Vena

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vena , Sanskrit वेण veṇa, Rohrarbeiter, eine bestimmt. Kaste. Vena ist ein Sanskrit Substantiv männlichen Geschlechts und kann übersetzt werden ins Deutsche übersetzt mit Rohrarbeiter, eine bestimmt. Kaste.

Hanuman voller Bhakti, voller Liebe zu Rama und Sita

Vena als Nachkomme von Manu

Vena (Sanskrit: vena m) Der Sohn von Anga und ein Nachkomme von Manu Svayambhuva. Als er König wurde, verkündete er: "Die Männer sollen sich nicht aufopfern, Geschenke vergeben oder Opfergaben darbringen. Wer außer mir findet Spaß an Opferungen? Ich werde für immer der Gott der Opfergaben sein." Die Weisen protestierten respektvoll gegen ihn, aber vergebens. Sie ermahnten ihn strenger und als sie damit nichts erreichten, töteten sie ihn mit den Messern von gesegneten Grashalmen.

Nach seinem Tod erblickten sie Staubwolken und auf Nachfrage fanden sie heraus, dass sich Menschenmassen gegenseitig ausbeuteten, da das Land ohne einen König verblieb. Da Vena kinderlos war, rieben die Weisen nach einer Absprache den Oberschenkel (laut des Harivamshas den rechten Arm) des toten Königs, um einen Sohn zu zeugen. Es kam ein Mann hervor, der wie ein verkohlter Baumstamm wirkte. Er hatte ein flaches Gesicht und war überaus klein. Die Weisen gebaten ihn, sich hinzusetzen (Nishida). Er befolgte und bekam den Namen Nishada. Von ihm stammen die Nishadas, die das Vindhya Gebirge bewohnten, ab. Sie waren durch ihre boshaften Taten bekannt.

Die Brahmanen also rieben nochmals die rechte Hand von Vena und es entsprang der majestätische Prithu, der Sohn Venas, prächtig in Gestalt und leuchtend wie der greifbare Agni. Diese Geschichte wird, mit ein wenig Abweichung, im Mahabharata, der Vishnu und Bhagavata Purana und dem Harivamsha wiedergegeben. Die Padma Purana erzählt, dass Vena seine Herrschaft gut antrat, aber später der Jaina Irrlehre verfiel. Aus diesem Grund prügelten die Weisen auf ihn ein, bis der erste der Nishada aus seinem Oberschenkel geschaffen wurde und dann Prithu aus Venas rechtem Arm entsprang. Da er durch die Geburt seiner Söhne von seiner Sünde befreit wurde, zog er sich in eine Einsiedelei an der Narmada zurück, wo er sich der Buße verpflichtete. Vishnu selbst beschwichtigte ihn und versprach ihm den Segen, ein Teil von ihm selbst zu werden.

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Das Sanskritwort Vena

Vena , Sanskrit वेण veṇa, Rohrarbeiter, eine bestimmt. Kaste. Vena ist ein Sanskrit Substantiv männlichen Geschlechts und kann übersetzt werden ins Deutsche übersetzt mit Rohrarbeiter, eine bestimmt. Kaste.

Hanuman voller Bhakti, voller Liebe zu Rama und Sita


Verschiedene Schreibweisen für Vena

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Vena auf Devanagari wird geschrieben " वेण ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " veṇa ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " veNa ", in der Velthuis Transkription " ve.na ", in der modernen Internet Itrans Transkription " veNa ".

Video zum Thema Vena

Vena ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Vena

Quelle

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch Rohrarbeiter, eine bestimmt. Kaste. Sanskrit Vena
Sanskrit Vena Deutsch Rohrarbeiter, eine bestimmt. Kaste.