Verkommen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verkommen - ein Adjektiv, seine Herkunft und Verwendung. Verkommen zu sein kann bedeuten, schamlos oder verdorben zu sein bzw. sich dementsprechend zu verhalten. Gemeint ist ein Verhalten oder ein Charakterzug, welcher den ethischen Normalvorstellungen nicht entspricht. Verkommen kann auch jemand sein, der sexuell sehr freizügig ist. Wer zudem eine Ausdrucksweise hat, welche als nicht angemessen gilt, kann auch als verkommen charakterisiert werden. Es gibt auch die Bezeichnung verkommen, um eine ganze Kultur oder Personengruppe zu beschreiben, wenn man der Überzeugung ist, dass diese jegliche ethische Prinzipien verloren hat. Schließlich werden auch Häuser, Stadtteile oder ganze Regionen als verkommen bezeichnet, wenn sich dauerhaft nicht um die Instandhaltung und Ordnung gekümmert wurde.

Vergebung kann auch denjenigen heilen, der verkommen ist oder so erscheint.

Verkommen ist ein Adjektiv zum Substantiv Verkommenheit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Verkommenheit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Verkommenheit.

Verkommen in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Verkommen ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme verkommen - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv verkommen sind zum Beispiel verdorben, schlecht, unsittlich, sittenlos, schamlos, lasterhaft, unanständig, unangepasst, ungeniert, eigenständig, natürlich, sich selbst überlassen, locker. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. unangepasst, ungeniert, eigenständig, natürlich, sich selbst überlassen, locker.

Gegenteile von verkommen - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von verkommen sind zum Beispiel moralisch, anständig,, wertetreu, verantwortungsbewusst, verantwortlich, ethisch korrekt, gewissenhaft, regelkonform, schamhaft, prüde, bieder, überangepasst.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu verkommen mit positiver Bedeutung sind z.B. moralisch, anständig,, wertetreu, verantwortungsbewusst, verantwortlich, ethisch korrekt, gewissenhaft, regelkonform. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Verkommenheit sind Moral, Anständigkeit,, Wertmaßstäbe, Verantwortungsbewusstsein, Verantwortungsgefühl, Ethos, Gewissen, Handlungsregeln, Sittlichkeit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem schamhaft, prüde, bieder, überangepasst.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach verkommen kommen:

Siehe auch

]

Wörter, die in Beziehung stehen zu Verkommenheit und verkommen

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu verkommen und Verkommenheit.

Wertmaßstäbe, Verantwortungsbewusstsein, Verantwortungsgefühl, Ethos, Gewissen, Handlungsregeln, Sittlichkeit ".

Gottvertrauen entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Gottvertrauen entwickeln:

13.11.2020 - 13.11.2020 - Thementag: Dhanvantari Trayodashi - Geburtstag von Dhanvantari
Shri Dhanvantari ist Arzt der Götter, Ursprung und Beschützer aller Heilkunst, Ahnherr des Ayurveda. Sein Geburtstag wird am dreizehnten Tag nach Vollmond des Monats Kartik (zwei Tage vor Diwali…
13.11.2020 - 15.11.2020 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
14.11.2020 - 14.11.2020 - Diwali - das Fest des Lichts
Diwali ist eines der wichtigsten Feste in Indien. Diwali ist das Lichterfest zur Öffnung des Herzens und der Entfaltung allumfassender Liebe. 20:00 Uhr Puja. Kostenlos. Spenden willkommen.