Brustatmung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bauchatmung, Brustatmung und Lungenspitzenatmung)
(Bauchatmung, Brustatmung und Lungenspitzenatmung)
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
== Bauchatmung, Brustatmung und Lungenspitzenatmung ==
 
== Bauchatmung, Brustatmung und Lungenspitzenatmung ==
Man könnte theoretisch sagen: Alle [[Atmung]] ist Brustatmung, weil sich natürlich die [[Lungen]] füllen. Aber man unterscheidet [[Bauchatmung]], Brustatmung und [[Lungenspitzenatmung]]. Wenn das [[Zwerchfell]] nach unten geht und so die Bauchorgane nach vorne drückt beim [[Einatmen]] und beim [[Ausatmen]] geht das [[Zwerchfell]] wieder nach oben, dann ist das die [[Bauchatmung]]. Wenn die Zwischenrippenmuskeln die [[Rippen]] etwas drehen und den [[Brustkorb]] weiten dann ist das die [[Brustatmung]] und wenn die Atemhilfsmuskeln an den [[Schlüsselbein]]en den [[Brustkorb]] etwas nach oben heben zum [[Einatmen]], dann nennt sich das die [[Lungenspitzenatmung]] oder die [[Schlüsselbeinatmung]]. Man nennt die Brustatmung auch gerne die [[Sekundäratmung]]. Die [[Primäratmun]]g ist die Bauchatmung. Ist ein [[Mensch]] [[entspannt]] und braucht [[nicht]] übermäßig viel [[Sauerstoff]], dann atmet er mit dem [[Bauch]] ein und aus und wenn er etwas mehr [[Sauerstoff]] braucht dann atmet er [[vollständig]] aus und [[sanft]] ein. Reicht die [[Menge]] an [[Sauerstoff]] [[nicht]] aus, dann gilt es auch die Brustatmung zu [[integrieren]]. [[Normalerweis]]e sollte die Brustatmung [[nicht]] als [[separat]]e [[Atmung]] sein, sondern: Ausatmend [[Bauch]] hinein, einatmend Bauch hinaus und [[Brust]] hinaus, ausatmend Brust hinein und Bauch hinein und so integrierst Du die Primär- und die Sekundäratmung, also Bauch- und Brustatmung. Und nur dann, wenn Du dort [[nicht]] [[ausreichend]] [[Sauerstoff]] bekommst, integrierst Du auch die Terzia Atmung, die [[Lungenspitzenatmung]], wo der [[Bauch]] hinausgeht, Brust hinaus und zum [[Schluss]] auch die [[Lungenspitzen]] füllst.
+
Man könnte theoretisch sagen: Alle [[Atmung]] ist Brustatmung, weil sich natürlich die [[Lungen]] füllen. Aber man unterscheidet [[Bauchatmung]], Brustatmung und [[Lungenspitzenatmung]]. Wenn das [[Zwerchfell]] nach unten geht und so die Bauchorgane nach vorne drückt beim [[Einatmen]] und beim [[Ausatmen]] geht das [[Zwerchfell]] wieder nach oben, dann ist das die [[Bauchatmung]]. Wenn die Zwischenrippenmuskeln die [[Rippen]] etwas drehen und den [[Brustkorb]] weiten dann ist das die Brustatmung und wenn die Atemhilfsmuskeln an den [[Schlüsselbein]]en den [[Brustkorb]] etwas nach oben heben zum [[Einatmen]], dann nennt sich das die [[Lungenspitzenatmung]] oder die [[Schlüsselbeinatmung]]. Man nennt die Brustatmung auch gerne die [[Sekundäratmung]]. Die [[Primäratmun]]g ist die Bauchatmung. Ist ein [[Mensch]] [[entspannt]] und braucht [[nicht]] übermäßig viel [[Sauerstoff]], dann atmet er mit dem [[Bauch]] ein und aus und wenn er etwas mehr [[Sauerstoff]] braucht dann atmet er [[vollständig]] aus und [[sanft]] ein. Reicht die [[Menge]] an [[Sauerstoff]] [[nicht]] aus, dann gilt es auch die Brustatmung zu [[integrieren]]. [[Normalerweis]]e sollte die Brustatmung [[nicht]] als [[separat]]e [[Atmung]] sein, sondern: Ausatmend [[Bauch]] hinein, einatmend Bauch hinaus und [[Brust]] hinaus, ausatmend Brust hinein und Bauch hinein und so integrierst Du die Primär- und die Sekundäratmung, also Bauch- und Brustatmung. Und nur dann, wenn Du dort [[nicht]] [[ausreichend]] [[Sauerstoff]] bekommst, integrierst Du auch die Terzia Atmung, die [[Lungenspitzenatmung]], wo der [[Bauch]] hinausgeht, Brust hinaus und zum [[Schluss]] auch die [[Lungenspitzen]] füllst.
  
 
== Brustatmung im Yoga ==
 
== Brustatmung im Yoga ==

Version vom 18. Juli 2019, 13:42 Uhr

Brustatmung Als Brustatmung bezeichnet man das Füllen der Lungen, indem man die Rippen nach außen dehnt.

