Upaprana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Upaprana (Sanskrit: उपप्राण upaprāṇa m.) bedeutet sekundärer bzw. untergeordneter Lebenshauch. Neben den 5 Hauptprana Vayus (Mahaprana Vayus) gibt es im Ayurveda auch 5 Nebenprana Vayus (Upaprana Vayus).

Prana - die Lebensenergien

Sukadev über Upaprana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Upaprana

Upapranas sind die Neben-Pranas. Prana heißt Lebensenergie, Prana heißt auch Atem. Pranas sind aber insbesondere die Energien hinter dem physischen Körper. Das gibt es fünf Haupt-Pranas und fünf Upapranas. Upapranas sind die Neben-Pranas. Upa heißt ja "nahe bei", Upa heißt auch "neben" und Upapranas sind dann eben die Neben-Pranas. So ähnlich, wie du vielleicht kennst, Guru ist der spirituelle Lehrer, und dann gibt es den Upaguru, das sind die Neben-Gurus. Und Upapranas gibt es einige.

Upaprana ist Naga, was für das Schlucken verantwortlich ist und für einen Schluckauf. Kurma, was für das Blinzeln und damit für das Auge verantwortlich ist. Krikara, das ist verantwortlich für Niesen und Husten, auch für Hunger und Durst. Wenn du ein zu starkes Krikara hast, dann hast du ständig Hunger, wenn dein Krikara zu schwach ist, dann hast du zu wenig Hunger. Dann gibt es Dhananjaya, das ist verantwortlich für die Ausscheidung, ähnlich wie Apana, ist also eine Unterstützung für Apana Vayu. Und Dhananjaya ist auch verantwortlich für die Zersetzung des Körpers nach dem Tod.

Und es heißt, wenn der physische Körper stirbt und der Astralkörper den physischen Körper verlässt, dann bleibt noch Dhananjaya im Körper und ist dann mit verantwortlich, dass der Körper zersetzt wird. Dann gibt es noch Devadatta, verantwortlich für Seufzen und Gähnen. Das sind also die fünf Upapranas, die fünf Neben-Pranas. Mehr Informationen über Prana und Pranayama findest du auf unseren Internetseiten, auf www.yoga-vidya.de. Dort findest du auch ein Suchfeld, dort kannst du eingeben, "Prana" oder auch "Pranayama" und bekommst so viele Tipps, wie du auch Pranayama selbst üben kannst, ganze Video-Anleitungen für Pranayama.

Die Upaprana Vayus und ihre Funktionen

Es werden die folgenden fünf Upaprana Vayus unterschieden:

  • 1. Naga: befreit durch Aufstoßen den Magen von Gasen. Naga bewirkt auch Schluckauf.
  • 2. Kurma: steuert die Bewegung der Augenlider (Blinzeln), um Fremdkörper oder grelles Licht daran zu hindern, in die Augen einzudringen.
  • 3. Krikara (auch Krikala): verhindert durch Niesen und Husten, dass Partikel oder andere Substanzen und Stoffe nach oben in die Nase oder nach unten in den Rachen eindringen. Krikara bewirkt außerdem Hunger und Durst.
  • 4. Dhananjaya: bleibt auch nach dem Tod im Körper und bewirkt die Zersetzung des Körpers, so zum Beispiel auch einen geschwollenen Leichnam. Auch das Ausscheiden ist eine seiner Funktionen.
  • 5. Devadatta: stellt dem müden Körper durch Gähnen oder Seufzen zusätzlichen Sauerstoff zur verfügung.


