Machthungrig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Machthungrig : Machthungrig ist jemand, der Hunger nach Macht hat. Machthungrig, machtsüchtig, machtbesessen, das sind alles ähnliche Worte. Im Wortbild Machthunger steckt eine Getriebenheit: Man fühlt sich ausgehungert, man denkt, man braucht die Macht. Ein Hungriger braucht Nahrung. Ein Machthungriger braucht Macht, Einfluss über andere. Machthunger kann Menschen dazu bringen, Verbrechen zu begehen. Eigentlich ist Macht Mittel zum Zweck: Um Gutes zu bewirken, muss man wirkmächtig sein. Eine gewisse Macht durch Ansehen, Position, Wahl etc. kann dazu hilfreich sein. Wenn aber Macht zum Selbstzweck wird, dann wird diese Art von Machthunger sehr gefährlich. Man sollte aber vorsichtig sein, anderen Machthunger zuzuschreiben: Oft genug geht es Menschen um die Sache. Wenn man ihnen Machthunger unterstellt, fühlen sie sich gekränkt. Wenn man idealistischen Menschen zu häufig Machthunger unterstellt, dann ziehen sie sich zurück. Nachher hat man nur noch Menschen in Verantwortungspositionen, die wirklich machthungrig sind - und denen deshalb der Vorwurf des Machthungers nichts ausmacht.

Jeder Mensch hat Träume, auch jemand, der machthungrig ist oder so erscheint.

Machthungrig ist ein Adjektiv zu Machthunger. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Machthunger in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Machthunger.

Machthungrig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Machthungrig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme machthungrig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv machthungrig sind zum Beispiel besessen, wahnsinnig, egoistisch, herschsüchtig, ehrgeizig, durchsetzungsstark. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. ehrgeizig, durchsetzungsstark.

Gegenteile von machthungrig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von machthungrig sind zum Beispiel friedfertig, friedensstifend, zufrieden, ambitionslos, desinteressiert.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu machthungrig mit positiver Bedeutung sind z.B. friedfertig, friedensstifend, zufrieden. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Machthunger sind Friedfertigkeit, Friedensstifter, Zusammenarbeit, Zufriedenheit, Einfachheit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem ambitionslos, desinteressiert.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach machthungrig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Machthunger und machthungrig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu machthungrig und Machthunger.

  • Positive Synonyme zu Machthunger sind zum Beispiel Ehrgeiz, Einfluss, Durchsetzungskraft.
  • Positive Antonyme sind Friedfertigkeit, Friedensstifter, Zusammenarbeit, Zufriedenheit, Einfachheit.
  • Negative Antonyme sind Ambitionslosigkeit, Desinteresse
  • Ein verwandtes Verb ist hungern, ein Substantivus Agens ist Machthungriger

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

16.06.2019 - 19.06.2019 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
19.06.2019 - 21.06.2019 - Coaching und Meditation - Ein Zugang zur Kraft der Intuition
Einfach Spaß und doch erleuchtet! Ein schöpferisches Seminar zur spielerischen Entdeckung deiner Intuition. Du lernst eine neue Art des Meditierens und des Träumens kennen, Übungen, die Freude…
Susanne Sirringhaus,
28.06.2019 - 30.06.2019 - Den Krieg beenden
Was hat der Zweite Weltkrieg mit dir zu tun? Die Generationen unserer Eltern und Großeltern haben Unvorstellbares erlebt und gesehen: Bombenhagel, Angst, Hunger, Vergewaltigung, Tod und Töten, Hi…
Barbara Bosch,