Brustatmung - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Bauchatmung, Brustatmung und Lungenspitzenatmung

Man könnte theoretisch sagen: Alle Atmung ist Brustatmung, weil sich natürlich die Lungen füllen. Aber man unterscheidet Bauchatmung, Brustatmung und Lungenspitzenatmung. Wenn das Zwerchfell nach unten geht und so die Bauchorgane nach vorne drückt beim Einatmen und beim Ausatmen geht das Zwerchfell wieder nach oben, dann ist das die Bauchatmung. Wenn die Zwischenrippenmuskeln die Rippen etwas drehen und den Brustkorb weiten dann ist das die Brustatmung und wenn die Atemhilfsmuskeln an den Schlüsselbeinen den Brustkorb etwas nach oben heben zum Einatmen, dann nennt sich das die Lungenspitzenatmung oder die Schlüsselbeinatmung. Man nennt die Brustatmung auch gerne die Sekundäratmung. Die Primäratmung ist die Bauchatmung. Ist ein Mensch entspannt und braucht nicht übermäßig viel Sauerstoff, dann atmet er mit dem Bauch ein und aus und wenn er etwas mehr Sauerstoff braucht dann atmet er vollständig aus und sanft ein. Reicht die Menge an Sauerstoff nicht aus, dann gilt es auch die Brustatmung zu integrieren. Normalerweise sollte die Brustatmung nicht als separate Atmung sein, sondern: Ausatmend Bauch hinein, einatmend Bauch hinaus und Brust hinaus, ausatmend Brust hinein und Bauch hinein und so integrierst Du die Primär- und die Sekundäratmung, also Bauch- und Brustatmung. Und nur dann, wenn Du dort nicht ausreichend Sauerstoff bekommst, integrierst Du auch die Terzia Atmung, die Lungenspitzenatmung, wo der Bauch hinausgeht, Brust hinaus und zum Schluss auch die Lungenspitzen füllst.

Brustatmung im Yoga

Normalerweise atmen wir bei Yoga mit dem Bauch. Vor allem bei Yoga Vidya lehren wir in der Tradition von Swami Vishnudevananda und Swami Sivananda zunächst die Bauchatmung in Anfängerkursen und Mittelstufenkursen. Und das ist wichtig, weil die Verspannungen im Bauch müssen erst verschwinden, bevor Prana fließen kann und vollständig ausatmen, sanft einatmen, vollständig ausatmen, sanft einatmen löst die Spannungen im Bauch und lädt die Energie im Bauch auf die in Verbindung steht mit der Sonnenenergie, Selbstwertgefühl, innerer Mitte, Selbstvertrauen, Mut und so weiter und die erreichst Du durch die tiefe Bauchatmung. Die Brustatmung kommt erst später und Fortgeschrittenere können die vollständige Yogavollatmung üben, wo auch die Brustatmung dazugehört.

Brustatmung im Pranayama Zum Beispiel bei den Asanas oder es gibt auch bestimmt Pranayamas wo die Brustatmung dazugehört als Teil der vollständigen Yogaatmung zum Beispiel bei Brahmari, oder auch bei Murcha oder auch bei bestimmten Formen von Sitkali und Sitkari, dort nutzt man die vollständige Yogaatmung und besonders konzentriert ist dabei die Brustatmung. Dann gibt es auch fortgeschrittene Pranayamas, wo Du Mahabandha übst, also Muladara, Uddiyana und Jalandhara und dort spielt die Brustatmung auch eine Rolle, weil Du vollständig einatmest und dabei auch den Brustkorb ausdehnst und vollständig ausatmest und dabei auch den Brustkorb wieder senkst und nach innen führst.

Ja, wenn Du mehr wissen willst über Brustatmung, es gibt auf unseren Internetseiten auch ein Video, wo die Brustatmung vorgemacht wird und auf wiki.yoga-vidya. de/Brustatmung erfährst Du noch mehr zu diesem Thema. Mein Name: Sukadev und nochmal die Internetseite: entweder: wiki.yoga-vidya.de als auch: www.yoga-vidya.de

Weitere Informationen hierzu findest du unter Pranayama bzw. auch unter Atemkurs für Anfänger.

Praxisübung - Brustatmung

Sukadev erläutert in diesen Videos eine der Arten zu Atmen - die Brustatmung.

Technik: Bei der Brustatmung wird beim Einatmen der Brustkorb ausgedehnt und beim Ausatmen senkt sich der Brustkorb. Beim Einatmen wird der Brustkorb weit und beim Ausatmen wird der Brustkorb enger. Das geschieht mit Hilfe der sogenannten Zwischenrippenmuskeln.


Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Atem-Praxis

01.11.2019 - 03.11.2019 - Sukshma Vyayama - Yoga der Energie
Sukshma Yoga Energie Techniken, Asanas, Bandhas, Mudras, Atem: Sukshma Vyayama stammt aus dem traditionellen Yoga der Energie und wurde zum ersten Mal von Dhirendra Brahmachari im Buch „Yoga hilf…
Stefan Grothe,
29.11.2019 - 01.12.2019 - Prana-Yoga
Lerne durch Prana-Yoga einen kraftvollen neuen Weg im Yoga kennen. Beim Prana-Yoga steht die bewusste natürliche Anreicherung und Lenkung von Prana, der Lebensenergie, im Mittelpunkt. Prana bestim…
Bhajan Noam,


Fazit

Der, der einzig nach innen schaut, hat eine ungetrübte Sicht nach außen. (Swami Sivananda)