Die zehn Hauche


Siehe auch

Literatur

  • Swami Saradananda, Atem - Kraftquelle deines Lebens (2009)
  • Das neue große Ayurveda Praxis Handbuch von Rhyner
  • Das große Ayurveda-Heilbuch von Dr. Vasant Lad
  • Vedische Kochkunst
  • Selbstheilung mit Ayurveda: Das Standardwerk der indischen Heilkunde von Dr. Vasant Lad
  • Dr. Rhyner, Europäischer Ayurveda-Pionier und Autor umfangreicher und fundierter Ayurveda-Literatur
  • Crittin, Jean-Pierre, Ayurvedische Psychologie. Wege zum Selbst und das Energieprinzip im Ayurveda (2010)
  • Crittin, Jean-Pierre, Ayurvedische Psychologie in der Praxis. Wachstum und Entwicklung. Das Erwachen der Urkraft Shakti (2013)
  • Frawley, David, Soma - Verjüngung und Unsterblichkeit. Yoga und Ayurveda für Körper und Geist (2012)
  • Frawley, David, Mit dem Herzen denken. Die Psychologie des Ayurveda (2011)
  • Frawley, David, Yoga und Ayurveda. Die uralte Kunst und Wissenschaft der spirituellen und psychosomatischen Integration (2010)
  • Frawley, David, Neti – Die Heilgeheimnisse des Yoga und Ayurveda (2005)
  • Frawley, David, Vom Geist des Ayurveda (2003)
  • Frawley, David, Das große Ayurveda-Heilungsbuch. Prinzipien und Praxis (2001)
  • Frawley, David, Das große Handbuch des Yoga und Ayurveda. Das Buch des vedischen Wissens – Der Weg der Selbstverwirklichung und der Yoga der Selbstheilung (2001)
  • Frawley, David, Vom Geist des Ayurveda - Therapien für den Geist. Yogische ganzheitliche Meidzin und ayurvediscge Psychologie (1999)
  • Kessler, Christian, Wirksamkeit von Ayurveda bei chronischen Erkrankungen. Systematische Reviews und Poweranalysen von klinischen Studien zu ayurvedischen Therapien bei Diabetes mellitus, Asthma bronchiale und Fettstoffwechselstörungen (2006)
  • Kirtikar, K. R., Basu, B. D., Indian Medicinal Plants, Vol II (1988)
  • Lad, Vasant und Frawley, David, Die Ayurveda Pflanzen-Heilkunde (2011)
  • Nadkarni, K. M., Indian Materia Medica, Vol. I (1982)
  • Patnaik, Naveen, The Garden of Life (1993)
  • Przuntek, Prof. Dr. Horst, Ayurveda - neue Behandlungsmöglichkeiten in der westlichen Welt? (Eine Vorlesungsreihe der Ruhr-Universität Bochum, 20.02.2005)
  • Ranade, Subhash, Ayurveda - Wesen und Methodik (2004)
  • Skibbe, P. und J., Ayurveda – die Kunst des Kochens (2009)
  • Stapelfeldt, Elmar und Gupta , Shive Narain, Praxis Ayurveda-Medizin: kaya-cikitsa. Therapiekonzepte für Innere Erkrankungen (2013)
  • The Useful Plants of India, Publications and Informations Directorate (1986)
  • Warrier, P. K., Nambiar, V. P., Ramankutty, C., Indian Medicinal Plants (1996)

Weblinks

Seminare

Atem-Praxis

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Pranayama intensiv meditativ
Genügend Bewegung und bewusste Atmung sorgen für Lebendigkeit und Energie. Dieses Praxisseminar ist eine Gelegenheit für dich intensiver und länger Pranayama zu üben und neue Techniken kennenz…
Pranava Heinz Pauly,
21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Schwing dich hoch mit deiner Stimme
Wenn du Freude am Singen hast und deine Stimme mit dem Göttlichen verbinden möchtest, dann ist dieser Kurs genau richtig für dich. Dein Körper wird durch tiefes Bewusstsein und meditative Übun…
Hagit Noam,

Kundalini Yoga

16. Jul 2017 - 19. Jul 2017 - Dharana Yoga - Konzentriere dich aufs Wesentliche
Dharana - Konzentrationsübungen – dienen der Meditation, werden aber auch praktiziert, um die Nadis (Energiebahnen) und Chakras (Energiezentren) des Astralkörpers durch Achtsamkeitsfokussierung…
Dr. Nalini Sahay,
16. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Chakras im Nada Yoga
Ein Kurs mit etwas Theorie, viel tönenden Erfahrungen und nach-klingenden Erlebnissen – sehr gut geeignet für (angehende) YogalehrerInnen und für alle, die ihre natürlich Stimme entwickeln wo…
Anne-Careen Engel,