeit) vgl. auch Swami Sivananda zu Praxis... nebenbei veröffentlichte er über 200 Bücher und verteilte Flugblätter, Merksatz: "ein Gramm Praxis [[ungefähr|wiegt wie Tonnen Theorie" (sic?)
"Alle Worte sind Lügen. Im besten Fall verweisen sie auf die Wahrheit. Im schlechtesten führen sie vollkommen in die Irre und sorgen für Verwirrung. Wir wissen eigentlich alles, was es zu wissen gibt – wenn wir nur unseren Verstand zur Ruhe bringen könnten. Das ständige Geschnatter, die Sorgen und Selbstzweifel, die aus der Illusion der Trennung von unserer Quelle entstanden sind, verschwinden wie von Zauberhand, wenn wir uns unserer angeborenen Verbindung entsinnen".

Beispiele

Vgl.: Geistiges Tagebuch

In den USA und Skandinavien setzen Kliniken, Schulen, Gefängnisse, Rehabilitationszentren, Beratungsstellen, Kinder-und Altersheime noch ausdücklicher Bibliotherapie ein. Auch malen und musizieren, Breitensportarten und Spiele, das vom Yoga abgeleitete autogene Training etc. prägen die klinische Beschäftigungstherapie und auch Selbsttherapie mit. Überdies Schreiben als Therapie - therapeutisches Schreiben, Erfahrungsberichte (Schicksalsberichte), meist von einem Tagebuch ausgehend... Eine jahrzehntelange Analyse gedruckter Biografien von Menschen in schweren Krisen, mit Behinderungen und ihren Angehörigen, Copatienten führt Erika Schuchardt zu dem Modell einer Spirale. In ihm steht persönliche Unterstützung über Bibliotherapie und Schreiben hinaus an. Solche Bücher informieren und können mitfühlender machen.

Eingesetzte Literatur- und Therapieformen

Bibliotherapie setzt Dichtung und Fiktion ein; natürlich Märchen, die beispielsweise mit Held und Unheld symbolisieren ...; sowie Schicksalsberichte, d.h. die Berichte Betroffener (emotionale und Selbsthilfeaspekte; so auch als Blick über den Zaun in ein schweres Leben - ohne direkt persönlich angesprochen zu sein, d.h., man kann sie auch fort legen...); und Selbsthilfe- und Problemlösebücher, etwa bei Ängsten, Rauchen... (vgl. Anstett und Poole 1983).

Bibliotherapie kann: *im therapeutisch angeleiteten Programm in regelmäßigem Kontakt, eventuell mit wöchentlichen Telefonanrufen, schriftlicher Korrespondenz oder gelegentlichem Zusammentreffen zum Therapeuten klären helfen. Im Selbsthilfeprogramm arbeitet der Patient das Material in eigenem Rhythmus mit selbstgesetzten Zielen durch.nach Glasgow und Rosen (1978)

Diese Seite muss Überarbeitet werden.

Dies kann sprachliche, sachliche oder gestalterische Gründe haben.
Beachte bitte die Diskussionsseite und entferne den Baustein erst, wenn die beanstandeten Mängel beseitigt sind.



Weiteres z. Stoffsammlung hier: Gerade in sehr schwierigen Lebenslagen hilft es zu sehen: man ist kein Einzelfall (gemäß Selbsthilfegruppe bei häufiger vorkommenden Schwierigkeiten... in sehr konkreter Breite eines evtl. auch erschwerenden mehr und mehr) und von sich selbst weg schauen...

Hier in einer Leseprobe (link) ein womögliches Beispiel einer allgemeinen Literaturliste zu Yoga eines sehr erfahrenen Yogalehrers und Franziskanermönchs zum aus lesen (s.o.); eine vielleicht "erhellende", andere Ebene verglichen mit Schicksalsberichten. Das Vorwort war in der früheren Ausgabe (siehe: Sonnengebet im Herder-Verlag, geht vielleicht auch antiquarisch noch zu finden..., ZVAB...) ganz anders und das veränderte steht hier auch vor der Liste: [1]

Insbesondere die Verhaltenstherapie setzt bibliotherapeutische Materialien zur Therapiebegleitung ein. In einer sozialwissenschaftlich-statistischen Dissertation überprüften die Diplom-Psychologen Rolf Merkle und Doris Wolf, in wieweit ein strukturiertes Problemlösebuch auf der Basis der kognitiven Verhaltenstherapie, das als Selbsthilfeprogramm und unter therapeutischer Anleitung eingesetzt wird, emotionales und körperliches Befinden präge.

