Uttama

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Uttama (Sanskrit: उत्तम uttama adj. u. m.) der höchste, höchst-, oberste, die höchste Stelle einnehmend, der vorzüglichste, beste; höher stehend, vorzüglicher; der äußerste, letzte;

Uttama ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Soham oder Om Mantra

2. Uttama (Sanskrit: उत्तमा uttamā f.) eine Art Pustel; Oxystelma esculentum (Uttamaphalini); die drei Myrobalanen: Myrobalanenbaum (Amalaki), Belerische Myrobalane (Bibhitaka) und Chebulische Myrobalane (Haritaki).

Uttama kann sich auf die Eigenschaften eines Gottsuchers beziehen und meint jemanden, der wirklich ernsthaft den Weg beschreitet und dieses Bemühen auch in seinen Handlungen ausdrückt, der den Weg der Selbsterkenntnis wandert, Ruhe und Mut besitzt und weiter schreitet, egal welche Widrigkeiten ihm entgegentreten oder wie hart die Straße auch sein mag.

3. Uttama (Sanskrit उत्तम uttama m.), ist ein spiritueller Name und bedeutet Bester, Höchster, Name verschiedener mythischer Persönlichkeiten. Uttama kann Aspiranten gegeben werden mit Soham Mantra, Om Mantra.

Sukadev über Uttama

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Uttama

Uttama heißt "Bestes", Uttama heißt "das Beste", "das Vorzüglichste", Uttama ist das Höchste. Uttama kann sich zum einen beziehen auf das höchste Ziel des Menschen. Es gibt so viele Ziele, die du dir setzen kannst, so viele Bestrebungen, aber es gibt ein Uttama, ein höchstes, ein bestes. Das höchste Ziel des Menschen ist die Gottverwirklichung, die Selbstverwirklichung, die Erleuchtung. Das ist das Wichtigste, Uttama. Und so gilt es auch, dich dafür einzusetzen.

Uttama ist auch die Eigenschaft eines Schülers. Ein Schüler, ein Adhikari, kann sanft strebend sein, er kann mittelmäßig strebend sein, und sein Streben kann intensiv sein. Ein Uttama Adhikari ist also ein besonders guter Schüler, der auch gut strebt und gut lernbereit ist. Darüber werde ich noch einen anderen Vortrag geben. Also hier, Uttama ist ein Sanskrit-Adjektiv und heißt "das Höchste", "das Beste", "das Vorzügliche".

Der spirituelle Name Uttama

Uttama bedeutet der Beste, der Höchste. Uttama ist auch der Name verschiedener Gestalten aus der indischen Mythologie. Uttama ist auch die höchste Seele, Uttama ist die höchste Verwirklichung.

Wenn Du den Namen Uttama hast, dann soll es heißen, Du willst mit größter Hingabe nach Gott streben. Patanjali sagt, dass nur wenn das Streben besonders intensiv, uttama ist, dann wirst Du das Höchste erfahren.

Sei ein Uttama Adhikari, ein bester Schüler, ein vorzüglicher Schüler. Übe Deine spirituellen Praktiken, arbeite an Deinem Charakter, diene der Menschheit, siehe in allem Gott. So wirst Du zum Uttama, zum besten oder vorzüglichen Aspiranten.

Es geht jetzt weniger darum, dass Du besser sein willst als andere, sondern dass Du dein Bestes geben willst, dass Du vorzüglich sein willst, um wirklich die höchste Wahrheit zu erfahren.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

26. Jan 2018 - 28. Jan 2018 - Hatha Yoga Pradipika - Yogalehrer Weiterbildung
Wie haben die indischen Yogis und Yoginis während der letzten zwei bis drei Jahrtausende Hatha Yoga praktiziert? Eine Antwort findet sich in der Hatha Yoga Pradipika, die bekannteste in westliche…
Hridaya Loosli,
16. Feb 2018 - 18. Feb 2018 - Bhagavad Gita
Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre". Anleitung zu gelebter Spiritualität im Alltag: Wie erkenne ich meine Lebensaufgabe? Wie entscheide ich mich? Was ist me…
Vani Devi Beldzik,

Indische Meister

02. Feb 2018 - 04. Feb 2018 - Yoga und Meditation Mittelstufe
Systematisches Üben aller Aspekte des Yoga und der Meditation. Zum Entspannen, Aufladen mit neuer Energie und Positivität und Erfahrung der inneren Stille. Tieferes Einsteigen in die 6 Yoga-Wege:…
Karuna M. Wapke,
02. Feb 2018 - 04. Feb 2018 - Achtsamkeits-Meditation
Die Achtsamkeits-Meditation (Vipassana) geht auf die durch Buddha vor seiner Erleuchtung praktizierte Übung zurück. So wie er intuitiv die Wahrheit finden wollte, betrachtest du einfach nur alle…
Jochen Kowalski,