Nepotistisch

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nepotistisch - Definition, verwandte Begriffe, Gegenteile. Nepotismus, auch Vetternwirtschaft genannt, kann das Gerechtigkeitsgefühl einer Gesellschaft gründlich zersetzen. Nepotistisch zu handeln bedeutet, dass man Ämter besetzt, Posten besetzt, nicht nach Verdienst und Eignung, sondern nach Verwandtschaftsgrad. Nepotistisch kommt vom italienischen Wort nepotismo. Zunächst bezeichnete nepotismo im 15./16. Jahrhundert eine Vorgehensweise der Päpste, eigene Verwandte in hohe kirchliche Ämter zu bringen. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde das Wort nepotistisch dann verwendet für jede Form von Begünstigung von Verwandten. Das italienische Wort nepotismo geht zurück auf das lateinische Wort nepos, Neffe, Enkel, Urenkel, Nachkomme. Nepotistisch zu sein ist ein Laster, das man vermeiden sollte, wenn man Aparigraha als eines der fünf Yamas im Yoga, beachten will. Familiensinn und Liebe zu seinen Verwandten ist etwas zutiefst Menschliches. Sich um Familienangehörige zu kümmern gehört zu dem, was Menschsein ausmacht. Es gibt jedoch eine feine Linie zwischen Familiensinn und einem nepotistischen Verhalten, die man nicht überschreiten sollte.

lebensfreude, ein Heilmittel für jeden, der nepotistisch ist oder so erscheint.

Nepotistisch ist ein Adjektiv zu Nepotismus. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Nepotismus in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Nepotismus.

Nepotistisch in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Nepotistisch ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme nepotistisch - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv nepotistisch sind zum Beispiel bestechlich, vetternwirtschaftlich,. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B..

Gegenteile von nepotistisch - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von nepotistisch sind zum Beispiel demokratisch, gerecht, lauter, moralisch, diktatorisch, ungerecht, amoralisch.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu nepotistisch mit positiver Bedeutung sind z.B. demokratisch, gerecht, lauter, moralisch. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Nepotismus sind Demokratie, Gerechtigkeit, Lauterkeit, Moral.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem diktatorisch, ungerecht, amoralisch.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach nepotistisch kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Nepotismus und nepotistisch

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu nepotistisch und Nepotismus.

  • Positive Synonyme zu Nepotismus sind zum Beispiel [[]].
  • Positive Antonyme sind Demokratie, Gerechtigkeit, Lauterkeit, Moral.
  • Negative Antonyme sind Diktatur, Ungerechtigkeit, Amoral
  • Ein Substantivus Agens ist Nepote

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

21.08.2020 - 23.08.2020 - Umgang mit Ärger und Angst
Ärger und Angst gehören zu den zerstörerischsten und lähmendsten Emotionen. Du lernst ihren Ursprung kennen und praktizierst Techniken, um mit ihnen umzugehen bzw. sie zu überwinden. Übungen…
Rama Schwab,
28.08.2020 - 30.08.2020 - Wege der Achtsamkeit, Yoga und Meditation
Die Achtsamkeitspraxis ermöglicht dir, ganz im Hier und Jetzt zu sein. Befreie deinen Geist von dem endlosen Denken über das, was war und was vielleicht kommen wird. Die kleinsten Ereignisse und…
Nadine Devani Grimm,
06.09.2020 - 11.09.2020 - Meditation der Liebenden Güte Kursleiter Ausbildung
Lerne Metta- bzw. Maitri-Bhavana (Pali/Sanskrit) - die „Meditation der liebenden Güte“ anzuleiten. In dieser Meditationsform übst du tiefstes Wohlwollen und Liebe gegenüber dir selbst und al…
Adinath Zöller,