Klienten, die ihr strukturierts Problemlösebuch zur Therapie erhielten, schilderten mehr Gelassenheit, Aktivität, Wohlbefinden; eine Abnahme an Introversion, Empfindlichkeit und Erregtheit. (Anm.: klingt wie wahrscheinlich übten sie auch Yoga...). Im kognitiven Bereich verbesserte sich Tendenz zu katastrophieren, wohingegen im körperlichen Allgemeinbefinden Veränderungen fehlten (Anm.: also ohne z. B. Yoga...) Über 50% der Patienten betrachteten das Problemlösebuch als Unterstützung zur Therapie und 40% lasen es mehr als zweimal im Untersuchungszeitraum. (...= Buchwerbung d. Verfasser, das ursprüngl in Wikipedia?, also raus?)

Zum Thema Buch- /Medienwerbung, auch autodidaktischem Lernen, dem sog. indirekten Satsang (s.o.): das und also Bibliotherapie können sich die meisten Menschen leisten. Seminare etc. kosten wesentlich mehr als eine Jahreskarte in der Stadtbibliothek... Ein Bücherwurm verschlingt evtl. auch weniger heilsame Texte in zu großen Mengen - immerhin gegen Analphabetismus und Langeweile

Siehe auch

Literatur

  • neu: Anselm Grün Achtsam sprechen - kraftvoll schweigen, 2013, etwa S. 97 fff.
  • Anstett, R.E. & Poole, S. R.: Bibliotherapy; An adjunct to care of patients with problems of living. Journal of family practice nov 1983, 17 (5), 845 - 853.
  • Margit und Ruediger Dahlke (Hg.): Das spirituelle Lesebuch. Einleitung. (Dalai Lama, C.G. Jung und viele) Knaur ISBN 3-426-87024-X
  • Glasgow, R.E. & Rosen, G.M.: Behavioral Bibliotherapy: A review of behavior therapy manuals. Psychological Bulletin 1978, 85, 1-23.
  • Anselm Grün u.a. In: Sammle deine Kraft. Vier-Türme-Verlag 2001, ISBN 3-87868-232-8
  • Elisabeth Mardorf: Das kann doch kein Zufall sein. /Tagebuchschreiben Kösel-Verlag. siehe E.M.s page: www.lebensweisheit.de
  • Erika Schuchardt: Warum gerade ich? Göttingen, Vandenhoek und Ruprecht, 2002 mit Preisverleihung an das Buch, 2005. Übersetzt als "Why me?".
  • Doris Wolf & Rolf Merkle: Gefühle verstehen, Probleme bewältigen. PAL-Verlag, Mannheim
  • Doris Wolf: Bibliotherapie in der psychotherapeutischen Praxis. Der Einfluss des therapiebegleitenden Lesens auf kognitive Variablen und körperliches Befinden, PAL-Verlag, Mannheim.
  • Rolf Merkle: Bibliotherapie. Der Einfluss des therapiebegleitenden Lesens auf das emotionale Befinden bei ambulant behandelten Patienten, PAL-Verlag, Mannheim.
  • Tanja C. Vollmer: Himmel, Arsch und Wolkenbruch. Mit Krebskranken auf der Suche nach dem Reim auf ihr Schicksal. Ein ungewöhnliches Handbuch über die Bibliotherapie. Herbert Utz Verlag, München 2004, ISBN 3-8316-0335-9
  • Gilbert Belo: Der Seele ungeheure Kluft'; Leben, Reisen und Schicksal des Gil B., frei nach dem deutschen Gil Blas des Johann Christoph Sachse und einem Vorwort von J. W. v. Goethe; ISBN 3-9805535-9-0

Weblinks

Seminar

Indische Schriften

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
09. Apr 2017 - 18. Apr 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Swami Saradananda,

Yoga, positives Denken, Gedankenkraft

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Sinn und roten Faden erkennen
Ein Yoga Seminar zur Standortbestimmung und Neuorientierung. Du lernst Möglichkeiten kennen, wie du mit Herz und Verstand deine Ziele verwirklichen kannst. Mit wirkungsvollen Methoden aus dem Yoga…
Ramashakti Sikora,
31. Mär 2017 - 02. Apr 2017 - Gedankenkraft & Positives Denken
Lerne Deinen Geist und sein schlafendes Potential kennen. Das Denken ist Grundlage für Erfolg oder Misserfolg, Freude oder Leid, Gesundheit oder Krankheit. Es werden wirkungsvolle Techniken aus de…
Mangala Klein,