Unrechtmäßigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unrechtmäßigkeit - Überlegungen und Tipps. Unrechtmäßigkeit ist ein Vorgehen oder eine Vorgehensweise, die gegen Recht und Gesetz verstößt. Unrechtmäßigkeit des Besitzes z.B. bedeutet, dass sich jemand einen Besitz angemaßt hat, der ihm vom Gesetz her nicht zusteht. Man kann sich über die Unrechtmäßigkeit des Vorgehens einer Behörde beschweren beziehungsweise diese vor einem Gericht verklagen, sich gegen die Unrechtmäßigkeit eines Verwaltungsvorgangs zur Wehr setzen. Das Substantiv Unrechtmäßigkeit kommt vom Adjektiv unrechtmäßig, dem Recht widersprechend, ungesetzlich, widerrechtlich, auch ungerecht. Man spricht z.B. vom unrechtmäßigen Besitz. Man spricht davon, dass sich jemand unrechtmäßig bereichert hat, sich etwas unrechtmäßig angeeignet hat, unrechtmäßig ein Amt bekommen hat. Unrechtmäßigkeit ist ein Wort, das sich sehr stark auf formalisiertes, also beschlossenes und verschriftlichtes Recht bezieht. Es gibt Gerechtigkeit und Rechtmäßigkeit. Die beiden Begriffe stimmen nicht immer überein - obgleich natürlich ein Rechtsstaat versucht, so gerecht wie möglich zu sein. In einem Rechtsstaat sollte man sich normalerweise an Recht und Gesetz halten, Unrechtmäßigkeit vermeiden. Als ethischer und spiritueller Mensch sollte man darüber hinaus seinen ethischen Prinzipien entsprechen. Manchmal kann man auch darauf hin wirken, dass das, was der Ethik widerspricht, auch in Recht und Gesetz verankert wird. Z.B. ist die Massentierhaltung in bestimmten Formen in Deutschland rechtmäßig. Sie ist trotzdem in hohem Grade unethisch. Überhaupt ist jede Haltung von Tieren, um sie anschließend zu essen, in hohem Grade unethisch, leidverursachend. Kein Mensch in Regionen mit pflanzlichen Alternativen sollte Fleisch von Tieren essen, die für den Fleischkonsum getötet wurden. Nahrung aus Töten ist dann, wenn es Alternativen gibt, unethisch, momentan (2016) allerdings rechtmäßig. Vor dem Jahr 1990 war das Rauchen in Räumen, in Restaurants, Büros und Versammlungsräumen normal und rechtmäßig. Schon damals war es unethisch, bekanntermaßen unethisch: Denn es war bekannt, dass auch die Nichtraucher, die dadurch zu Mitrauchern wurden, krank geworden sind. So ist Rechtmäßigkeit und Unrechtmäßigkeit eine Sache, Ethik und Unethik eine zweite. Allerdings sollte man auch nicht versuchen, seine eigene Vorstellung von Ethik anderen aufzustülpen oder diese gar mit Gewalt aufzuoktroyieren. Denn dann hätte man wieder das Faustrecht, das Recht des Stärkeren, den Kampf von jedem gegen jeden. Es gibt gute Gründe für ein Gewaltmonopol des Staates - und gute Gründe dafür, sich für die Weiterentwicklung des Rechtes in Richtung Nichtverletzen einzusetzen sowie dafür, dass Menschen insgesamt sich mehr entwickeln in Richtung Mitgefühl und Ökologie.

Uneigennützige Liebe, ein Gegenpol zu Unrechtmäßigkeit

Unrechtmäßigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Unrechtmäßigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Unrechtmäßigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Unrechtmäßigkeit sind zum Beispiel Ungerechtigkeit, Widerrechtlichkeit, Ungesetzmäßigkeit, Gesetzwidrigkeit, Illegalität, Verfassungswidrigkeit, Strafbarkeit, Unzulässigkeit, Eigeninitiative, Kreativität .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Unrechtmäßigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Unrechtmäßigkeit sind zum Beispiel Rechtmäßigkeit, Legalität, Legitimität, Gesetzmäßigkeit, Biederkeit, Bravheit, Kleinlichkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Unrechtmäßigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Unrechtmäßigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Unrechtmäßigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Unrechtmäßigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Unrechtmäßigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv unrechtmäßig , sowie das Substantiv Unrecht Tuender.

Wer Unrechtmäßigkeit hat, der ist unrechtmäßig beziehungsweise ein Unrecht Tuender.

Siehe auch

Wege aus der Depression Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Depression und ihre Überwindung:

14.07.2019 - 19.07.2019 - Burnout- und Antistressberater/in Ausbildung
Lerne Gruppen oder Einzelpersonen in der Stressbewältigung zu begleiten. Schütze dich selbst und andere vor der Stressfalle bzw. ergreife notwendige Gegenmaßnahmen. Mit dem Theorieteil und Techn…
Kati Tripura Voß,
13.09.2019 - 20.09.2019 - Psychologische Yogatherapie bei Burnout - Yogalehrer Weiterbildung
Diese Weiterbildung für Yogalehrer und Yoga Therapeuten ermöglicht, die Burnout-Spirale zu erkennen und Menschen durch ein individuell ausgerichtetes Yoga Programm zu unterstützen.Burnout ist ei…
Shivakami Bretz,Karuna M. Wapke,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation